Waterberg-Plateau-Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Waterberg-Plateau-Park

IUCN-Kategorie II − National Park

Waterberg-Plateau, Blick vom Campingplatz

Waterberg-Plateau, Blick vom Campingplatz

Lage Otjozondjupa, Namibia
Fläche 405 km²
WDPA-ID 887
Geographische Lage 20° 28′ S, 17° 14′ O
Markierung
Karte der staatlichen Schutzgebiete in Namibia
Einrichtungsdatum 1972
Verwaltung Ministerium für Umwelt und Tourismus

Der Waterberg-Plateau-Park ist ein 1972 eingerichtetes Naturschutzgebiete in Namibia. Er hat eine Fläche von 405 Quadratkilometer und nimmt weite Teile des Waterberg im zentralen Nordosten Namibias ein.

Flora und Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerella nigrata am Waterberg

Die Fauna und Flora im Waterberg-Plateau-Park ist sehr vielfältig: 90 Säugetier-, über 200 Vogel-, 13 Frosch-, 3 Schildkröten-, 34 Echsen-, 45 Schlangen-, ca. 140 Flechten- und 497 Pflanzenarten wurden hier beobachtet.

Das Naturschutzgebiet wurde zum Schutz der Elenantilope geschaffen. Durch Wiederansiedlung gibt es heute auch die beiden in Namibia vorkommenden Nashornarten, Breitmaul- und Spitzmaulnashorn, die einzigen nachweislich gesunden Gruppen von Afrikanischen Büffeln (im Mai 2018 etwa 1600[1]), Rappen-, Pferde- und Leierantilope sowie Leoparden und Geparde.

Der Waterberg war Rückzugebiet der letzten Kapgeier Namibias,[2] die bis Mitte der 2000er Jahre ausgestorben sind.

Die Vegetation im Park besteht aus Busch- und Baumsavanne.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Nationalpark befindet sich am Fuße des Waterbergs ein staatliches Camp von Namibia Wildlife Resorts. Um dieses herum gibt es mehrere kurze Wanderwege. Auf dem Waterberg und auf diesen herauf gibt es zahlreiche weitere Wanderwege mit Schutzhütten.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Buffalo population at Waterberg concerns farmers. Namibia Press Agency, 15. Mai 2018.
  2. John Mendelson, Maria Diekmann: Some findings from tracking Cape Vultures in Namibia. (PDF) Abgerufen am 2. März 2017.
  3. Waterberg Plateau Park. Ministry of Environment & Tourism. (PDF) Abgerufen am 4. August 2017.