Walt Disney World Resort

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Walt Disney World Resort
Walt Disney World Resort wordmark bw.svg
Ort Orange County (Florida), Osceola County (Florida)
Eröffnung 1. Oktober 1971
Besucher ca. 59 Millionen
(addierte Besucherzahl aller Parks) (2019)
Fläche 11.330 Hektar
Baukosten 400 Millionen Dollar (zur Eröffnung)
Personal ca. 74.000
Website disneyworld.disney.go.com
Walt Disney World Resort (USA)
Walt Disney World Resort (28° 22′ 20″ N, 81° 32′ 58″W)
Walt Disney World Resort
Lage des Parks

Koordinaten: 28° 22′ 20″ N, 81° 32′ 58″ W

Das Walt Disney World Resort (auch Walt Disney World und Disney World genannt) ist ein Themenpark-Komplex in der Nähe von Orlando in Florida und gehört zur Abteilung Disney Parks, Experiences and Products der Walt Disney Company. Das Resort umfasst vier Themenparks (Magic Kingdom, Epcot, Disney's Hollywood Studios und Disney's Animal Kingdom), zwei Wasserparks, 27 Themenhotels, 9 Hotels, welche nicht zu Disney gehören, mehrere Golfplätze, ein Camping-Resort und weitere Vergnügungseinrichtungen sowie das Einkaufszentrum Disney Springs. Zusammen ergeben die Parks plus Zusatzeinrichtungen wie etwa Straßen, Nutzgebäude, ungenutzte Freiflächen eine Bruttofläche von etwa 11.330 Hektar, was das Walt Disney World Resort zum flächenmäßig größten Freizeitkomplex der Welt macht (die eigentliche Nettofläche, die sich auf die einzelnen Parks verteilt und anhand derer die Größe eines Freizeitkomplexes gemessen wird, ist wesentlich kleiner).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Main street U.S.A. – Florida, 1977

Im Jahr 1958 kam in Walt Disney die Idee für ein neues Themenpark-Projekt auf, nachdem das Disneyland in Kalifornien zu einem großen Erfolg wurde. Infolge des großen Erfolgs des Disneyland Resort waren schnell alle umliegenden Grundstücke von anderen Investoren aufgekauft worden, sodass an eine Expansion des Disneylands nicht gedacht werden konnte. In den Jahren 1958, 1959 und 1961 beauftragte er deshalb Buzz Prize, einen Wirtschaftswissenschaftler, welcher die Ostküste der USA für das Projekt Disneyland East untersuchen sollte[1]. Prize empfahl Disney Florida als nächsten Standort für ein Großprojekt. Daraufhin wurde nach Gebieten in Florida gesucht, wo Disney Land in der Größe von 4.000 Hektar kaufen konnte und welches nicht an der Küste gelegen war. Die Anforderung, dass Disney keinen Themenpark am Meer eröffnen wollte, begründete er damit, dass man selbst Seen und Wasserstraßen erstellen würde, da wo man diese benötige.

Die grundlegende Idee zu Disney World war die Vorstellung Walt Disneys, ein noch größeres Disneyland zu bauen und es auch ständig erweitern zu können, unabhängig vom Platzbedarf; im Disneyland Resort waren infolge des großen Erfolgs von Disneyland schnell alle umliegenden Grundstücke von anderen Investoren aufgekauft worden, sodass an zusätzliche Flächen nicht mehr zu denken war. Deshalb kaufte Disney Anfang der 1960er Jahre heimlich über diverse Tarnfirmen und andere Investoren günstig Land in der Gegend um Orlando auf. Die Taktik war auch erfolgreich, denn erst nachdem der Großteil der Fläche für Disney World erworben war, kamen Gerüchte auf, dass Disney einen neuen Park in Orlando plane. Disney World war ebenfalls als eine Art Disneyland für die Zukunft geplant worden.

Das Projekt sollte ebenfalls eine Arbeitsgemeinschaft enthalten, mit der Disney seine Ideen für Stadtplanung testen könnte. Disney nannte dieses Projekt Experimental Prototype Community (oder City) of Tomorrow (kurz: EPCOT). Disney war zu Lebzeiten sehr interessiert an den gesellschaftlichen Entwicklungen der Zukunft und wollte so gestaltend darauf einwirken. Tatsächlich wurde später ein Themenpark namens Epcot im Walt Disney World Resort eröffnet, allerdings nicht vollständig in der Form, wie es sich Disney vorgestellt hatte. Das Projekt Epcot, für das Disney viel plante und arbeitete, konnte er nie verwirklicht sehen, da er bereits 1966 starb. Allerdings wurde in der Nähe des Epcot-Themenparks eine Stadt nach den Vorstellungen Disneys erbaut. Celebration, wie die Disney-Stadt genannt wird, wurde 1996 von der Walt Disney Company gegründet.

Das Resort sollte eigentlich Disney World genannt werden. Vor der Eröffnung wurde der Park jedoch zu Ehren von Walt Disney von seinem Bruder Roy Oliver Disney in Walt Disney World umbenannt.

Das Walt Disney World wie auch das Disneyland hatten eine eigene Währung: Der Disney Dollar. Diese Währung ist eins zu eins mit dem US-Dollar umrechenbar. Die Währung hat deshalb mehr Gutschein-Status. 2016 wurde bekanntgeben, dass die Produktion eingestellt wurde. Existierende Disney Dollar können weiterhin zur Bezahlung verwendet werden.

Eröffnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Komplex wurde am 1. Oktober 1971 eröffnet und kostete bis zu seiner Fertigstellung 400 Millionen US-Dollar.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lageplan der Walt Disney World
Einer von vier Bögen, die Gäste im Resort willkommen heißen.

Anders als oft in der Öffentlichkeit wahrgenommen, befinden sich die Freizeitparks nicht innerhalb der Stadt Orlando, sondern etwa 34 km südwestlich von deren Innenstadt, größtenteils innerhalb von Orange County, mit einem kleineren Teil im angrenzenden Osceola County. Auf dem Gelände befinden sich die Städte Lake Buena Vista und Bay Lake, die zum Reedy Creek Improvement District gehören. Erreichbar ist das Gebiet von der Interstate 4 über die Ausfahrt 62B (World Drive), 64B (US 192 West), 65B (Osceola Parkway West), 67B (SR 536 West) und 68 (SR 535 Nord). Außerdem ist das Resort über die SR 429 erreichbar. Die Parkplätze sind aufgrund der guten Autobahnanbindung kreuzungsfrei erreichbar.

