Wassyl Ellan-Blakytnyj

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wassyl Ellan-Blakytnyj 1923
Vasyl Ellan-Blakytnyi Signature 1925.png
Grabmal von Ellan-Blakytnyj im heutigen „Jugendpark“ in Charkiw

Wassyl Ellan-Blakytnyj (ukrainisch Василь Еллан-Блакитний; * 31. Dezember 1893jul./ 12. Januar 1894greg. in Kosel, Gouvernement Tschernigow, Russisches Kaiserreich; † 4. Dezember 1925 in Charkiw, Ukrainische SSR) war ein ukrainischer Revolutionär, Journalist und Schriftsteller. Wassyl Ellan-Blakytnyj war einer der ersten Theoretiker und Kritiker der ukrainischen Literatur.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wassyl Ellan-Blakytnyj kam im Dorf Kosel, der heutigen Siedlung städtischen Typs Mychajlo-Kozjubynske im Rajon Tschernihiw in eine Priesterfamilie als Wassyl Mychailowytsch Ellanskyj/Василь Михайлович Елланський zur Welt. Von 1910 an besuchte er das Theologische Seminar Tschernigow und ab 1914 studierte er an der Wirtschaftsabteilung des Kiewer Handelsinstituts. Wassyl Ellan-Blakytnyj gehörte zu den Linken unter den ukrainischen Intellektuellen, und glaubte als solcher an die Möglichkeit, eine neue Ukraine innerhalb des Sozialismus zu errichten. Seit 1917 war er Mitglied der Ukrainischen Partei der Sozialistischen Revolutionäre (UPSR.) und 1918 wurde er ein Gründer und bis 1920 der Parteiführer der Partei Borotbystiw (ukr.боротьбистів). Er rückte diese Partei immer weiter nach links und fusionierte schließlich 1920 mit der Kommunistischen Partei der Ukraine.[2]

Bei seinen Veröffentlichungen nutzte er auch die Pseudonyme Waleryj Pronosa, Markiz Popeliasty, Wassyl Ellan, A. Ortal Hart sowie Pronosa Mriinyk.[3] Er starb 31-jährig in Charkiw an einer Herzkrankheit und wurde auf dem ersten Friedhof (heute Jugendpark) in Charkiw beerdigt.

In den 1930er Jahren galten seine Werke in der Sowjetunion als nationalistisch und wurden verboten, das ihm gewidmete Denkmal in Charkiw zerstört. Nach Stalins Tod wurde er rehabilitiert und ausgewählte Werke und Gedichte herausgegeben.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wassyl Ellan-Blakytnyj – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografie Wassyl Ellan-Blakytnyj auf Die Geschichte der ukrainischen Literatur des zwanzigsten Jahrhunderts; abgerufen am 14. November 2016 (ukrainisch)
  2. Eintrag zu Blakytny, Vasyl in der Enzyklopädie der modernen Ukraine; abgerufen am 13. November 2016 (ukrainisch)
  3. a b Eintrag zu Blakytny, Vasyl in der Encyclopedia of Ukraine; abgerufen am 13. November 2016 (englisch)