Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Minden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Minden
(WSA Minden)
Bild Behörde
Staatliche Ebene Bund
Stellung Bundesunterbehörden
Aufsichtsbehörde Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
Gründung 1. November 1949
Hauptsitz Minden - Nordstadt
Behördenleitung Henning Buchholz
Website www.wsa-minden.de

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Minden (WSA Minden) ist eines von 39 Wasserstraßen- und Schifffahrtsämtern in Deutschland. Es gehört zum Dienstbereich der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, vormals Wasser- und Schifffahrtsdirektion Mitte.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt betreibt im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit am Wasserstraßenkreuz Minden ein Informationszentrum.

Im Dienstgebäude des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes befindet sich die an das Amt angegliederte Fachstelle Maschinenwesen Mitte.

Zuständigkeitsbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wasserstraßenkreuz Minden
Mittellandkanal am Wasserstraßenkreuz Minden
Schachtschleuse Minden
Blick in die Untere Schleuse

Bei einer Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes wurden 1978 die Wasser- und Schifffahrtsämter Minden-Weser, Minden-Mittellandkanal und Osnabrück zum Wasser- und Schifffahrtsamt Minden zusammengefasst und die Grenzen zu den Nachbarämtern neu festgelegt. Der heutige Zuständigkeitsbereich umfasst den Mittellandkanal von Bergeshövede (km 0,0) bis Sachsenhagen (km 128,14), die Stichkanäle Ibbenbüren und Osnabrück, das Wasserstraßenkreuz Minden mit den Verbindungskanälen Nord und Süd zur Weser und die Weser von Großenwieden (km 154,0) bis Petershagen (km 213,0).

Aufgabenbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Aufgaben des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Minden gehören:

Außenbezirke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Minden gehören Außenbezirke in Bramsche, Bad Essen, Minden und der Bauhof Minden.

Revier- und Betriebszentrale Minden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Revier- und Betriebszentrale Minden ist zuständig die Zentrale Wasserbewirtschaftung, die Fernsteuerung und -überwachung von Anlagen und den Nautischen Informationsdienst im Dienstbereich der Außenstelle Hannover der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt und somit im Bereich des Mittellandkanals, des Elbe-Seitenkanals und der Mittelweser sowie einiger Nebenflüsse.

Zentrale Wasserbewirtschaftung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zentrale Wasserbewirtschaftung der Revier- und Betriebszentrale Minden überwacht die Wasserstände von Mittellandkanal und Elbe-Seitenkanal und ist zuständig für den Ausgleich von Wasserverlust durch Schleusungen, Versickerungen, Entnahmen und Verdunstungen bzw. Wasserspiegelerhöhungen durch Niederschläge, Einleitungen und durch den Einfluss von Wind und sorgt so für eine möglichst konstante Fahrrinnentiefe bzw. Durchfahrtshöhe unter Brücken.

Fernsteuerung und -überwachung von Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hochwassersperrtor Artlenburg

In der Revier- und Betriebszentrale Minden werden 13 Sicherheitstore im Bereich des Mittellandkanals und des Elbe-Seitenkanals und das Hochwassersperrtor Artlenburg überwacht und gesteuert.

Nautischer Informationsfunk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nautische Informationsfunk dient dem Austausch von Nachrichten zwischen Verkehrsteilnehmern auf den Wasserstraßen im Dienstbereich der Außenstelle Hannover der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt und der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung. Direktionsübergreifend sind außerdem die Funkstellen Bevergern, Hemelingen und Rothensee an die Revier- und Betriebszentrale Minden, die rund um die Uhr besetzt ist, angeschlossen.

Fernbedienzentrale Schleusen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebenfalls am Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Minden angesiedelt ist die Fernbedienzentrale Schleusen, von der aus der Schleusenbetrieb gesteuert wird. Die Fernbedienzentrale wurde am 5. Februar 2004 in Betrieb genommen. Angeschlossen an die Fernbedienzentrale sind Schleusen aus den Amtsbereichen der Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter Verden und Minden.[1]

Amtsbereich Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Verden (Schleusen in der Mittelweser)

*) Anschluss geplant

Amtsbereich Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Minden

Schleusen des Wasserstraßenkreuzes Minden

  • Schachtschleuse
  • Obere Schleuse
  • Untere Schleuse

Schleusen am Stichkanal Osnabrück

  • Schleuse Hollage *)
  • Schleuse Haste *)

*) Anschluss geplant

Kleinfahrzeugkennzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Wasser-Kleinfahrzeugen im Bereich des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Minden werden Kleinfahrzeugkennzeichen mit der Kennung MI zugewiesen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Minden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Minden WSV Leitzentrale abgerufen August 2015

Koordinaten: 52° 18′ 12″ N, 8° 55′ 3″ O