Washington Dulles International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Washington Dulles International Airport
Dulles Airport Terminal.jpg
Kenndaten
ICAO-Code KIAD
IATA-Code IAD
Koordinaten
38° 56′ 40″ N, 77° 27′ 21″ WKoordinaten: 38° 56′ 40″ N, 77° 27′ 21″ W
95.4 m (313 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 41 km westlich von Washington, D.C.
Straße VA 28/VA 267
Nahverkehr Bus:
Silver Line Express
Basisdaten
Eröffnung 1962
Betreiber Metropolitan Washington Airports Authority
Fläche 4787 ha
Terminals 3
Passagiere 22.892.504[1] (2017)
Luftfracht 298.683 t[1] (2017)
Flug-
bewegungen
264.575[1] (2017)
Beschäftigte 20.991[2] (2012)
Start- und Landebahnen
01L/19R 3505 m × 46 m Beton
01C/19C 3505 m × 46 m Beton
01R/19L 2865 m × 46 m Beton
12/30 3201 m × 46 m Beton
12R/30L (geplant)

Der Washington Dulles International Airport (IATA: IAD, ICAO: KIAD, auch einfach Dulles International Airport) ist nach Passagierzahlen der drittgrößte Flughafen der Metropolregion Washington und einer der größeren Verkehrsflughäfen in den USA. Der Flughafen liegt ca. 26 Meilen (41 km) westlich von Washington, D.C., in Virginia (Eastern Time Zone) und wurde nach dem ehemaligen Außenminister John Foster Dulles benannt. Der Entwurf des Hauptterminals und des Towers stammte von dem finnischen Architekten Eero Saarinen. Der Flughafen dient als Drehkreuz für United Airlines.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liniennetz der Washington Metro

Der Flughafen verfügt bislang über keine direkte Anbindung an das Metronetz von Washington D.C. Über einen eigens eingerichteten Shuttlebus kann man die 2014 eingeweihte Silver Line Station Wiehle-Reston East im 15 Minuten Takt zu Haupverkehrszeiten und im 20 Minuten Takt zu sonstigen Zeiten erreichen. Die einfache Fahrt mit dem Bus kostet 5 USD[3]. Im Zuge der zweiten Phase des Ausbaus der Silver Line soll der Flughafen Dulles eine eigene Station erhalten. Das Projekt mit geschätzten Gesamtkosten von $ 5,8 Millionen hat mit Bauverzögerungen zu kämpfen, so dass der erwartete Eröffnungstermin von 2018 auf 2020 verschoben werden musste. [4]

Über die Dulles Toll Road besteht eine 14 Meilen lange mautpflichtige (2,50 USD für ein Auto) Direktverbindung an die Capital Beltway genannte Ringautobahn I-495, die Washington D.C. umschließt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Mobile-Lounge
Flughafendiagramm

Das Flughafenareal ist etwa 47,87 km² (11.830 ac) groß[5] und erstreckt sich über die Grenze von Fairfax County und Loudoun County. Der Flughafen befindet sich zwischen zwei gemeindefreien Gebieten, Chantilly und Dulles, westlich von Herndon und südwestlich von Sterling. 1958 wurde das ehemalige gemeindefreie Gebiet Willard aufgelöst, um für Dulles Platz zu schaffen. Außerdem wurden zahlreiche Straßen, Häuser, Geschäfte und Schulen abgerissen, um Platz für die Landebahnen zu schaffen.

Der Flughafen wurde am 17. November 1962 vom US-Präsidenten John F. Kennedy als Dulles International Airport eröffnet und im Jahr 1984 um den Ort zu Washington Dulles International Airport ergänzt. Der Flughafen wurde im Film Stirb langsam 2 als Motiv eingesetzt.

Terminals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen hat einen Hauptterminal und vier „Midfield Terminals“. Es gibt 123 Flugsteige im ganzen Flughafen. Der Flughafen benutzt „Mobile-Lounges“ genannte Spezialbusse, welche direkt an Flugzeuge andocken können. Seit 2010 gibt es einen „AeroTrain“, der unterhalb des Vorfelds verläuft und auf einer U-förmigen Strecke Hauptterminal, Terminal A, Terminal B und Terminal C verbindet. Um zum Midfield-Terminal D zu gelangen, muss man mit einer Mobile-Lounge fahren, oder den Fußgängerweg zwischen Terminal C und Terminal D in Anspruch nehmen.

