Wasserschloss Hülsede

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 52° 14′ 59″ N, 9° 21′ 47″ O

Karte: Niedersachsen
marker
Wasserschloss Hülsede
Magnify-clip.png
Niedersachsen
Wasserschloss Hülsede
Luftbild Wasserschloss Hülsede

Das Wasserschloss Hülsede ist ein Wasserschloss im Stil der Weserrenaissance in Hülsede in Niedersachsen zwischen Süntel und Deister.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1310 belehnte der Graf von Schaumburg die Rottorps mit dem Hof in Hülsede, der der Grundstock des späteren Ritterguts war. Das Schloss als Vierflügelanlage wurde zwischen 1529 und 1548 erbaut durch (Clawes) Claus von Rottorp und bis 1600 weiter ausgebaut.

1584 erlosch das Geschlecht der von Rottorp im Mannesstamme. Der Schwiegersohn Ernst von Reden konnte sich gegen den Grafen von Schaumburg nicht durchsetzten. Daraufhin belehnten der Graf von Schaumburg und der Bischof von Minden Hermann von Mengersen (Drost in Rodenberg und Sachsenhagen, verheiratet mit Ilse v. d. Born) mit dem Gut in Hülsede.

1908 wurde das Lehen freier Besitz der Mengersens. 1970 übernahm Monika Bronsart von Schellendorff, geb. von Mengersen, den Besitz. Ab 1979 wurde das Schloss restauriert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Wasserschloss Hülsede – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien