Wandel & Goltermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Firmenlogo in den 1970er-Jahren

Wandel & Goltermann war ein deutscher Hersteller von Mess- und Kommunikationstechnik. Bekannt wurde das Familienunternehmen durch die Produktion von Sondersignalanlagen für Polizei und Zivilschutz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 23. November 1923 von Wolfram Wandel und Ulrich Goltermann gegründet. Für 500 Reichsmark hatten sie eine Lizenz zum Bau und Verkauf von Rundfunkanlagen erworben. Die Urkunde unterzeichnete Ulrich Goltermanns Mutter, da beide noch nicht voll geschäftsfähig waren.

Ihr erstes Ladengeschäft eröffneten sie in der Gartenstraße 4 in Reutlingen. Sie vertrieben selbstgebaute Radiogeräte und warteten diese auch beim Kunden. Erste Großaufträge bekam Wandel & Goltermann von öffentlichen Einrichtungen, wo sie Rundfunkempfangsanlagen oder Telefonanlagen installierten.

Zwischen 1929 und 1932 befand sich das Geschäft in der Wilhelmstraße. Daraufhin zog man in Räumlichkeiten am Karlsplatz. Mittlerweile verkaufte die Firma auch Plattenspieler und Schallplatten sowie Kühlschränke.

1998 machte Wandel & Goltermann einen Jahresumsatz von 500 Mio. Deutsche Mark. Im selben Jahr arbeiteten 1600 Mitarbeiter für die Firmengruppe. Im Jahr 1999 schloss man sich mit dem US-amerikanischen Unternehmen Wavetek zusammen. 2001 folgten schließlich eine Fusion mit TTC und die Umbenennung des Konzerns in Acterna. Am 3. August 2005 wurde Acterna von JDSU übernommen [1].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.viavisolutions.com