Zur Gründung nutzte das Resort ca. 12.342 Hektar. Seitdem wurden Teile des Gebiets verkauft oder ausgegliedert. Im Jahr 2014 besaß das Resort fast 10117 ha Fläche. In den Jahren 2018 und 2020 wurden wieder ca. 1214 Hektar Fläche hinzugekauft. Damit umfasst das Gelände heute ca. 11330 Hektar Fläche.

Attraktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Themenparks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Walt Disney World Resort beherbergt vier Themenparks, das Magic Kingdom, Epcot, Disney's Hollywood Studios und Disney's Animal Kingdom.

Magic Kingdom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Magic Kingdom

Magic Kingdom wurde 1971 als erster Themenpark des Walt Disney World Resort eröffnet. Er ist nach dem Vorbild des Disneylands in Kalifornien erbaut worden. Es ist in sechs Themenländer unterteilt: Die „Main Street, U.S.A.“, „Fantasyland“, „Adventureland“, das Westernland „Frontierland“, das visionäre „Tomorrowland“ und „Liberty Square“. Das Gelände des ehemaligen „Mickey’s Toontown Fair“ wurde zum „Storybook Circus“. Wahrzeichen des Magic Kingdom ist das Schloss „Cinderella Castle“ (Aschenputtelschloss; 28° 25′ 10″ N, 81° 34′ 52″ W).

Hauptattraktionen sind die „Festival of Fantasy Parade“, bei der täglich um 15:00 Uhr Disney-Figuren durch den Park ziehen, das abendliche „Wishes“-Feuerwerk über dem „Cinderella Castle“, die Achterbahn „Space Mountain“ (Tomorrowland), das 3-D-Kino „Mickey’s PhilharMagic“ (Fantasyland), die Wildwasserfahrt „Splash Mountain“ (Frontierland), bei der die Fahrgäste in einem Baumstamm fünf Stockwerke tief in einen Fluss stürzen und Big Thunder Mountain Railroad (Frontierland), eine rasante Fahrt durch eine Mine.

Im Jahr 2019 hatte der Park mehr als 21 Millionen Besucher und ist damit der meistbesuchte Freizeitpark der Welt.

Epcot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spaceship Earth in Epcot

Als Anlehnung an Walt Disneys Idee einer Modellstadt mit Namen EPCOT Experimental Prototype Community Of Tomorrow (Experimentelle Prototyp-Gemeinschaft von Morgen) wurde ein Vergnügungspark mit dem Namen EPCOT Center am 1. Oktober 1982 eröffnet. Der Park teilt sich in die Themenbereiche „Future World“ und „World Showcase“ auf und beschäftigt sich mit dem technologischen Fortschritt der Menschheit und den verschiedenen Kulturen der Welt. Der Park heißt seit 1996 nur noch Epcot (kleingeschrieben) und distanziert sich so offiziell von Disneys Vision einer Modellgesellschaft.

Die Hauptattraktionen der „Future World“ sind das „Spaceship Earth“, eine Fahrt durch die Geschichte der Kommunikation, „Test Track“, eine Autoteststrecke, bei der die Besucher ihr eigenes Auto gestalten und auf die reale Teststrecke schicken, und „Mission: SPACE“, eine sehr realistische Marsmission, die mit Fliehkraft arbeitet, sodass der Besucher die Illusion einer Raketenfahrt erhält. Besucher erleben die Attraktion in Vierergruppen, in der jeder Einzelne eine bestimmte Rolle ausfüllen muss (Kapitän, Techniker, Navigator, Pilot). In den Schlagzeilen befand sich die Attraktion wegen zweier Todesfälle; so starb im Sommer 2005 ein vierjähriger amerikanischer Junge im Krankenhaus, nachdem er während des „Fluges“ ohnmächtig geworden war. Im April 2006 verstarb eine 49-jährige deutsche Touristin ebenfalls im Krankenhaus, wobei sie nach der Fahrt über Übelkeit und Schwindel klagte. Beide Betroffene hatten zuvor nicht diagnostizierte Herzfehler.

Seit 2. Mai 2006 kann der Besucher von „Mission: SPACE“ zwischen der Originalfahrt, dem 'Orange Team' und einer abgemilderten Variante (ohne Rotation der Zentrifuge), dem 'Green Team' wählen.

Ab Herbst 2006 entwickelte sich „Soarin’“ zum beliebtesten Fahrgeschäft des Parks. Hierbei handelt es sich um eine Film-Simulatorfahrt, bei der Flugszenen auf eine IMAX-Dome-Leinwand projiziert werden, wobei die Gäste in ihren Sitzreihen in der Luft schweben und die dargestellten Flugbewegungen über Städte und Landschaften von Kalifornien mitempfinden. Im Januar 2016 schloss die Attraktion, um im Sommer desselben Jahres umgestaltet und technisch modernisiert als „Soarin’ Around the World“ wiederzueröffnen.

Der Themenbereich „World Showcase“ setzt sich aus elf Themenländern zusammen, die elf verschiedene Staaten der Erde nachstellen: Mexiko, Norwegen, China, Deutschland, Italien, USA, Japan, Marokko, Frankreich, Großbritannien und Kanada. Beliebt auch unter den Besuchern ist das so genannte „Drinking around the World“, wobei eine Runde durch den World Showcase gedreht wird und in jedem Land ein Getränk (vornehmlich Alkohol) getrunken wird.

Neben der ländertypischen Gestaltung und Architektur der Themenländer werden dort auch für die jeweiligen Staaten typische Waren und Mahlzeiten angeboten, manche Pavillons beinhalten Attraktionen. So gibt es im US-Pavillon eine Audioanimatronics-Show The American Adventure mit lebensechter Darstellung aus der Gründerzeit der Vereinigten Staaten zu bestaunen. In Norwegen eröffnete im Jahr 2016 ein Fahrgeschäft basierend auf dem Disney-Film Die Eiskönigin – Völlig unverfroren; Frankreich, Kanada und China werben mit jeweils einem Film für die Schönheiten ihrer Länder. Jeden Abend findet auf der „World Showcase Lagoon“, einem großen künstlichen angelegten See in der Mitte, die Licht- und Feuerwerkshow „IllumiNations: Reflections of Earth“ statt. Wahrzeichen von Epcot ist das schon aus weiter Entfernung als riesige Kugel erkennbare „Spaceship Earth“ (28° 22′ 31″ N, 81° 32′ 58″ W).