Hauptterminal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Hauptterminal sind alle zentralen Funktionen zusammengefasst: Ticketschalter, Gepäckausgabe sowie Zoll- und Grenzabfertigung. Es gibt vier als „Z-Gates“ bezeichnete Flugsteige für US Airways.

Midfield Terminals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Midfield-Terminals A und B, sowie C und D teilen sich jeweils ein Gebäude. Terminal A hat 47 Flugsteige, meistens für Standardrumpfflugzeuge der Gesellschaften Aeroflot, Aeroméxico, Air France, Avianca, Copa Airlines, Emirates, Etihad Airways, Icelandair, KLM, Porter Airlines, Qatar Airways, Saudia und United Airlines.

Terminal B hat 28 Flugsteige und dient All Nippon Airways, American Airlines, Austrian Airlines, British Airways, Brussels Airlines, Cayman Airways, Delta Air Lines, Ethiopian Airlines, JetBlue Airways, Lufthansa, Scandinavian Airlines, South African Airways, Southwest Airlines, Sun Air International, Turkish Airlines und Virgin America.

Terminal C und D haben 44 Flugsteige und dienen nur United Airlines. In Terminal C gibt es eine Zoll- und Grenzabfertigung für United Airlines und Star-Alliance-Mitglieder.

Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ziele der Fluggesellschaften (englisch)
Quelle: Metropolitan Washington Airports Authority[1]
Verkehrszahlen des Washington Dulles International Airport 1962–2017[1][A 1][A 2][A 3]
Jahr Fluggastaufkommen Luftfracht (Tonnen) Luftpost (Tonnen) Flugbewegungen
National International Gesamt
2017 14.971.813 7.744.586 22.892.504 281.160 17.523 264.575
2016 14.348.729 7.476.860 21.980.367 251.379 14.702 265.025
2015 14.463.112 7.187.434 21.650.546 248.796 13.437 269.070
2014 14.392.688 7.179.545 21.572.233 257.361 11.398 289.382
2013 14.958.162 6.988.903 21.947.065 237.756 15.649 307.816
2012 15.883.239 6.679.594 22.562.833 259.917 8.061 312.078
2011 16.663.433 6.548.423 23.211.856 291.364 11.511 327.495
2010 17.214.302 6.382.924 23.597.226 323.061 9.282 336.531
2009 16.964.895 6.248.446 23.213.341 282.734 10.085 340.367
2008 17.638.090 6.238.690 23.876.780 320.659 13.242 360.292
2007 18.792.173 5.945.355 24.737.528 348.194 10.486 382.943
2006 17.787.488 5.232.874 23.020.362 338.449 12.437 379.571
2005 22.128.747 4.923.371 27.052.118 288.929 14.135 509.652
2004 18.213.886 4.654.996 22.868.852 296.349 14.381 469.634
2003 12.928.047 4.022.334 16.950.381 267.563 17.838 335.397
2002 13.145.607 4.089.556 17.235.163 304.055 20.872 372.636
2001 14.020.710 3.981.609 18.002.319 288.244 42.727 396.886
2000 15.872.660 4.232.033 20.104.693 321.742 62.176 456.436
1999 16.054.958 3.742.371 19.797.329 293.658 65.570 465.195
1998 12.444.662 3.301.680 15.746.342 295.661 58.891 382.184
1997 10.697.389 3.060.472 13.757.861 292.538 57.789 339.564
1996 10.095.340 2.798.688 12.894.028 253.806 55.508 322.969
1995 9.652.858 2.790.799 12.443.657 240.116 51.860 308.144
1994 8.946.588 2.744.198 11.690.786 229.880 46.737 284.880
1993 8.500.717 2.486.474 10.987.191 192.145 48.086 267.837
1992 9.408.027 2.122.802 11.530.829 153.689 44.138 276.666
1991 9.406.407 1.555.921 10.962.328 127.173 36.684 264.579
1990 9.042.829 1.395.260 10.438.089 134.214 40.677 242.209
1989 9.224.290 1.174.801 10.399.091 117.974 38.986 224.885
1988 8.649.910 1.036.727 9.868.637 130.622 35.855 230.973
1987 9.980.145 970.065 10.950.211 94.477 31.692 289.167
1986 8.394.046 737.849 9.131.895 60.166 25.804 278.307
1985 4.538.446 698.831 5.237.277 47.969 21.800 208.333
1984 3.136.247 419.524 3.555.771 45.456 17.206 174.099
1983 2.651.147 368.642 3.019.789 36.740 15.448 165.000
1982 2.247.602 362.331 2.609.933 26.025 15.630 148.964
1981 1.888.556 436.029 2.324.585 23.966 18.022 155.348
1980 2.086.214 538.184 2.624.398 24.829 21.495 165.420
1979 2.857.578 667.476 3.525.054 33.026 21.833 172.974
1978 2.518.207 671.747 3.189.954 34.146 20.829 177.121
1977 2.267.313 600.469 2.867.782 32.071 17.346 186.391
1976 2.251.090 590.405 2.841.495 30.763 13.714 187.720
1975 2.000.486 527.921 2.528.407 30.880 14.961 177.673
1974 2.004.265 552.945 2.557.210 31.148 16.440 184.701
1973 2.083.104 561.889 2.644.993 26.346 13.772 204.048
1972 1.992.426 487.174 2.479.600 23.334 12.760 208.972
1971 1.881.330 363.979 2.245.309 21.581 13.073 194.647
1970 1.869.194 288.269 2.157.463 17.659 13.470 184.226
1969 1.928.139 248.063 2.176.202 16.787 14.525 224.295
1968 1.602.370 171.372 1.773.742 13.083 14.315 213.610
1967 1.427.471 137.141 1.564.612 11.808 8.515 212.153
1966 1.078.611 96.114 1.174.725 10.943 4.613 181.793
1965 920.431 74.018 994.449 10.593 4.271 158.883
1964 728.092 54.158 782.250 7.384 3.272 131.726
1963 640.506 26.053 666.559 6.057 2.921 131.726
1962 52.846 0 52.846 436 289 8016
  1. Das Gesamtfluggastaufkommen enthält General Aviation und Militär
  2. Von 1962 bis 1971 enthält das Fluggastaufkommen auf nationalen Flügen internationale militärische Passagiere
  3. Von 1972 bis 1988 enthält das Fluggastaufkommen auf internationalen Flügen militärische Passagiere

