Walter Knaller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Walter Knaller
Spielerinformationen
Geburtstag 24. Oktober 1957
Geburtsort Waiern, FeldkirchenÖsterreich
Position Stürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
0000000–07/1976
07/1976–06/1980
07/1980–06/1990
07/1990–12/1991
01/1992–06/1992
07/1992−12/1992
01/1993–06/1993
SV Feldkirchen
SC Amateure St. Veit
FC Admira Wacker
FC Blau-Weiß Linz
VfB Mödling
FC Admira Wacker
Kremser SC


333 (127)
19 00(4)
Stationen als Trainer
07/1992–06/1993
07/1993-04/1995
07/1995-06/1996
11/1997-10/1998
01/2002-10/2002
09/2013–04/2015
2015–
FC Admira Wacker
FC Blau-Weiß Linz
FC Trenkwalder Admira
SK Austria Klagenfurt
FC Admira Wacker Mödling
FC Admira Wacker Mödling
SK Rapid Wien (Nachwuchs)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 21. September 2013

Walter Knaller (* 24. Oktober 1957 in Waiern, Feldkirchen) ist ein ehemaliger österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Stürmers und betreut aktuell den Nachwuchs bei Rapid Wien.

Karriere als Spieler[Bearbeiten]

Von 1980 bis 1990 war Knaller in der österreichischen Bundesliga für den Admira Wacker Mödling aktiv, von dem er zum Regionalligisten FC Blau-Weiß Linz wechselte. Von 1978 bis 1981 spielte er beim VfB Mödling.

Wechsel ins Traineramt[Bearbeiten]

Knaller begann seine Trainerkarriere beim FC Admira Wacker. Im Juli 1993 wechselte er zum FC Blau-Weiß Linz in die Regionalliga Mitte (dritte Spielstufe). Doch nach nur einem Jahr wechselte er wieder zum FC Admira Wacker. Im November 1997 wechselte er zum SK Austria Klagenfurt. Mit den Klagenfurtern schaffte er den Aufstieg in die damalige 2. Division der Bundesliga. Im Jänner 2002 war er wieder als Trainer bei FC Admira Wacker Mödling tätig. Im April 2008 wurde er zum Sportlichen Leiter bei der AKA Trenkwalder Admira.

Von 19. September 2013 bis 6. April 2015 war Walter Knaller Cheftrainer des FC Admira Wacker Mödling. Nach der einvernehmlichen Trennung von der Admira ging er als Nachwuchstrainer zu Rapid Wien.

Trivia[Bearbeiten]

Die Brüder von Walter Knaller, Wolfgang Knaller, Erich Knaller, Werner Knaller, Hermann Knaller und Bernhard Knaller sowie sein Neffe Marco Knaller sind ebenfalls Fußballspieler oder Trainer. Erich Knaller spielte (nach seinem Stammverein Feldkirchen) vor allem bis in die 1990er-Jahre beim SV Spittal an der Drau (2. Division), war Trainer bei der SG Drautal (damals Kärntner Unterliga); er trainierte noch weitere unterklassige Kärntner Klubs, aktuell ist er Trainer bei der SG Steinfeld (auch Unterliga), zuvor war er bei BW Sachsenburg (bis Mai 2015; Sachsenburg stieg nach einem Jahr "Kärntner Liga" am Saisonende 2014/15 wieder in die Unterliga ab). Hermann Knaller war außerdem noch Spieler und Trainer beim unterklassigen Verein Steuerberg und Bernhard (von Beruf Polizist) beim unterklassigen Verein Moosburg, war aber auch beim SV Spittal. Auch Werner Knaller spielte (damals noch in der "Kärntner Liga"= beim SV Spittal, der danach den Aufstieg in die "2. Division" schaffte.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Sieg ÖFB-Supercup 1989/90

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]