Wassertaxi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Wassertaxi wird ein Boot bzw. ein Wasserfahrzeug bezeichnet, das, ähnlich einem Taxi, dem öffentlichen Nahverkehr in Städten mit Wasserwegen, vor allem auf Flüssen und Kanälen, dient.

Wassertaxis gibt es in verschiedenen Gegenden der Welt.[1] Als klassisches Beispiel für einen Wassertaxiverkehr gilt die norditalienische Stadt Venedig. Viele Wasserfahrzeuge verkehren nach Fahrplänen und auf festgelegten Routen mit vorgegebenen Anlegestellen, diese gelten dann als Wasserbus, in Venedig sind dies die Vaporetti. Es gibt aber auch Wassertaxis, die, ähnlich den Taxis auf der Straße, vom Fahrgast für bestimmte Fahrstrecken gechartert werden können. Der Fahrpreis wird dann nach der tatsächlich zurückgelegten Strecke erhoben. In vielen Städten weltweit hat sich der Einsatz von Wassertaxis als preiswerte und schnelle Alternative zum überlasteten Straßenverkehr erwiesen.

In Deutschland verkehren Wassertaxis unter anderem zwischen den Häfen von Stralsund oder Schaprode und der Insel Hiddensee. In Berlin gestaltete sich ein 2007 angestrebter Betrieb von Wassertaxis auf der Spree aufgrund umfangreicher behördlicher Auflagen als kompliziert.[2] Im nordfriesischen Wattenmeer gibt es seit Herbst 2017 bei der Watten Fährlinien GmbH einen 18,7 m langen und 7,2 m breiten Katamaran mit 1,35 m Tiefgang für bis zu 50 Passagiere, dass nach Anforderung eingesetzt wird. Der Fahrpreis richtet sich nach der Fahrtstrecke und der Anzahl der beförderten Personen.[3]

Bildbeispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europäische Städte mit Wassertaxis (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wassertaxis international (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Water taxis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wassertaxi – Eine Ergänzung zum Landverkehr (linksammlung des Verkehrsclub Deutschland (VCD))@1@2Vorlage:Toter Link/www.mobil-in-d.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Land in Sicht für Berliner Wassertaxis (taz am 9. Juni 2007)
  3. Frank Binder: Wattentaxi aus der Türkei · „Liinsand“ mit Hybrid-Getriebe im Inselverkehr auf der Nordsee. In: Täglicher Hafnberich vom 24. Oktober 2017, S. 13
  4. Wassertaxi Loidl, Traunkirchen -- Tiscover
  5. WASSERTAXI - Alfred Treml, Attersee am Attersee - Austria.at@1@2Vorlage:Toter Link/www.austria.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  6. Donaukanaltreiben: Premiere für Wassertaxis - oesterreich.ORF.at
  7. Sea Taxi, Istanbul