Verkehrsreichste Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsreichste nationale Strecken ab Washington–Dulles (2017)[6][7]
Rang Stadt Passagiere Fluggesellschaft
01 Denver, Colorado 531.060 Frontier, Southwest, United
02 San Francisco, Kalifornien 530.740 Alaska, United
03 Los Angeles, Kalifornien 527.870 Alaska, American, United
04 Atlanta, Georgia 437.330 Delta, Southwest, United/United Express
05 Orlando, Florida 309.500 Frontier, Southwest, United
06 Boston, Massachusetts 263.620 JetBlue, United/United Express
07 Dallas/Fort Worth, Texas 256.980 American, United/United Express
08 Chicago–O'Hare, Illinois 236.040 United/United Express
09 Charlotte, North Carolina 226.740 American Eagle, United Express
10 Houston–Bush, Texas 202.190 United/United Express

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1945 bis Juni 2018 kam es am Flughafen Washington Dulles und in seiner näheren Umgebung zu 11 Totalschäden von Flugzeugen. Dabei kamen 201 Menschen ums Leben.[8] Auszüge:

  • Am 1. Dezember 1974 prallte bei Upperville eine Boeing 727-200 (Luftfahrzeugkennzeichen N54328) der TWA beim Anflug auf den Flughafen Washington Dulles International gegen den westlichen Berghang des Mount Weather. Alle 92 Insassen starben.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Washington Dulles International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Dulles Air Traffic Statistics. MWAA.com, abgerufen am 7. März 2018 (englisch).
  2. 2012 Economic Impact Study. FlyDulles.com, abgerufen am 19. Juli 2018 (englisch).
  3. flydulles.com
  4. washingtonpost.com
  5. Fakten zum Flughafen Dulles der Metropolitan Washington Airports Authority, abgerufen am 30. Juli 2014.
  6. Washington, DC: Washington Dulles International (IAD). Transtats.BTS.gov, abgerufen am 19. Juli 2018 (englisch).
  7. Flight Guide. FlyDulles.com, abgerufen am 19. Juli 2018 (englisch).
  8. Unfallstatistik Washington-National Airport, DC, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 1. Juli 2018.
  9. Unfallbericht B-727-200 N54328, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 1. Juli 2018.