Wassili Sergejewitsch Kulkow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wassili Sergejewitsch Kulkow
Wassili Kulkow (2007)
Personalia
Voller Name Wassili Sergejewitsch Kulkow
Geburtstag 11. Juni 1966
Geburtsort MoskauSowjetunion
Sterbedatum 10. Oktober 2020
Größe 179 cm
Position Abwehrspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1984–1985 Dynamo Kaschira 52 0(7)
1986–1987 Krasnaja Presnja Moskau 51 (11)
1988 Spartak Ordschonikidse 42 0(3)
1989–1991 Spartak Moskau 75 0(4)
1991–1994 Benfica Lissabon 53 0(6)
1994–1995 FC Porto 24 0(2)
1995 Spartak Moskau 12 0(0)
1996 FC Millwall 6 0(0)
1997 Spartak Moskau 6 0(0)
1997–1998 Zenit St. Petersburg 41 0(2)
1999 Krylja Sowetow Samara 7 0(0)
1999–2000 FC Alverca 19 0(0)
2001 FK Schatura
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1989–1991 Sowjetunion 20 (0)
1992 GUS 1 (0)
1992–1995 Russlands 21 (4)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Wassili Sergejewitsch Kulkow (russisch: Васи́лий Серге́евич Кулько́в; * 11. Juni 1966 in Moskau; † 10. Oktober 2020) war ein sowjetischer bzw. russischer Fußballspieler und späterer -trainer.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im überregionalen Fußball der früheren Sowjetunion spielte Kulkow Mitte der 1980er-Jahre im Männerbereich zuerst beim drittklassigen Team von Dynamo Kaschira. Über die ebenfalls in der 3. Leistungsstufe vertretene Elf von Krasnaja Presnja Moskau gelang ihm Anfang 1988 der Sprung in die 2. UdSSR-Liga, in der der gebürtige Moskauer für Spartak Ordschonikidse auflief.

Der Abwehrspieler, der 1989 bereits in seinem ersten Jahr bei Spartak Moskau UdSSR-Meister wurde, spielte abseits seiner sowjetischen beziehungsweise russischen Heimat in Portugal und England. In dem südeuropäischen Land stand er sowohl bei Benfica Lissabon als auch beim FC Porto unter Vertrag. Mit beiden Vereinen gewann er die portugiesische Meisterschaft. Sein dritter Verein in der Primeira Liga wurde zur Jahrhundertwende der FC Alverca. Im Mutterland des Fußballs war Kulkow in der 1. Jahreshälfte 1996 in sechs Partien beim englischen Zweitligisten FC Millwall eingesetzt worden.

Neben der zweimaligen Rückkehr nach Moskau zu Spartak spielte der Internationale in der höchsten russischen Spielklasse auch für Zenit St. Petersburg und Krylja Sowetow Samara. Seine Karriere ließ Kulkow 2001 beim örtlichen Fußballklub in Schatura ausklingen.

Auswahleinsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine 42 A-Länderspiele verteilen sich auf die drei Auswahlmannschaften der UdSSR (20), der GUS (1) und Russlands (21).[1] Sein Debüt feierte er im Dress der Sbornaja am 26. April 1989 in Kiew gegen die DDR. In dem WM-Qualifikationsspiel für das Turnier in Italien siegten die Gastgeber mit 3:0.

Weiterer Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner Spielerlaufbahn war er auf einigen Stationen des Trainers Anatoli Byschowez dessen Assistent. Im Oktober 2020 verstarb Kulkow im Alter von 54 Jahren.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matthias Arnhold: Vasiliy Sergeevich Kulkov - International Appearances. RSSSF.com. 31. Juli 2008. Abgerufen am 13. Oktober 2020.
  2. Joe Brophy: Vasili Kulkov dead aged 54: Former Millwall, Russia and Benfica star dies after battle with cancer and ‘Covid diagnosis’. In: The Irish Sun. 12. Oktober 2020, abgerufen am 13. Oktober 2020.