Jedes Jahr werden verschiedene Veranstaltungen in Epcot ausgetragen, im Frühjahr das „Epcot International Flower & Garden Festival“ und im Herbst das „Epcot International Food & Wine Festival“. Im Winter zelebrieren die Themenländer im Rahmen des Events „Holidays Around the World“ ihre Feiertage und stellen sie den Parkbesuchern vor.

Disney's Hollywood Studios[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Star Wars in Disney's Hollywood Studios

Disney’s Hollywood Studios ist ein im Jahr 1989 eröffneter Themenpark, der sich dem Thema Film und Fernsehen widmet. Der Park wurde am 7. Januar 2008 umbenannt und hieß vorher Disney-MGM Studios. Hauptattraktionen sind die „Indiana-Jones“-Stuntshow, „Jim Henson’s Muppet Vision“ in 3D, die Broadway-ähnliche Show „The Beauty and the Beast“, die Achterbahn „Rock ’n’ Roller Coaster starring Aerosmith“, und die abendliche Show „Fantasmic“, eine Liveshow mit Schauspielern, Licht-, Feuerwerk- und Lasereffekten, in der Micky Maus gegen die Disney-Bösewichte antritt.

Der eigentliche Hauptanziehungspunkt ist der sogenannte „Tower of Terror“, welcher die Besucher in die „Twilight Zone“ befördert. Mit 60 Metern Gesamthöhe ist sie eine von den zwei höchsten Attraktionen im Disney World Resort. Die Attraktion öffnet in den Walt Disney Studios des Disneyland Resort Paris Anfang 2008 und entspricht dem Original nur grundlegend. So liegt der Pariser Version des Turms eine andere Architektur zu Grunde. Des Weiteren gibt es in Paris drei, anstelle von nur zwei Fallschächten und auf eine Besonderheit der Florida-Version wurde komplett verzichtet. Und zwar handelt es sich dabei um den sogenannten „5th Dimension Room“. Somit entspricht die europäische Version zum größten Teil dem „Tower of Terror“ im kalifornischen „California Adventure“, dem zweiten Park im original Disneyland Resort in Anaheim, Kalifornien. Einige der Attraktionen, darunter der Simulator „Star Tours“ und der „Rock ’n’ Roller Coaster starring Aerosmith“ sind zu einem großen Teil identisch mit den gleichnamigen Attraktionen im Disneyland Resort Paris, wobei letztere Attraktion in Paris in einer komplett anderen Gestaltung bei gleichen Streckenverlauf der Achterbahn zu erleben ist. Während man in Florida mit Aerosmith in als Limousinen gestalteten Zügen durch eine Stadt zum Konzert rast, wurde das Innere der Pariser Version eher als große Konzerthalle angelegt, so dass man während der Fahrt zahlreiche Traversen, Lichteffekte und Kunstnebel zu sehen bekommt.

Jedes Jahr finden dort im Zeitraum Mai/Juni an vier Wochenenden die Star Wars Weekends statt, in denen die bekanntesten Star-Wars-Charaktere zum Meet & Greet (also für ein gemeinsames Foto und Autogramm) zur Verfügung stehen. In dieser Zeit tragen auch Mickey, Minnie, Goofy und Donald spezielle Star-Wars-Uniformen beim Meet & Greet und Mickey wird durch R2-MK begleitet, der Disney-Variante des kleinen Roboters R2-D2. Zudem wird der Park an den Wochenenden in helle und dunkle Seite der Macht unterteilt, es gibt eine spezielle Star-Wars-Parade mit Beteiligung einiger Original-Star-Wars-Darsteller oder Synchronsprecher. Zudem wird zur Eröffnung am Morgen am Eingang eine spezielle Show mit Star-Wars-Charakteren geboten und abends an der Jedi Academy neben Star Tours mit dem Hyperspace Hoopla ein Tanzwettbewerb einiger Star-Wars-Figuren durchgeführt.

Ab 2017 durchlief Disney’s Hollywood Studios eine große Erneuerungsphase. Als Resultat dieser eröffnete am 30. Juni 2018 der neue Bereich „Toy Story Land“ mit den neuen Attraktionen „Slinky Dog Dash“ (Familienachterbahn) und „Alien Swirling Saucers“ (Fahrgeschäft mit drehenden „UFOs“), sowie der bestehenden Attraktion „Toy Story Mania!“ (interaktive 4-D-Themenfahrt). Am 29. August 2019 eröffnete zudem der neue Bereich „Star Wars: Galaxy’s Edge“, eine basierend auf Star Wars thematisierter Bereich, in dem Besucher den Planeten Batuu betreten und in interaktiven Shops und Restaurants in diesen eintauchen können. Die Hauptattraktionen sind „Millennium Falcon: Smugglers Run“ (interaktiver Weltraum-Flugsimulator) und „Star Wars: Rise of the Resistance“ (mehrteilige Themenfahrt). Am 4. März 2020 wurde letztlich die Attraktion „Mickey & Minnie’s Runaway Railway“ eröffnet. Sie ist das erste Fahrgeschäft, in welchem Micky Maus im Zentrum steht. Sie ersetzt eine der bisherigen Hauptattraktionen „The Great Movie Ride“, die Ende 2017 geschlossen wurde.

Disney's Animal Kingdom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pandora - The World of Avatar in Disney's Animal Kingdom

Das im Jahr 1998 eröffnete Disney’s Animal Kingdom ist weder ein Freizeitpark noch ein Zoo, sondern wird offiziell beschrieben als eine „ganz neue Art von Themenpark“. Er ist der neueste und mit 250 Hektar auch der größte Themenpark des Disney-World-Komplexes. Der Park teilt sich in die Themenländer „Africa“, „Asia“, „DinoLand U.S.A.“, „Rafiki’s Planet Watch“ und „Discovery Island“ auf. Eine der Hauptattraktionen ist die „Kilimanjaro Safari“, in welcher der Besucher in einem offenen Safari-LKW durch eine der afrikanischen Savanne nachempfundene Landschaft mit echten Tieren (Nilpferde, Löwen, Giraffen etc.) fährt. Seit April 2006 lockt die Expedition Everest im asiatischen Teil die Besucher an. Sie ist eine der teuersten Achterbahnen (100 Millionen US-Dollar) der Welt mit Vor- und Rückwärtsfahrt in einer Nachbildung des Himalaya Gebirges mit 60 Meter Gesamthöhe. Er ist damit, wenn auch unecht, einer der höchsten Berge Floridas. Weitere Anziehungspunkte im Park sind u. a. der Darkride „Dinosaur“ und die Raftingbahn „Kali River Rapids“. Wahrzeichen des „Animal Kingdom“ ist ein überdimensionaler, künstlicher Baum, der „Tree of Life“ (28° 21′ 28″ N, 81° 35′ 26″ W), in dem ein 3D-Kino untergebracht ist. Um Platz für den neuen Avatar-Themenbereich zu schaffen, wurde der Themenbereich „Camp Minnie-Mickey“ am 5. Januar 2014 geschlossen. Die Eröffnung des an den Spielfilm angelehnten Bereich fand am 27. Mai 2017 statt.

