Walter Ayoví

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Walter Ayoví
Walter Ayoví 2012 FIFA Club World Cup (cropped).jpg
Personalia
Name Walter Orlando Ayoví Corozo
Geburtstag 11. August 1979
Geburtsort Camarones, Provinz EsmeraldasEcuador
Größe 171 cm
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1999 Rocafuerte FC 0 0(0)
2000–2002 CS Emelec 87 0(8)
2002–2005 Barcelona SC Guayaquil 102 (18)
2003–2004 → Al-Wasl (Leihe) 14 0(7)
2006–2008 CD El Nacional 94 (12)
2009–2013 CF Monterrey 174 (13)
2013–2015 CF Pachuca 73 0(4)
2015– Dorados de Sinaloa 14 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2001– Ecuador 104 0(8)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 22. November 2015

2 Stand: 19. Juni 2015

Walter Orlando Ayoví Corozo (* 11. August 1979 in Camarones, Provinz Esmeraldas) ist ein ecuadorianischer Fußballspieler, der vorwiegend im (defensiven) Mittelfeld agiert.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayoví begann seine Profikarriere 1999 beim Rocafuerte FC. Im Jahr 2000 wechselte er zum CS Emelec, mit dem er in den Spielzeiten 2001 und 2002 jeweils die ecuadorianische Fußballmeisterschaft gewann. Anschließend wechselte er zum Stadtrivalen Barcelona SC und von dort zum CD El Nacional, mit dem er 2006 einen weiteren Meistertitel gewann. 2009 unterschrieb er beim mexikanischen CF Monterrey, mit dem er zweimal die mexikanische Fußballmeisterschaft und dreimal hintereinander die CONCACAF Champions League gewann. Seit 2013 steht Ayoví beim CF Pachuca unter Vertrag.

In seiner seit 2001 währenden Nationalmannschaftskarriere kam er unter anderem bei der Weltmeisterschaft 2002 im ersten Gruppenspiel gegen Italien (0:2) zum Einsatz, als er in der 59. Minute für seinen Mannschaftskameraden Edwin Tenorio eingewechselt wurde. Im Alter von fast 35 Jahren wurde er für die Weltmeisterschaft 2014 noch einmal in das Aufgebot Ecuadors berufen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ecuadorianischer Meister: 2001, 2002 und 2006
  • Mexikanischer Meister: Apertura 2009 und Apertura 2010
  • CONCACAF Champions League-Sieger: 2011, 2012 und 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Walter Ayoví – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien