Walentina Wassiljewna Sidorowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Walentina Sidorowa
Medaillenspiegel

Fechten

SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Gold0 Montreal 1976 Florett-Mannschaft
0Silber0 Moskau 1980 Florett-Mannschaft
Fechten Weltmeisterschaften
0Silber0 Göteborg 1973 Florett-Mannschaft
0Gold0 Grenoble 1974 Florett-Mannschaft
0Gold0 Budapest 1975 Florett-Mannschaft
0Gold0 Buenos Aires 1977 Florett
0Gold0 Buenos Aires 1977 Florett-Mannschaft
0Gold0 Hamburg 1978 Florett
0Gold0 Hamburg 1978 Florett-Mannschaft
0Silber0 Melbourne 1979 Florett
0Gold0 Melbourne 1979 Florett-Mannschaft
0Gold0 Clermont-Ferrand 1981 Florett-Mannschaft
0Bronze0 Barcelona 1985 Florett-Mannschaft
0Gold0 Sofia 1986 Florett-Mannschaft

Walentina Wassiljewna Sidorowa (russisch Валентина Васильевна Сидорова; * 4. Mai 1954 in Moskau, Russische SFSR als Walentina Wassiljewna Burotschkina) ist eine ehemalige sowjetische Florettfechterin.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walentina Sidorowa wurde zweimal im Einzel und siebenmal im Mannschaftswettbewerb Weltmeisterin. 1977 in Buenos Aires und 1978 in Hamburg gewann sie ihre Titel im Einzel, sowie 1974 in Grenoble, 1975 in Budapest, 1977 in Buenos Aires, 1978 in Hamburg, 1979 in Melbourne, 1981 in Clermont-Ferrand und 1985 in Sofia mit der Mannschaft. Zweimal nahm sie mit der sowjetischen Delegation an Olympischen Spielen teil: 1976 in Montreal erreichte sie gemeinsam mit Olga Knjasewa, Walentina Nikonowa, Jelena Nowikowa und Nailja Giljasowa ungeschlagen das Finale, in dem auch Frankreich mit 9:2 bezwungen wurde, und wurde damit Olympiasiegerin. Das Einzel schloss sie auf Rang sieben ab. Bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau belegte Sidorowa im Einzel den 13. Rang, während sie mit der sowjetischen Equipe erneut in das Gefecht um die Goldmedaille einzog. Dieses Mal unterlag man Frankreich mit 6:9, sodass Sidorowa die Silbermedaille erhielt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]