Walentin Ferdinandowitsch Asmus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walentin Ferdinandowitsch Asmus (kyr. Валентин Фердинандович Асмус; * 18. Dezemberjul./ 30. Dezember 1894greg. in Kiew; † 4. Juni 1975 in Moskau) war ein russischer Philosoph, Logiker und Logikhistoriker. Er gehörte zu der kleinen Gruppe sowjetischer Philosophen, die die klassische europäische Philosophie während der ersten zehn Jahre nach der Oktoberrevolution in der UdSSR fortsetzten.[1] Er war der Autor eines der ersten Lehrbücher der traditionellen Logik mit dem Titel "Logik" welches in der Zeit der Sowjetunion veröffentlicht wurde (1947).

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Диалектика Канта и Логика (Kantsche Dialektik und Logik) (1924)
  • Диалектика Канта (Kantsche Dialektik) (1930)
  • Логика (Logik) (1947)
  • Учение логика о доказатељстве и опровержении (1954)
  • Учение о непосредственном знании в истории философии нового времени (1955)
  • Декарт (Descartes) (1956)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • N. I. Kondakow: Wörterbuch der Logik. VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1978

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. David Bakhurst: Consciousness and Revolution in Soviet Philosophy: From the Bolsheviks to Evald Ilyenkov (Modern European Philosophy); Cambridge University Press 1991, S 5. ISBN 0-521-40710-9

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]