Wasserparks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disney's Typhoon Lagoon

Disney's Typhoon Lagoon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disney's Typhoon Lagoon ist der zweite Wasserpark, der im Resort eröffnet wurde. Der Park, der am 1. Juni 1989 eröffnet wurde, beherbergt eines der größten Outdoor-Wellenbecken der Welt. Das Thema des Parks ist die "Disney-Legende" eines Taifuns, der ein ehemals unberührtes tropisches Paradies verwüstet hat. Schiffe, Fischereigeräte und Surfbretter sind dort verstreut, wo der Sturm sie hingeschleudert hat. Das Herzstück ist "Miss Tilly", ein Krabbenkutter, der auf einem Berg namens "Mount Mayday" aufgespießt ist, der jede halbe Stunde einen 15-Meter-Wassergeysir ausstößt. Maskottchen des Parks ist Lagoona Gator.

Disney's Blizzard Beach

Disney's Blizzard Beach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disney's Blizzard Beach ist ein Wasser-Themenpark, welcher am 1. April 1995 eröffnet wurde. Er war der dritte Wasserpark, welcher in der Walt Disney World eröffnet wurde. Das Thema des Parks beruht auf einer Disney-Legende. Nach einem starken Schneesturm in der Gegend wollte ein Geschäftsmann Floridas erstes Skigebiet eröffnen. Der Schnee blieb allerdings nicht lange liegen. Zurück blieben ein Berg mit wassergefüllten Skischanzen und ein Sessellift. Die Anlage sollte bereits geschlossen werden, als beobachtet wurde, wie ein Alligator eine Schanze hinabrutschte und in einem Wasserbecken landete. Danach wurde das Skigebiet als Wasserpark wiedereröffnet. Als Maskottchen dient ein Alligator mit dem Namen Ice Gator.

Disney Springs

Andere Attraktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disney's BoardWalk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disney's BoardWalk ist ein Unterhaltungs-, Gastronomie- und Shoppingzentrum, welches direkt am Hotel BoardWalk Inn gelegen ist. Das 1996 eröffnete BoardWalk Resort liegt in der Epcot Resort Area, entlang des Crescent Lake, und befindet sich zwischen Epcot und Disney's Hollywood Studios. Das Unterhaltungsviertel BoardWalk liegt entlang einer 0,25 Meilen (0,40 km) langen authentischen Uferpromenade, die an Coney Island in Brooklyn, New York, erinnert.

Disney Springs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ESPN Wide World of Sports

Disney Springs (früher bekannt als Lake Buena Vista Shopping Village im Jahr 1975, Walt Disney World Village im Jahr 1977, Disney Village Marketplace im Jahr 1989 und Downtown Disney im Jahr 1997) ist ein Einkaufs-, Restaurant- und Unterhaltungskomplex im Walt Disney World Resort. Der Komplex wurde am 22. März 1975 eröffnet und wurde im Laufe der Jahre erweitert und umbenannt. Im Jahr 2013 wurden Pläne für eine dreijährige Renovierung und Erweiterung des Komplexes angekündigt, und am 29. September 2015 wurde der Name offiziell in Disney Springs geändert. Der 120 Hektar große Komplex umfasst vier verschiedene Bereiche: Marketplace, The Landing, Town Center und West Side. Busse und Wassertaxis, die von Disney Transport betrieben werden, sorgen für den Transport zwischen Disney Springs und anderen Bereichen von Walt Disney World.

ESPN Wide World of Sports[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ESPN-Wide-World-of-Sports-Komplex ist ein 89 ha großer Mehrzweck-Sportkomplex und umfasst neun Veranstaltungsorte und beherbergt das ganze Jahr über zahlreiche Profi- und Amateursportveranstaltungen. In Anlehnung an die wöchentliche ABC-Sport-Fernsehshow "Wide World of Sports" war der Komplex ursprünglich als Disney's Wide World of Sports Complex bekannt, bis der Komplex 2010 umbenannt wurde.

Golf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Disneys Anwesen gehören vier Golfplätze. Die drei 18-Loch-Golfplätze sind Disney's Palm (4,5 Sterne), Disney's Magnolia (4 Sterne) und Disney's Lake Buena Vista (4 Sterne). Es gibt auch einen Neun-Loch-Wanderplatz (keine elektrischen Carts erlaubt) namens Oak Trail, der für junge Golfer konzipiert wurde. Die Magnolia- und Palm-Kurse waren Austragungsort des PGA Tour's Children's Miracle Network Hospitals Classic. Arnold Palmer Golf Management verwaltet die Disney-Golfplätze. Zusätzlich gibt es zwei Themen-Minigolfanlagen mit jeweils zwei Kursen, Fantasia Gardens und Winter Summerland.

Sonstige Attraktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mehrere Hotels auf dem Disney-Gelände, unter anderem Disney's Grand Floridian, bieten eine Auswahl an große Spa-Behandlungen an
  • Jährliche Festivals, welche im Epcot stattfinden, wie das Epcot Flower and Garden Festival, Epcot Festival of the Arts und das Epcot Food and Wine Festival
  • Special Ticketed Events welche nur mit einer besonderen Eintrittskarte besucht werden können wie die Mickey's Not So Scary Halloween Party.
  • Disney's Wedding Pavilion, eine viktorianische Hochzeitskapelle auf einer privaten Insel mit einer Kapazität von 250 Teilnehmern

Frühere Attraktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Discovery Island[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Discovery Island ist eine 4,7 ha große Insel in Bay Lake, Florida. Sie befindet sich auf dem Gelände von Walt Disney World in der Stadt Bay Lake. Zwischen 1974 und 1999 war sie eine Attraktion, die für Gäste geöffnet war, die ihre vielen Tier- und Vogelarten beobachten konnten. Disney nannte sie ursprünglich Treasure Island und benannte sie später in Discovery Island um. Derzeit ist sie verlassen, kann aber von jedem Wasserfahrzeug im Bay Lake gesehen werden. Discovery Island ist jetzt der Name eines der Themenbereiche in Disney's Animal Kingdom.

