Siegfried Breuer jr.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Walter Breuer)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Walter Breuer, auch Siegfried Breuer jr.[1] (* 16. Juli 1930 in Wien; † 8. Juni 2005[2]), war ein österreichischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Breuer, der am Max Reinhardt-Seminar in Wien ausgebildet wurde, war von 1953 bis 1954 am Deutschen Theater Göttingen engagiert. Seit 1952 war er als Filmschauspieler tätig.

Im Gegensatz zu seinem Vater Siegfried, der oftmals eiskalte Verführer verkörperte, wurde er vornehmlich als jugendlicher Liebhaber besetzt. So war er in Die Deutschmeister an der Seite der jungen Romy Schneider zu sehen. Nach eigener Einschätzung mit einer „blechernen Stimme“ und einer Ausstrahlung ausgestattet, die alles andere als liebenswürdig war, konnte sich der Mime in diesem Rollenfach nicht etablieren.[3] 1966 absolvierte er in dem von Rolf Olsen inszenierten Spielfilm In Frankfurt sind die Nächte heiß seinen letzten Leinwandauftritt. Nach dem Ende seiner Filmkarriere war er beim Bayerischen Rundfunk als Produktionsassistent tätig.

Seine Söhne Jacques und Pascal sind ebenfalls Schauspieler geworden.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Welt Online vom 8. Juni 2004
  2. Pascal Breuer: Pascal Breuer - BR alpha.mp4. 8. April 2012, abgerufen am 16. Juni 2019.
  3. Nach einem Artikel in der Welt Online vom 8. Juni 2004