Walentyn Nalywajtschenko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walentyn Nalywajtschenko 2012
Valentyn Nalyvaichenko Signature 2014.png
Kyrillisch (Ukrainisch)
Валентин Олександрович Наливайченко
Transl.: Valentyn Oleksandrovyč Nalyvajčenko
Transkr.: Walentyn Olexandrowytsch Nalywajtschenko

Walentyn Olexandrowytsch Nalywajtschenko (ukrainisch Валентин Олександрович Наливайченко; * 8. Juni 1966 in Kiew, Ukrainische SSR) ist ein ukrainischer Politiker und ehemaliger Chef des Sluschba bespeky Ukrajiny (SBU), des Inlandsgeheimdienstes der Ukraine.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nalywajtschenko studierte von 1986 bis 1990 Philologie an der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität in Kiew. Nach dem Studium war er im diplomatischen Dienst des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der Ukraine tätig, unter anderem als Botschafter in Weißrussland.[1] Unter Präsident Wiktor Juschtschenko war er bereits vom 22. Dezember 2006 bis zum 11. März 2010 Chef des Nachrichtendienstes. Am 24. Februar 2014, kurz nach den Unruhen des Euromaidan, wurde Nalywajtschenko erneut vom ukrainischen Parlament zum Chef des ukrainischen Nachrichtendienstes ernannt [2] und am 18. Juni 2015 wieder aus dem Amt entlassen,[3] nachdem Präsident Poroschenko seine Unzufriedenheit über dessen Arbeit geäußert hatte.[4] Seine Nachfolge trat Wassyl Hryzak (Васил Грицак) an.[5] Er ist Fraktionsmitglied der UDAR in der Werchowna Rada.

Walentyn Nalywajtschenko ist verheiratet und hat eine Tochter.[6] [7][8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Walentyn Nalywajtschenko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ukraine ersetzt Botschafter in Belarus. auf Web-Portal der ukrainischen Regierung; abgerufen am 7. September 2014.
  2. ukrainisches Parlament ernennt Nalywaichenko zum Sicherheitsdienst-Chef Interfax-Ukraine vom 24. Februar 2014, abgerufen am 7. September 2014.
  3. Ukrainische Prawda vom 18. Juni 2015, abgerufen am 18. Juni 2015
  4. Ukrainische Prawda vom 17. Juni 2015, abgerufen am 18. Juni 2015
  5. Ukrainische Prawda vom 18. Juni 2015, abgerufen am 18. Juni 2015
  6. Dekret über die Ernennung von Naliwajtschenko auf der Webseite des Präsidenten der Ukraine, abgerufen am 6. September 2014.
  7. Biographie Naliwajtschenko, abgerufen am 6. September 2014.
  8. Walentyn Nalywajtschenko auf „Offizielle Ukraine heute“, abgerufen am 6. September 2014.