Disney's River Country

Disney's River Country[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disney's River Country war der erste Wasserpark in Walt Disney World. River Country befand sich am Ufer des Bay Lake und in der Nähe von Disney's Fort Wilderness Resort & Campground. Der Park war als rustikales, altmodisches Schwimmloch thematisiert. Er wurde am 20. Juni 1976 eröffnet und am 2. November 2001 auf unbestimmte Zeit geschlossen. Später, am 20. Januar 2005, gab The Walt Disney Company bekannt, dass der Park dauerhaft geschlossen bleiben würde. Damit war der Wasserpark der zweite von nur zwei Disney-Parks in der Geschichte des Unternehmens, der dauerhaft geschlossen wurde. Der nahegelegene Discovery Island am See schloss bereits 1999. Ein neues Hotel, Reflections - A Disney Lakeside Lodge wird am ehemaligen Standort von Disney's River Country gebaut und soll 2022 eröffnet werden.

Walt Disney World Speedway[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Walt Disney World Speedway war eine Rennstrecke auf dem Gelände des Walt Disney World Resort. Sie wurde 1995 von IMS Events, Inc. gebaut, einer Tochtergesellschaft der Indianapolis Motor Speedway Corporation, und war in erster Linie als Austragungsort für das Indy 200 at Walt Disney World, eine Veranstaltung der Indy Racing League, gedacht.

Die Rennstrecke diente in erster Linie als Veranstaltungsort für die Richard Petty Driving Experience und die Indy Racing Experience, Programme, die es den Fans ermöglichen, in echten Rennwagen zu fahren oder mitzufahren. Nach der Rennsaison 2000 wurde sie nicht mehr als Strecke für die großen Motorsport-Rennserien genutzt, wurde aber von vielen Rennteams von IndyCar bis NASCAR aufgrund des wärmeren Klimas als andere Rennstrecken in den Vereinigten Staaten während der Nebensaison für Rennen als Teststrecke genutzt. Die Strecke wurde am 9. August 2015 endgültig geschlossen.

Veranstaltungsort von La Nouba

DisneyQuest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DisneyQuest war als eine Kette von interaktiven Indoor-Themenparks in den Vereinigten Staaten geplant, die von der Tochtergesellschaft Disney Regional Entertainment von Walt Disney Parks and Resorts betrieben wurde. Es wurden nur zwei Standorte erbaut, einer davon in der Walt Disney World.

La Nouba by Cirque du Soleil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Nouba war eine Show des Cirque du Soleil, die 19 Jahre lang in einem eigens errichteten, freistehenden Theater an der Westseite von Disney Springs aufgeführt wurde. Es handelte sich um eine zeitgenössische Zirkusvorstellung mit Akrobaten, Turnern und anderen geschickten Darstellern. Die Show wurde unter der Regie von Franco Dragone entwickelt, der auch bei vielen früheren Shows des Cirque du Soleil Regie führte. Der Titel leitet sich von der französischen Redewendung faire la nouba ab, was so viel wie "feiern" oder "ausleben" bedeutet.[2] Als Nachfolger soll voraussichtlich 2021 die von Disney-Animationen inspirierte Show Disney Drawn to Life ihre Tore öffnen[3].

Hotel Resort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lobby des Disney's Animal Kingdom Lodge Hotels

Von den vierunddreißig Resorts und Hotels auf dem Gelände von Walt Disney World sind 28 im Besitz von Walt Disney Parks, Experiences and Consumer Products und werden von diesen betrieben. Diese sind in vier Kategorien eingeteilt - Deluxe, Moderate, Value und Disney Vacation Club Villas - und befinden sich in einem der fünf Resortbereiche: Magic Kingdom, Epcot, Wide World of Sports, Animal Kingdom oder Disney Springs. Es gibt auch die Kategorie Other Select Deluxe Resorts, die zwei Resorts im Epcot-Resortbereich beschreibt, die das Markenzeichen von Walt Disney World tragen, aber von einer dritten Partei verwaltet werden.

Während alle Deluxe-Resort-Hotels ein AAA Four Diamond-Rating erreicht haben, gilt Disneys Grand Floridian Resort & Spa als das Flaggschiff-Luxusresort der höchsten Kategorie im Walt Disney World Resort-Komplex.

