Walter Horstmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Walter Horstmann (* 28. August 1935 in Hildesheim; † 21. August 2015 in Groß Escherde (Nordstemmen)[1]) war ein deutscher Fußballschiedsrichter.

Der in Nordstemmen lebende Horstmann leitete von 1964 bis 1982 insgesamt 144 Spiele der Fußball-Bundesliga und von 1974 bis 1982 insgesamt 36 Spiele der 2. Fußball-Bundesliga. 1975 leitete Horstmann das DFB-Pokalfinale. 1970 sowie von 1978 bis 1981 stand er auf der FIFA-Liste und leitete in dieser Zeit drei A-Länderspiele und fünf Europacupspiele.

Von 1991 bis 2005 war Horstmann Vorsitzender des Niedersächsischen-Fußballverbandes im Kreis Hildesheim. Von 2011 bis zu seinem Tode war er Ehrenvorsitzender der Hildesheimer Schiedsrichter- Vereinigung, deren Vorsitz er bereits von 1969 bis 1981 innehatte.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Trauer um Walter Horstmann. In: Internetseite NFV-Kreis Hildesheim. 23. November 2015, abgerufen am 22. März 2018.
  2. Verdiente Schiedsrichter ausgezeichnet. In: Internetseite NFV-Kreis Hildesheim. 6. Juli 2011, abgerufen am 22. März 2018.