Wasfi at-Tall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wasfi at-Tall

Wasfi Mustafa Wahbi Salih al-Mustafa at-Tall (arabisch وصفي مصطفى وهبي صالح المصطفى التل, DMG Waṣfī Muṣṭafā Wahbī Ṣāliḥ al-Muṣṭafā at-Tall; auch al-Tal; * 1919 in Irbid, Jordanien; † 28. November 1971 in Kairo) war dreimal Premierminister von Jordanien (28. Januar 1962 bis 27. März 1963, 14. Februar 1965 bis 4. März 1967 und 28. Oktober 1970 bis 28. November 1971). Tal wurde 1919 in Irbid geboren und diente im Zweiten Weltkrieg in der britischen Armee.

  • Von 1948 bis 1949 kämpfte er im Palästinakrieg gegen Israel.
  • Von 1955 bis 1957 war er Gesandtschaftsrat in Bonn.
  • Von 1957 bis 1958 war er Chef des Königlichen Protokolls.
  • Von 1958 bis 1959 war er Geschäftsträger in Teheran.
  • Von 1959 bis 1961 war er Chief of National Guidance.
  • Von 1961 bis 1962 war er Botschafter in Bagdad.[1]

Wasfi at-Tall wurde von Mitgliedern der palästinensischen terroristischen Organisation Schwarzer September in Kairo ermordet. at-Tall hatte als einer der Kommandeure den palästinensischen Aufstand in Jordanien niedergeschlagen. Der Schwarze September warf at-Tall vor, einen Fatah-Kommandeur, Abu Ali Iyad, persönlich zu Tode gefoltert zu haben. [2]

Am 29. November wurde er in Amman beerdigt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. Wasfi Tel was bitter enemy of guerrillas. In: Gadsden Times, 29. November 1971. Abgerufen am 15. Dezember 2012. 
  3. Avange Rebel's Death. In: The Deseret News, 29. November 1971. Abgerufen am 15. Dezember 2012.