Walter Mirisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter M. Mirisch (* 8. November 1921 in New York City, New York) ist ein US-amerikanischer Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walter Mirisch ist einer der erfolgreichsten US-amerikanischen Filmproduzenten. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen für seine Produktionen und produzierte seinen ersten Film 1947. Bis in die 1950er Jahre produzierte er vor allem B-Movies. Seinen Durchbruch als Produzent hatte er 1960 mit dem Edel-Western Die glorreichen Sieben. 1962 erhielt er seinen ersten Oscar für die Produktion der West Side Story. Seine Firma Mirisch Corporation war eines der erfolgreichsten unabhängigen Filmunternehmen der Vereinigten Staaten, die Filme wie Manche mögen’s heiß und The Sound of Music produzierte. Die Produktionsfirma besaß einen Vertriebsvertrag mit der United Artists. Nachdem er sich seit den 1990er Jahren weitestgehend von der Filmproduktion zurückgezogen hatte, fungiert er 2016 wieder als Produzent für Antoine Fuquas Neuverfilmung des Klassikers Die glorreichen Sieben.[1]

Sein Sohn Lawrence Mirisch ist der Gründer der Mirisch Agency, die sich um Filmschaffende hinter der Kamera bemüht. Vor allem Filmeditoren werden durch die Agentur vertreten.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lewis Beale: Why Akira Kurosawa's 'Seven Samurai' keeps inspiring new retellings like 'The Magnificent Seven'. Los Angeles Times, 23. September 2016, abgerufen am 9. Oktober 2016.