Walter H. Tyler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter H. Tyler (* 28. März 1909 in Los Angeles, Kalifornien; † 3. November 1990 in Orange County, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Szenenbildner.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tyler begann seine Karriere als Szenenbildner 1944 und wirkte ab 1946 an größeren Spielfilmproduktionen wie George Marshalls Thriller Die blaue Dahlie mit. Bereits im darauf folgenden Jahr wurde er für seine Mitarbeit am Filmdrama Eine Lady mit Vergangenheit zum ersten Mal für den Oscar nominiert. Für den Monumentalfilm Samson und Delilah erhielt er 1951 seinen einzigen Oscar. Es folgten weiter Oscarnominierungen für die Audrey-Hepburn-Filmkomödien Ein Herz und eine Krone und Sabrina sowie für Cecil B. DeMilles Monumentalfilm Die zehn Gebote mit Charlton Heston als Moses.

Anfang der 1960er Jahre erhielt Tyler drei weitere Oscarnominierungen, für Joseph Anthonys Filmdrama Viele sind berufen, die Jerry-Lewis-Komödie Besuch auf einem kleinen Planeten sowie für die Tennessee Williams-Verfilmung Sommer und Rauch. In den 1960er Jahren arbeitete Tyler an sieben Musikfilmen mit Elvis Presley wie Café Europa, Acapulco und König der heißen Rhythmen. Zudem war er an den Neil-Simon-Verfilmungen Barfuß im Park, Ein seltsames Paar und Nie wieder New York beteiligt.

In den 1970er Jahren arbeitete Tyler wiederholt für Disney, darunter Herbie groß in Fahrt sowie Insel am Ende der Welt; hierfür wurde er 1975 letztmals für den Oscar nominiert. Für Disney betreute er auch einige Folgen der Fernsehserie Disneyworld. Ansonsten arbeitete er nur sehr selten für das Fernsehen; insgesamt wirkte er an drei Fernsehfilmen mit. Für den Fernsehfilm The Execution of Private Slovik mit Martin Sheen in der Hauptrolle erhielt er 1974 eine Emmy-Nominierung.

Tyler war der Großvater des Filmkomponisten Brian Tyler.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1947: Oscarnominierung für Eine Lady mit Vergangenheit
  • 1951: Oscar für Samson und Delilah
  • 1954: Oscarnominierung für Ein Herz und eine Krone
  • 1955: Oscarnominierung für Sabrina
  • 1957: Oscarnominierung für Die zehn Gebote
  • 1960: Oscarnominierung für Viele sind berufen
  • 1961: Oscarnominierung für Besuch auf einem kleinen Planeten
  • 1962: Oscarnominierung für Sommer und Rauch
  • 1974: Emmy-Nominierung für The Execution of Private Slovik
  • 1975: Oscarnominierung für Insel am Ende der Welt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]