Disney-Hotelresorts auf dem Walt Disney World Resort Areal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Bild Eröffnungsdatum Thematisierung Zimmeranzahl Resort-Gebiet
Deluxe Resort Hotels
Disney's Animal Kingdom Lodge Disneys Animal Kingdom Lodge (2831923112).jpg 16. April 2001 Afrikanisches Wildreservat 1.307 Animal Kingdom
Disney's Beach Club Resort Beach Club (9680821321).jpg 19. November 1990 Küstenhotel in Newport, Neuengland 576 Epcot
Disney's BoardWalk Inn BoardwalkInn.JPG 1. Juli 1996 Hotel an der Atlantikküste im frühen 20. Jahrhundert 378
Disney's Contemporary Resort Disney's Contemporary Resort.jpg 1. Oktober 1971 Modernes Design 655
Disney's Yacht Club Resort Sunlight at Disney's Yacht Club Resort.jpg 5. November 1990 Hotel auf der Insel Martha's Vineyard 621
Disney's Grand Floridian Resort & Spa Disney's Grand Floridian Resort & Spa Departing Monorail Green.jpg 1. Juli 1988 Florida im frühen 20. Jahrhundert 867 Magic Kingdom
Disney’s Polynesian Village Resort Construction at Disney's Polynesian Resort (10633846094).jpg 1. Oktober 1971 Südpazifik 492
Disney's Wilderness Lodge Disney's-Wilderness-Lodge-Entrance.jpg 28. Mai 1994 Nordamerikanische Nationalparks 729
Star Wars: Galactic Starcruiser 01. März 2022 Star Wars Raumschiff TBA Epcot
Moderate Resort Hotels
Disney's Caribbean Beach Resort Disney's Caribbean Beach Resort.JPG 1. Oktober 1988 Karibische Inseln 1.536 Epcot
Disney's Coronado Springs Resort Coronado Springs Resort.jpg 1. August 1997 Mexiko und amerikanischer Südwesten 1.915 Animal Kingdom
Disney's Port Orleans Resort – French Quarter Orlando - Disney World - Disney's Port Orleans Resort - French Quarter - Lobby (17033143829).jpg 17. Mai 1991 New Orleans 1.008 Disney Springs
Disney's Port Orleans Resort – Riverside Orlando - Disney World - Disney's Port Orleans Resort - Riverside - Oak Manor (17011914267).jpg 2. Februar 1992 Tiefer Süden 2.048
Preiswerte Resort Hotels
Disney's All-Star Movies Resort Disney's All-Star Movies Resort 05.JPG 15. Februar 1999 Disney Filmklassiker 1.920 Animal Kingdom
Disney's All-Star Music Resort Disney´s All Star Music Resort - panoramio.jpg 22. November 1994 Musik 1.604
Disney's All-Star Sports Resort Disney's All-Star Sports Resort 08.jpg 24. April 1994 Sport 1.920
Disney's Art of Animation Resort Disney's Art of Animation Resort (6989406350).jpg 31. Mai 2012 Disney und Pixar Animationsfilme 1.984 Wide World of Sports
Disney's Pop Century Resort Orlando - Disney World - Disney's Pop Century Resort - Entrance Sign (17031505538).jpg 14. Dezember 2003 Amerikanische Popkultur des 20. Jahrhunderts 2.880
Buchbar im Rahmen des Disney Vacation Clubs
Bay Lake Tower Bay Lake Tower (6318546151).jpg 4. August 2009 Modernes Design 428 Magic Kingdom
Disney's Animal Kingdom Villas 15. August 2007 Afrikanische Safari-Lodge 708 Animal Kingdom
Disney's Beach Club Villas 1. Juli 2002 Küstenhotel in Newport, Neuengland 282 Epcot
Disney's Boardwalk Villas 1. Juli 1996 Hotel an der Atlantikküste im frühen 20. Jahrhundert 530
Disney's Old Key West Resort Old key west panoramic.jpg 20. Dezember 1991 Key West im frühen 20. Jahrhundert 761 Disney Springs
Disney's Polynesian Villas & Bungalows 1. April 2015 Südpazifik 380 Magic Kingdom
Disney's Saratoga Springs Resort & Spa Saratoga Springs Resort.jpg 17. Mai 2004 Staat New York im späten 19. Jahrhundert 1.320 Disney Springs
The Villas at Disney's Grand Floridian Resort & Spa 23. Okotpber 2013 Florida im frühen 20. Jahrhundert 147 Magic Kingdom
Boulder Ridge Villas Boulder Ridge Villas - CPRR Room 1.jpg 15. November 2000 Pazifischer Nordwesten 181
Copper Creek Villas & Cabins 17. Juli 2017 Pazifischer Nordwesten 184
Disney's Riviera Resort Riviera at Night (49560224208).jpg 16. Dezember 2019 Europäische Riviera 300 Epcot
Reflections – A Disney Lakeside Lodge 2022 Natur 900 Magic Kingdom[4]
Hütten und Zeltplätze
Disney's Fort Wilderness Resort & Campground Disney's Fort Wilderness Resort and Campground sign at night.jpg 19. November 1971 Ländliche Wälder 800 Zeltplätze

409 Waldhütten

Magic Kingdom
Wohnanlagen
Golden Oak at Walt Disney World Resort Herbst 2011 Variiert 450 Eigenheime Magic Kingdom

Hotelresorts anderer Betreiber auf dem Wald Disney World Resort Areal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walt Disney World Dolphin
Name Bild Eröffnungsdatum Thematisierung Zimmeranzahl Eigentümer Resort-Gebiet
Best Western Lake Buena Vista Resort Hotel 21. November 1972 Keine Thematisierung 325 Drury Hotels Hotel Plaza Boulevard, in der Nähe von Disney Springs
Doubletree Guest Suite Resort 15. März 1987 229 Hilton Hotels Corporation
Wyndham Lake Buena Vista Wyndham hotel resort at lake buena vistas.jpg 15. Oktober 1972 626 Wyndham Hotels & Resorts
Hilton Orlando Buena Vista Palace BuenaVistaPalace.PNG 10. März 1983 1.014 Hilton Hotels Corporation
Hilton Orlando Lake Buena Vista Lake Buena Vista, Hilton Walt Disney World Resort - panoramio.jpg 23. November 1983 787
Holiday Inn in the Walt Disney World Resort 8. Februar 1973 323 InterContinental Hotels Group
B Resort 1. Oktober 1972 394 B Hotels & Resorts
Four Seasons Orlando at Walt Disney World Resort 3. August 2014 450 Four Seasons Magic Kingdom
Bonnet Creek Resort Verschiedene 3.000 Hilton Worldwide, Wyndham Worldwide Epcot
Shades of Green Shades of Green (5136679388).jpg Dezember 1973 Country Club 586 United States Department of Defense Magic Kingdom
Walt Disney World Dolphin Walt-Disney-World-Dolphin.jpg 1. Juni 1990 Küstennahes Florida & Unterwasser 1.509 Marriott International Epcot
Walt Disney World Swan At Disney's Boardwalk 04.JPG 13. Januar 1990 Küstennahes Florida & Unterwasser 758 Marriott International Epcot

Nicht mehr bestehende Hotelresorts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Eröffnung Schließung /

Umbenennung

Thematisierung Zimmeranzahl Verbleib Resort-Gebiet
The Golf Resort 1973 1986 Country Club 151 The Disney Inn Magic Kingdom
The Disney Inn 1986 1994 Shades of Green als Erholungsresort des Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten
Disney's Village Resort 1975 1996 Staat New York im späten 19. Jahrhundert Villas at Disney Institute Disney Springs
Villas at Disney Institute 1996 2003 Disney's Saratoga Springs Resort & Spa
  • Celebration – eine von Disney designte Planstadt die im Jahr 1994 von der Walt Disney Company realisiert wurde. Die Stadt ist heute in öffentlicher Hand.
  • Lake Buena Vista – Das Gebiet sollte eine komplette Gemeinde mit mehreren Wohnanlagen, Einkaufsmöglichkeiten und Büros werden. Im Jahr 1970 wurden aber die Wohnungen in Übernachtungsmöglichkeiten umstrukturiert, welche im Jahr 2000 abgerissen wurden, um Disney's Saratoga Springs Resort & Spa zu errichten.

