Walter Migula

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter Emil Friedrich August Migula (* 4. November 1863 in Zyrowa (Landkreis Groß Strehlitz, Oberschlesien); † 23. Juni 1938 in Eisenach) war ein deutscher Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Mig.“.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Migula promovierte 1888 in Breslau. Als außerordentlicher Professor lehrte er an der Technischen Hochschule Karlsruhe ab 1893, von 1904 bis 1915 als Professor an der Forstakademie Eisenach.

Neben wissenschaftlichen Arbeiten zu Kryptogamen und Bakterien veröffentlichte er auch populäre Werke zur allgemeinen Pflanzenbiologie.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]