Waldhyazinthen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Waldhyazinthen
Zweiblättrige Waldhyazinthe (Platanthera bifolia)

Zweiblättrige Waldhyazinthe (Platanthera bifolia)

Systematik
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Orchideen (Orchidaceae)
Unterfamilie: Orchidoideae
Tribus: Orchideae
Untertribus: Orchidinae (Platantherinae)
Gattung: Waldhyazinthen
Wissenschaftlicher Name
Platanthera
Rich.

Die Waldhyazinthen (Platanthera) oder Kuckucksblumen[1] bilden eine Pflanzen-Gattung in der Familie der Orchideengewächse (Orchidaceae).

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung wurde im Jahre 1817 von dem französischen Botaniker Louis Claude Marie Richard neu beschrieben. Der wissenschaftliche Name der Gattung bezieht sich auf die große Breite der Antheren bei der Typusart Platanthera bifolia (altgriechisch πλατύς platys, deutsch ‚breit‘, ‚platt‘ und ανθέρα anthera, deutsch ‚Staubbeutel‘).

Der deutsche Name „Waldhyazinthe“ ist irreführend, da Hyazinthen nicht zu den Orchideen gehören.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synonyme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaftlich wurden Arten dieser Gattung häufig bearbeitet, so dass eine große Anzahl an Gattungs-Synonymen entstand:

  • Lysias Salisb. 1812
  • Sieberia Spreng. 1817
  • Mecosa Blume 1825
  • Diplanthera Raf. 1833
  • Tulotis Raf. 1833
  • Perularia Lindl. 1835
  • Blephariglottis Raf. 1837
  • Conopsidium Wallr. 1840
  • Neolindleya Kraenzl. 1899
  • Lysiella Rydb. 1900
  • Limnorchis Rydb. 1900
  • Gymnadeniopsis Rydb. 1901
  • Galeorchis Rydb. 1901
  • Pseudodiphryllum Nevski 1935
  • Amerorchis Hultén 1968
  • Fimbriella Farw. ex Butzin 1981
Grünliche Waldhyazinthe
(Platanthera chlorantha)
Algerische Waldhyazinthe
(Platanthera algeriensis)

Arten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den weit über 400 beschriebenen Arten, Unterarten und Formen werden etwa 85 Arten gültig anerkannt. Das Hauptverbreitungsgebiet dieser Gattung liegt im asiatischen Raum.

Verschiedene Arten sind nicht nur auf einen Kontinent beschränkt, daher einige Mehrfachnennungen

  • Europa:
    • Algerische Waldhyazinthe (Platanthera algeriensis Batt. & Trab.): Sie kommt von Marokko und Algerien bis ins mittlere Spanien, bis Korsika und Sardinien in Höhenlagen zwischen 0 und 2100 Metern Meereshöhe vor.[2]
    • Zweiblättrige Waldhyazinthe (Platanthera bifolia (L.) Rich.)
    • Grünliche Waldhyazinthe (Platanthera chlorantha (Custer) Rchb., Syn.: Platanthera holmboei H. Lindb.)
    • Isländische Waldhyazinthe oder Nördliche Waldhyazinthe (Platanthera hyperborea (L.) Lindl.): Sie kommt in Island, Grönland, Alaska, Kanada und Nordamerika, auf den Aleuten, Kamtschatka und Hokkaido vor.[2]
    • Wenigblütige Waldhyazinthe (Platanthera oligantha Turcz., Syn.: Platanthera obtusata subsp. oligantha (Turcz.) Hultén, Lysiella oligantha (Turcz.) Nevski): Sie kommt in Lappland in Höhenlagen zwischen 50 und 800 Metern Meereshöhe und in Sibirien bis 1200 Metern Meereshöhe vor.[2]
  • Azoren
    • Azoren-Waldhyazinthe (Platanthera azorica Schltr.): Sie kommt auf den Azoren in grasigen Strauchheiden in der Zone der Passatwolken in Höhen zwischen 330 und 1100 Metern Meereshöhe vor.[2]
    • Kleinblütige Waldhyazinthe (Platanthera micrantha (Hochst. ex Seub.) Schltr.): Sie kommt auf den Azoren in grasigen Strauchheiden auf feuchten sauren Böden in Höhenlagen zwischen 200 und 1330 Meter Meereshöhe vor.[2]
  • Nordamerika:
  • Asien:

Nicht mehr zu dieser Gattung werden gerechnet:

Naturhybriden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Platanthera × andrewsii (M. White) Luer 1975 = Platanthera lacera × Platanthera psycodes
  • Platanthera × bicolor (Raf.) Luer 1972 = Platanthera blephariglottis × Platanthera ciliaris
  • Platanthera × canbyi (Ames) Luer 1972 = Platanthera blephariglottis × Platanthera cristata
  • Platanthera × channellii Folsom 1984 = Platanthera ciliaris × Platanthera cristata
  • Platanthera × hybrida Brügger 1882 = Platanthera bifolia × Platanthera chlorantha
  • Platanthera × keenanii P.M. Br. 1994 = Platanthera grandiflora × Platanthera lacera
  • Platanthera × media (Rydb.) Luer 1975 = Platanthera dilatata × Platanthera hyperborea
  • Platanthera × vossii F.W. Case 1983 = Platanthera blephariglottis × Platanthera clavellata

Naturhybriden mit Anacamptis:

Naturhybriden mit Coeloglossum:

Naturhybriden mit Dactylorhiza:

Naturhybriden mit Gymnadenia:

Naturhybriden mit Orchis:

Quellen und weiterführende Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Arbeitskreise Heimische Orchideen (Hrsg.): Die Orchideen Deutschlands, 2005, Uhlstädt-Kirchhasel, ISBN 3-00-014853-1.
  • R. Schlechter: Die Orchideen, 4 Bd.& Regist., 3. Auflage (überarb. Senghas, K.; 1985–2003) – Das Standardwerk zum Thema Orchideen (deutsch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Otto Schmeil, Jost Fitschen: Flora von Deutschland und seinen angrenzenden Gebieten. 87. Auflage. Quelle und Meyer, Heidelberg 1982, ISBN 3-494-00327-0.
  2. a b c d e f Helmut Baumann, Siegfried Künkele, Richard Lorenz: Orchideen Europas mit angrenzenden Gebieten. Eugen Ulmer, Stuttgart 2006, ISBN 978-3-8001-4162-3, S. 125, 257–263.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Waldhyazinthen (Platanthera) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien