Walzen-, Kissen- und Noppen-Seesterne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Walzen-, Kissen- und Noppen-Seesterne
Choriaster granulatus

Choriaster granulatus

Systematik
Stamm: Stachelhäuter (Echinodermata)
Unterstamm: Eleutherozoen (Eleutherozoa)
Klasse: Seesterne (Asteroidea)
Ordnung: Klappensterne (Valvatida)
Unterordnung: Granulosina
Familie: Walzen-, Kissen- und Noppen-Seesterne
Wissenschaftlicher Name
Oreasteridae
Fisher, 1911

Die Familie der Walzen-, Kissen- und Noppen-Seesterne (Oreasteridae) enthält große, stark gepanzerte und voluminöse Formen, die ein netzförmiges Skelett haben. Oft sind sie mit kräftigen, bunten Stacheln und Warzen deutlich gemustert.

Die etwa 20 Gattungen leben überwiegend im Indopazifik. Nur zwei Arten der Gattung Oreaster leben im Atlantik.

Viele Oreasteridae ernähren sich von Kleinstlebewesen, andere sind Aasfresser oder Nahrungsspezialisten. Die Kissenseesterne der Gattung Culcita fressen Polypen von Steinkorallen. Bei den meisten Arten wird beim Fressen der Magen ausgestülpt und die Nahrung außerhalb des Körpers verdaut.

Da sie selbst tot sehr dekorativ aussehen, werden sie oft gesammelt, getrocknet und dann an Touristen verkauft. Viele Arten wie der Genetzte Kissenstern (Oreaster reticulatus) aus der Karibik sind deshalb sehr selten geworden.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Svein A. Fossa/Alf Jacob Nilsen: Korallenriffaquarium Band 6, Schmettkamp Verlag, 1998, ISBN 3-928819-18-6
  • Hans A. Baensch/Robert A. Patzner: Mergus Meerwasser-Atlas Bände 3, 4 + 5, Mergus-Verlag, Melle
  • Helmut Schuhmacher/Johannes Hinterkircher: Niedere Meerestiere. BLV Verlagsgesellschaft 1996, ISBN 3-405-14854-5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oreasteridae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien