Waldgebiet des Jahres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Titel Waldgebiet des Jahres wird seit dem Jahr 2012 vom Bund Deutscher Forstleute verliehen. Mit dieser Auszeichnung will er auf die Funktionen und Gefährdungen dieses Ökosystems aufmerksam machen. Dazu gibt es Kooperationen mit Waldbesitzern, Tourismusverbänden und Landesforstverwaltungen.

Bisherige Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Name Beschreibung Abbildung
2012 Meulenwald[1] Teil der Moseleifel Kennerflur03.jpg
2013 Solling[2] Waldlandschaft im Weserbergland Buchenbestand Solling.JPG
2014 Schönbuch[3] Wald im Schwäbischen Keuper-Lias-Land Schoenbuch-Teufelsbruecke-See.jpg
2015 Grunewald[4] Rund 3000 Hektar großes Wald- und Landschaftsschutzgebiet in Berlin 2006-07-24 Grunewald Neuer Schildhornweg.jpg
2016 Küstenwald auf der Insel Usedom[5] Ein 190 Jahre gestalteter, 5.000 Hektar großer, Buchenmischwald auf deutscher und polnischer Seite der Insel Usedom 2010 Germany-Poland border between Ahlbeck and Świnoujście (1).JPG
2017 Frankenwald[6] Ein 100.000 Hektar großer Fichtenwald in Oberfranken, Bayern Blick vom Kämmleinsfelsen (MGK13116).jpg
2018 Wermsdorfer Wald[7] Ein 5.100 Hektar großer Kiefernmischwald zwischen Mutzschen, Oschatz und Wurzen in Sachsen Wermsdorf 2 Halbmeilensaeule.jpg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Meldung zum Waldgebiet des Jahres 2012 beim Bund Deutscher Forstleute
  2. Meldung zum Waldgebiet des Jahres 2013 beim Bund Deutscher Forstleute
  3. Meldung zum Waldgebiet des Jahres 2014 beim Bund Deutscher Forstleute
  4. Meldung zum Waldgebiet des Jahres 2015 beim Bund Deutscher Forstleute
  5. Meldung zum Waldgebiet des Jahres 2016 beim Bund Deutscher Forstleute
  6. Meldung zum Waldgebiet des Jahres 2017 beim Bund Deutscher Forstleute
  7. Meldung zum Waldgebiet des Jahres 2018 beim Bund Deutscher Forstleute