Nicht realisierte Hotelresorts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disney's Magical Express
  • Disney's Asian Resort
  • Disney's Persian Resort
  • Disney's Venetian Resort
  • Disney's Mediterranean Resort
  • Fort Wilderness Junction

Disney's Magical Express[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gäste mit einer Disney World Reservierung, welche am Orlando International Airport ankommen, haben die Möglichkeit, den für Hotelgäste unentgeltlichen Magical Express zu benutzen, welcher von Mears Destination Services betrieben wird. Gäste haben zudem die Möglichkeit des Durchcheckens von Gepäckstücken direkt zum Hotel, wenn sie mit teilnehmenden Fluggesellschaften am Flughafen ankommen. In den meisten Hotels besteht die Möglichkeit, direkt in Rückflüge einzuchecken und das Gepäck bis zum Zielort durchzuchecken. Der Disney's Magical Express wird am 1. Januar 2022 aufgrund geänderter Kundenbedürfnisse eingestellt[5].

Besucherzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Betriebsjahr 1971 konnte das Resort 10.712.991 Besucher anziehen. Im Jahr 2019 waren alle vier Themenparks in den Top 9 der meist besuchten Parks der Welt vertreten. Auf Platz 1 stand das Magic Kingdom (20.963.000 Besucher), auf Platz 6 Disney's Animal Kingdom (13.888.000 Besucher), auf Platz 7 Epcot (12.444.000 Besucher) und Platz 9 holte sich Disney's Hollywood Studios (11.483.000 Besucher)[6].

Jahr Magic Kingdom Epcot Disney's Hollywood Studios Disney's Animal Kingdom Gesamt
2008 17.063.000 10.935.000 9.608.000 9.540.000 47.146.000
2009 17.233.000 10.990.000 9.700.000 9.590.000 47.513.000
2010 16.972.000 10.825.000 9.603.000 9.686.000 47.086.000
2011 17.142.000 10.826.000 9.699.000 9.783.000 47.450.000
2012 17.536.000 11.063.000 9.912.000 9.998.000 48.509.000
2013 18.588.000 11.229.000 10.110.000 10.198.000 50.125.000
2014 19.332.000 11.454.000 10.312.000 10.402.000 51.500.000
2015 20.492.000 11.798.000 10.828.000 10.922.000 54.040.000
2016 20.395.000 11.712.000 10.776.000 10.844.000 53.727.000
2017 20.450.000 12.200.000 10.722.000 12.500.000 55.872.000
2018 20.859.000 12.444.000 11.258.000 13.750.000 58.311.000
2019 20.963.000 12.444.000 11.483.000 13.888.000 58.778.000

Resortbetrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tickets, FastPass+ und MyMagic+[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Ende 2013 wird nach und nach im gesamten Walt Disney World Resort das neue Ticketsystem, basierend auf RFID-Plastikkarten, verwendet. Damit wird auch das Fastpass-System in den Themenparks auf Fastpass+ umgestellt. Resort-Hotelgäste können am „MyMagic+“-Programm teilnehmen, hierbei ersetzt ein RFID-Kunststoffarmband die Eintrittskarten für den Park und die Zimmer-Schlüsselkarten in den Resort-Hotels. Am 31. März 2014 wurde die Umstellung im gesamten Walt Disney World Resort beendet, und es werden nun nur noch die neuen RFID-Plastikkarten als Eintrittskarte für alle Gäste verwendet. Die Reservierung von Fastpässen ist seitdem nur noch per Handy-App „My Disney Experience“, über die „MyMagic+“-Webseite und über Touchscreens im Park möglich und auf eine vorherige Reservierung von maximal drei Fastpässen pro Tag limitiert.[7] Es gibt die Möglichkeit zur Buchung weiterer Fastpässe nach Ablauf der drei bereits bestehenden Zeitfenster.

Verkehrsmittel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gondelbahnstation des Disney Skyliner

Im Resort werden alle Attraktionen durch die Verkehrsmittel von Disney Transport verbunden. Dies ist ein kostenloses System aus Bussen, Monorails, Booten, Gondelbahnen und Parkplatztrams. Die letzte Neuerung war das Gondelbahnsystem, der Disney Skyliner, welches im Jahr 2019 eröffnete.

Utilidor System[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Utidlidor System des Walt Disney World Resorts ist einer der größten Versorgungstunnelsysteme der Welt. Die Utilidors, kurz für utility Corridors (deutsch: Versorgungsgänge) sind Teil von Disney's Backstage Gebietes. Sie erlauben es, dass Angestellte unbemerkt von den Gästen den Betrieb am laufen halten können. So wird hier in Röhren Müll transportiert und Arbeiter in Kostümen wie Mickey Mouse können unbehelligt von einem Punkt zum anderem im Park laufen.

Das Utilidors System befindet sich hauptsächlich unterhalb des Magic Kingdoms. Auch Epcot hat im Bereich des Haupteinganges einen kleineren Versorgungstunnel. Weiterhin befindet sich ein weiterer Tunnel im Disneyland in Kalifornien.

Arbeitnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als das Walt Disney World Resort im Jahr 1971 eröffnete, hatte das Resort 5.500 „Cast Members“ angestellt.[8] Im Jahr 2020 waren es 77.000 Angestellt. Damit ist das Walt Disney World Resort der größte regionale Arbeitgeber der USA. Die jährlichen Lohnzahlungen des Resorts übersteigen drei Milliarden Dollar[9]. Weiterhin unterhält das Resort das Walt Disney World College, das Walt Disney World International College und das Cultural Representative Programm. Im September 2020 wurden aufgrund der COVID-19 Pandemie mehr als 15.000 Walt Disney World Angestellte arbeitslos[10].

Organisationskultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Organisationskultur des Walt Disney World Resorts benutzt Theaterjargon für die Bezeichnung von Gästen (Parkbesucher werden nie als Besucher oder Kunden bezeichnet, sondern als „guests“), Angestellte („cast member“) und Attraktionen („attractions“ oder „experiences“). Weiterhin werden Gebiete, die nicht von Gästen betreten werden dürfen, als „Backstage“ bezeichnet.

Sicherheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrzeug der Disney Sicherheit

Disneys Sicherheitspersonal ist in der Regel mit typischen Wachmann-Uniformen gekleidet, obwohl einige der Mitarbeiter als Touristen in Zivil gekleidet sind. Seit dem 11. September 2001 ist uniformiertes Sicherheitspersonal vor jedem Disney-Park in Florida stationiert, um die Taschen der Gäste zu durchsuchen, wenn sie die Parks betreten. Seit dem 3. April 2017 wurden Taschenkontrollpunkte an den Zugängen zur Einschienenbahn des Magic Kingdom Resorts und an den Zugängen zur Fähre des Transportation and Ticket Centers vor dem Einschiffen sowie auf dem Fußweg von Disney's Contemporary Resort eingerichtet. Gäste, die mit der Parkplatztram oder einem Reisebus am Transportation and Ticket Center ankommen, werden an den ehemaligen Einstiegsbereichen der Parkplatztram kontrolliert. Gäste, die mit dem Hotelbus des Disney Resorts oder dem Minnie Van ankommen, haben ihre eigene Taschenkontrolle direkt vor den Bushaltestellen. Gäste, die mit der Bootsanlegestelle des Magic Kingdom Resorts ankommen, werden am Ankunftsdock außerhalb von Magic Kingdom einer Taschenkontrolle unterzogen.

Ende 2015 bestätigte Disney, dass zusätzlich zu den Metalldetektoren an den Eingängen nun auch randomisierte Zweitkontrollen und Hunde eingesetzt werden, die darauf trainiert sind, am Körper getragene Sprengstoffe innerhalb der Parks aufzuspüren. Außerdem wurde die Anzahl des uniformierten Sicherheitspersonals in Walt Disney World und Disneyland erhöht.

Der Orange County Sheriff unterhält ein Büro auf dem Disney-Gelände, aber dieses dient in erster Linie dazu, Personen zu bearbeiten, die vom Disney-Sicherheitspersonal des Ladendiebstahls beschuldigt werden.

Schließungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Walt Disney World Resort hatte bisher neun ungeplante Schließungen:

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Orlando (36 m)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 20,9 22,6 25 27,7 30,2 31,2 31,4 31,4 30 27,7 24,6 22,4 Ø 27,1
Min. Temperatur (°C) 11 12,6 14,3 17,1 20,1 23,1 23,9 24,2 23,2 19,9 15,7 13,3 Ø 18,2
Temperatur (°C) 15,3 17 19,2 22,1 24,8 26,6 27,1 27,2 26 23,3 19,6 17,2 Ø 22,1
Niederschlag (mm) 58 52 64 55 70 157 158 170 142 69 36 51 Σ 1082
Regentage (d) 5 5 5 5 7 14 16 17 14 8 4 4 Σ 104
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
20,9
11
22,6
12,6
25
14,3
27,7
17,1
30,2
20,1
31,2
23,1
31,4
23,9
31,4
24,2
30
23,2
27,7
19,9
24,6
15,7
22,4
13,3
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
58
52
64
55
70
157
158
170
142
69
36
51
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Management[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Josh D'Amaro – Vorstand, Disney Parks, Experiences and Products[16]
    • Jeff Vahle – Präsident der Walt Disney World
      • Maribeth Bisienere – Senior-Vizepräsidentin, Resorts, Transport und Premium Services
        • Alison Armor – Vizepräsident, Transportbetrieb
        • Mahmud Dhanani – Vizepräsident, Resorts
      • Rosalyn Durant – Senior-Vizepräsident, Disney Springs, ESPN Wide World of Sports und Wasser Parks
        • Faron Kelley – Vizepräsident, Sport und Wasser Parks
        • Matt Simon – Vizepräsident, Disney Springs
      • Jason Kirk – Senior-Vizepräsident, Resort Operations
      • Jim MacPhee – Senior-Vizepräsident, Resort Operations
        • Sarah Riles – Vizepräsidentin, Disney's Animal Kingdom
        • Jackie Swisher – Vizepräsident, Disney's Hollywood Studios
        • Melissa Valiquette – Vizepräsidentin, Magic Kingdom
        • Kartika Rodriguez – Vizepräsidentin, Epcot

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Walt Disney World Resort – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelreferenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aaron H. Goldberg: Buying Disney's World. Quaker Scribe Publishing, 2021, ISBN 978-1-73364-206-4, S. 18.
  2. Martin Kölln: Der Park-Planer für das Walt Disney World Resort in Florida - 6. Edition., 2016, ISBN 978-3739232720, S. 171–175.
  3. Cirque du Soleil and Disney Drawn to life | Cirque du Soleil. Abgerufen am 3. Juni 2021 (englisch).
  4. https://www.travelandleisure.com/trip-ideas/disney-vacations/walt-disney-world-announces-new-hotel
  5. Jessica Figueroa·January 11, 2021·54 Comments·2 min read: BREAKING: Disney's Magical Express Service Ending in 2022 at Walt Disney World. 11. Januar 2021, abgerufen am 1. April 2021 (amerikanisches Englisch).
  6. TEA Report 2019. Abgerufen am 1. April 2021 (englisch).
  7. FastPass+ Walt Disney World Resort Website. Abgerufen am 16. November 2016.
  8. Disney World's Grand Opening. Abgerufen am 9. April 2021.
  9. Wayback Machine. 20. Februar 2020, abgerufen am 9. April 2021.
  10. 8,800 part-time workers in Florida part of Disney layoffs. In: WKBT. Abgerufen am 9. April 2021 (amerikanisches Englisch).
  11. Get link, Facebook, Twitter, Pinterest, Email: Disney World and Hurricane Floyd: The First Time Disney World Closed. Abgerufen am 9. April 2021.
  12. Lindsay Brookshier: Remembering 9/11 Aftermath in Disneyland and WDW: This Day in Disney History. 11. September 2018, abgerufen am 9. April 2021 (amerikanisches Englisch).
  13. a b c d e f 7 hurricanes that closed Disney World since 1971. In: Orange County Register. 29. August 2019, abgerufen am 9. April 2021 (amerikanisches Englisch).
  14. Frank Pallotta, CNN Business: Walt Disney World closes, paralyzing the company's tourism empire. Abgerufen am 9. April 2021.
  15. Laughing Place Staff: Live Blog: Walt Disney World Presents Reopening Plans to Orange County Economic Recovery Taskforce. In: LaughingPlace.com. 27. Mai 2020, abgerufen am 9. April 2021 (amerikanisches Englisch).
  16. Disney - Leadership, History, Corporate Social Responsibility. Abgerufen am 9. April 2021 (amerikanisches Englisch).