WashTec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WashTec
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0007507501
Gründung 1885
Sitz Augsburg, Deutschland
Leitung Vorstand:
  • Volker Zimmermann (Vorstandssprecher)
  • Karoline Kalb
  • Stephan Weber
  • Rainer Springs

Aufsichtsratsvorsitzender:

  • Günter Blaschke
Mitarbeiter 1.700 (2016)[1]
Umsatz 372,8 Mio. Euro (2016)[1]
Website www.washtec.de

WashTec in Augsburg

Die WashTec AG ist ein Hersteller von Fahrzeugwaschanlagen mit Hauptsitz in Augsburg. Er ist nach eigenen Angaben weltweiter Marktführer für Komplett- und Servicelösungen im Bereich Fahrzeugwäsche und erreichte 2016 (2015) mit über 1.700 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von 372,8 (340,9) Mio. Euro. Die WashTec AG hat Tochtergesellschaften sowie Handelspartner in 70 Ländern. Kernmarkt ist Deutschland mit einem Umsatzanteil von 40 Prozent. Das Unternehmen ist im Marktsegment Prime Standard an der Frankfurter Börse gelistet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das ursprüngliche Unternehmen, die Kleindienst GmbH & Co. KG, wurde im Jahre 1885 von Hans Kleindienst in Augsburg gegründet. Das Unternehmen stellte Anlagen für Großwäschereien her und spezialisierte sich dann zusätzlich auf die Produktion von Aufzügen. Durch die Entwicklung von neuen Maschinen, die zu einer Arbeitserleichterung in den Wäschereien führte, expandierte die Firma in den Folgejahren. Nach der Jahrhundertwende wechselte es vom Kurzen Sachsengässchen auf ein größeres Gelände einer insolventen Gießerei in der Argonstraße in Augsburg. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Firma weitestgehend zerstört. Hans Kleindienst jun. setzte die Produktion der Wäschereimaschinen fort und entwickelte im Zuge dessen eine neue Karussellpresse für Waschmaschinen.

Mit der Massenfertigung von Personenkraftwagen änderte die Kleindienst GmbH & Co. KG im Jahre 1964 ihre Tätigkeitsfelder und spezialisierte sich auf die Entwicklung sowie Produktion von Waschstraßen und -anlagen. Mit der Erfindung der ersten elektrisch angetriebenen Drei-Bürsten-Portal-Waschanlage gelang dem Unternehmen die Marktführerschaft in Europa.

Mit der Eingliederung in die Osorno-Investorengruppe kam es 1996 zu einer Fusion zwischen der Firma Kleindienst und der California Rohé GmbH. Die neu gegründete California Kleindienst GmbH setzte den Waschanlagenbau fort, bis es vier Jahre später zu einer weiteren Firmenfusion kam. Mit der Wesumat Holding AG kam im Jahre 2000 ein Unternehmen aus dem Bereich der Fahrzeugreinigung hinzu. Dadurch entstand die WashTec AG. Im Jahr 2008 erwarb die WashTec AG den Waschchemie-Hersteller AUWA-Chemie GmbH.

Das Produktsortiment der WashTec AG umfasst Portalwaschanlagen für PKWs, NFZ-Waschanlagen, Selbstbedienungs-Waschtechnik, Waschstraßen, Wasseraufbereitungsanlagen sowie Waschchemie. Im technischen Bereich fungiert die Unternehmensgruppe heute auch als Softwarehersteller für das Management von Waschanlagendienstleistungen.

Der Vorstand der Gruppe besteht aus Volker Zimmermann, Karoline Kalb, Rainer Springs und Stephan Weber. Aufsichtsratsvorsitzender ist Günter Blaschke.

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geschäftsberichte & Jahresabschlüsse

Koordinaten: 48° 22′ 10″ N, 10° 54′ 42″ O