Walter Gorini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter Gorini (* 29. August 1944 in Cotignola) ist ein ehemaliger italienischer Bahnradsportler und Weltmeister.

Walter Gorini war ein Spezialist für die Kurzzeitdisziplinen auf der Bahn, insbesondere für das Tandemrennen. In dieser Disziplin wurde er 1966 und 1968 italienischer Meister. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1966 in Frankfurt am Main belegte er gemeinsam mit Giordano Turrini den dritten Platz, zwei Jahre später wurde das Tandem-Duo Weltmeister in Montevideo.

Ebenfalls 1968 startete Walter Gorini mit Luigi Borghetto auf dem Tandem bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt; sie belegten Platz vier.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Quelltext bearbeiten]

  1. 1975 wurde das Duo im nachhinein disqualifiziert, weil sie die Dopingkontrolle nicht wahrgenommen hatten. Siehe: Cycling4Fans - Doping: K - L. In: cycling4fans.de. Abgerufen am 14. Oktober 2017.