Wanddicke (Hohlkörper)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
  • Formeln, Abbildungen zur Berechnung der Wanddicke.
  • Vorlage schlecht platziert; besser einen Artikel Dicke (Physik) und Schichtdicke anlegen.
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Als Wanddicke (kurz Dicke, fälschlich oft auch als Wandstärke) bezeichnet man die Differenz der inneren und der äußeren Abmessungen der Wände eines Rohres, Gehäuses, eines Druckbehälters oder eines anderen Hohlkörpers. Die Messung erfolgt dabei senkrecht zur Wandausdehnung bzw. senkrecht zur Körperachse. Die Wanddicke ist oftmals entscheidend für die Funktion eines Bauteiles (z. B. Druckfestigkeit).

Zur Berechnung der Wanddicke eines Hohlzylinders benötigt man dessen Innen- und Außendurchmesser. Für die statische Berechnung der notwendigen Wanddicke eines Rohres oder Druckbehälters wird die Kesselformel verwendet.