Wannsee (Schiff)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wannsee
Fährschiff Wannsee vor der Insel Imchen
Fährschiff Wannsee vor der Insel Imchen
Schiffsdaten
Flagge DeutschlandDeutschland Deutschland
Schiffstyp Fahrgastschiff
Heimathafen Berlin
Eigner Stern- und Kreisschiffahrt
Bauwerft Deutsche Industrie-Werke GmbH[1]
Kiellegung 19.06.2013
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
44,55 m (Lüa)
Breite 8,03 m
Tiefgang max. 1,0 m
 
Besatzung 2
Transportkapazitäten
laufende Spurmeter 0 m
Zugelassene Passagierzahl 300
Maschinenanlage
Maschine 2 × Deutz
Maschinen-
leistung
652 PS (480 kW)
Propeller 2
Sonstiges
Klassifizierungen SUK Zone 4[2]
Registrier-
nummern
ENI-Nummer

Das Fahrgastschiff Wannsee der Stern- und Kreisschiffahrt wird im Fährbetrieb der Berliner Verkehrsbetriebe auf der Fährlinie F10 vom Bahnhof Berlin-Wannsee nach Berlin-Kladow eingesetzt.

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Berlin gab es früher bereits ein Schiff mit dem Namen Wannsee. Es wurde 1929 als Pionier an der Mosel gebaut und kam 1952 nach Berlin. Nach erfolgtem Umbau auf der Teltow-Werft ging es 1952 als Wannsee in Fahrt. 1981 erfolgte ein Weiterverkauf zurück in Richtung Mosel mit der Umbenennung in Stadt Limburg und 1992 in Marienburg. Im selben Jahr 1992 erhielt das Schiff den Namen Stadt Merzig und war bis 2007 auf der Saar im Einsatz. 2007 wurde das Schiff an die Reederei Croisiere in Frankreich verkauft und fährt seitdem unter dem Namen Julie auf dem Canal du Rhône-au-Rhin zwischen den Schleusen Kembs / Niffer und dem Hafen Mulhouse.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 20. Januar 2014 wird ein neues 44,55 Meter langes und 8,03 Meter breites Fahrgastschiff mit dem Namen Wannsee mit Dieselmotor auf der Fährlinie F10 eingesetzt. Der mittlere Tiefgang beträgt 1,0 Meter. Zwei Motoren der Deutz AG mit je 240 kW treiben das Schiff an. Zur Stromversorgung an Bord wurde ein weiterer Deutz-Motor mit 70 kW eingebaut. Die Kiellegung auf der Werft der Deutsche Industrie-Werke GmbH erfolgte am 19. Juni 2013.[1]

Zugelassen ist das Schiff für 300 Fahrgäste. Für 152 Fahrgäste sind Sitzplätze vorgesehen, davon 116 feste Plätze im vorderen Teil des Schiffes. Der hintere Teil ist nur an den Seiten mit Klappsitzen bestuhlt, für Fahrräder gibt es hier 60 Stellplätze. Ein Teil des Schiffsinnenraumes ist für Gäste mit eingeschränkter Mobilität wie Rollstuhlfahrer vorgesehen. Durch seine hydraulisch ausfahrbaren Rampen ist das Schiff barrierefrei.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wannsee (ship, 2013) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b André Görke: Alle Mann vom Deck der neuen BVG-Fähre! Der Tagesspiegel, 28. Januar 2014 (vgl. Bild 14 von 34 der Bilderstrecke „Auf der neuen BVG-Fähre zwischen Wannsee und Kladow.“)
  2. Bundeswasserstrassen, Karte der Zonen nach der Binnenschiffs­untersuchungsordnung. Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, abgerufen am 19. August 2018 (PDF).
  3. Schiff Julie im Binnenschifferforum, abgerufen am 19. August 2018.
  4. Auch die F10 bekommt ein neues Schiff. Pressemitteilung BVG vom 10. Januar 2014 (Memento vom 26. Februar 2014 im Internet Archive).