Walter Ablinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Walter Ablinger Straßenradsport
Walter Ablinger mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich (2013)
Walter Ablinger mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich (2013)
Zur Person
Geburtsdatum 12. Mai 1969
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Disziplin Straßenradsport
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge
Sommer-Paralympics
2016 Silver medal Paralympics.svg – Einzelzeitfahren (H3)
2012 Gold medal Paralympics.svg - Straßenrennen (H2)
2012 Silver medal Paralympics.svg – Einzelzeitfahren (H2)
UCI-Paracycling-Straßenweltmeisterschaften
2014 Bronze - Straßenrennen (H3)
2013 Gold - Straßenrennen (H2)
2013 Bronze - Einzelzeitfahren (H2)
Letzte Aktualisierung: 15. September 2016

Walter Ablinger (* 12. Mai 1969 in Schärding) ist ein österreichischer Behindertensportler. Er startet im Radsport (Paracycling-Kategorie H3 (H2 bis 2013)), im Ski Alpin, im Skilanglauf, im Triathlon, in der Leichtathletik sowie im Schwimmen.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walter Ablinger ist gelernter Zimmerer. Nach seiner Gesellenprüfung im Jahre 1987 diente er von 1988 bis 1996 als Soldat, vorrangig bei Auslandseinsätzen der UNO in Zypern und Syrien. Anschließend war er wieder als Zimmerer tätig. Am 21. Juni 1999 stürzte Ablinger auf einer Baustelle von einem Gerüst, ist seitdem querschnittgelähmt und sitzt seitdem im Rollstuhl. 2001 machte Ablinger eine Umschulung zum Bürokaufmann. Er ist verheiratet und Vater von drei Töchtern.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon während der Rehabilitation begann Walter Ablinger in der Klinik mit Sport. Hauptsächlich ist er auf dem Handbike aktiv. 2009 und 2010 wurde er österreichischer Staatsmeister im Einzelzeitfahren und 2012 im Straßenrennen. 2011 wurde er Europameister und gewann 2012 den Gesamt-Weltcup. Ebenfalls 2012 startete er bei den Sommer-Paralympics und errang zwei Medaillen: eine Goldmedaille im Straßenrennen sowie eine Silbermedaille im Einzelzeitfahren. 2016 errang er die Silbermedaille im Einzelzeitfahren. 2013 wurde er Weltmeister im Straßenrennen, im Jahr darauf errang er Bronze. Zudem nimmt er an zahlreichen 24-Stunden-Fahrten und Marathons teil.[1]

In den weiteren Sportarten, in denen Ablinger aktiv ist, erreichte er Erfolge, hauptsächlich auf nationaler Ebene.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ich lebe zwei Mal. Verlag für mentale Stärke, Wien 2013, ISBN 320003243X.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aktuelle Ergebnisse. Offizielle Website von Walter Ablinger, abgerufen im 20. April 2014.
  2. Goldenes Verdienstzeichen für Walter Ablinger. Bezirksrundschau, abgerufen im 21. April 2014.
  3. Rudolf Massak: Walter Ablinger mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Behindetensportverbandes ausgezeichnet. In: radsportverband.at. 9. November 2017, abgerufen am 14. November 2017.