Wasselonne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wasselonne
Wappen von Wasselonne
Wasselonne (Frankreich)
Wasselonne
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Molsheim
Kanton Saverne
Gemeindeverband Mossig et Vignoble
Koordinaten 48° 38′ N, 7° 27′ OKoordinaten: 48° 38′ N, 7° 27′ O
Höhe 195–380 m
Fläche 15,00 km2
Einwohner 5.616 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 374 Einw./km2
Postleitzahl 67310
INSEE-Code
Website http://www.wasselonne.fr

Ehemaliger Bahnhof Wasselonne - Wasselnheim

Wasselonne (deutsch Wasselnheim, elsässisch Wàssle) ist eine französische Gemeinde mit 5616 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) gehört zum Kanton Saverne im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie ist Mitglied und Verwaltungssitz der Communauté de communes de la Mossig et du Vignoble. An ihr fließt die Mossig vorbei.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Wasselonne als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Molsheim im Bezirk Unterelsaß zugeordnet.

Wasselonne war Verwaltungssitz und Mitgliedsgemeinde des Gemeindeverbands Communauté de communes des Coteaux de la Mossig, der 2017 in der Communauté de communes de la Mossig et du Vignoble aufging.

Bevölkerungsentwicklung[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2009 2011 2013
Einwohner 3531[2] 3655 3832 4172 4862 4916 5542 5566 5562 5628 5614

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kleine Stadt ist ein Knotenpunkt des Individualverkehrs – dort enden die Departementsstraßen D 25, D 75 und D 224. Die D 1004 ist dort eine durchgehende Schnellstraße.

In Wasselonne gibt es das Collège Marcel Pagnol, ein Gymnasium, und das Krankenhaus Hôpital local de Wasselonne.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Château de Wasselonne
  • Wasselonne ist heute nicht mehr ans französische Eisenbahnnetz angeschlossen. Die ausgedienten Bahnhofsgebäude der einstigen Stationen Wasselonne, Papeterie und Wasselnheim sowie ein Güterschuppen sind erhalten geblieben.
Ortsansicht

Partnergemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1971 ist die Gemeinde Dahn in Rheinland-Pfalz durch eine Partnerschaft mit Wasselonne verbunden.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Emil Kopp (1817–1875), deutscher Chemiker
  • Robert Minder (1902–1980), französischer Literaturwissenschaftler

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wasselonne auf der Seite des INSEE
  2. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Molsheim

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wasselonne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien