Waterton-Lakes-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waterton-Lakes-Nationalpark
Der Cameronsee im Waterton-Lakes-Nationalpark
Der Cameronsee im Waterton-Lakes-Nationalpark
Waterton-Lakes-Nationalpark (Kanada)
Paris plan pointer b jms.svg
49.05-113.93333333333Koordinaten: 49° 3′ 0″ N, 113° 56′ 0″ W
Lage: Alberta, Kanada
Nächste Stadt: Pincher Creek
Fläche: 525 km²
Gründung: 1895
Besucher: 413.515 (2001/2002)
Adresse: Waterton Lakes National Park
Box 200
Waterton Park, AB
Tel. (403) 859-2224
Die Grenze zwischen den USA und Kanada im Park
Die Grenze zwischen den USA und Kanada im Park
i3i6

Der Waterton-Lakes-Nationalpark (englisch Waterton Lakes National Park, französisch Parc national des Lacs-Waterton) liegt im Süden der kanadischen Provinz Alberta direkt an der Grenze zum US-amerikanischen Bundesstaat Montana. Er ist etwa 270 km von Calgary und 560 km von Edmonton entfernt. Der Waterton-Lakes-Nationalpark wurde 1895 als vierter Nationalpark Kanadas gegründet und erhielt seinen Namen von drei Seen (Waterton Lakes: Upper - Middle - Lower). Seit 1979 ist er ein Biosphärenreservat.[1]

Lage und natürliche Gegebenheiten[Bearbeiten]

Der Park grenzt mit seinem schroffen Bergland direkt an den US-amerikanischen Glacier-Nationalpark und bildet mit ihm zusammen den Waterton-Glacier International Peace Park, der 1995 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Die Fläche des Parks beträgt 525 km², die höchste Erhebung bildet mit 2920 m der Mount Blakiston. Im Waterton-Lakes-Nationalpark liegt die namensgebende Seenkette am Übergang zwischen den endlosen Prärieen der Great Plains und den Rocky Mountains, die sich hier wegen der Lewis-Überschiebung ohne jedes Vorgebirge aus der Ebene heben.

Da es sich um einen über Grenzen hinweg reichenden Park handelt, wird er zu den Peace Parks gezählt. Die beiden Nationalparke bilden den Kern des Crown of the Continent Ecosystem, einem Großökosystems das in den Rocky Mountains weit über die Nationalparks hinausreicht.

Der Park ist ganzjährig geöffnet, Hauptsaison ist von Juli bis August.

Tierwelt[Bearbeiten]

Obwohl der Nationalpark für kanadische Verhältnisse relativ klein ist, beherbergt er eine vielfältige Tierwelt: Über 250 Vogelarten, 60 Säugetierarten, 24 Fischarten und etwa zehn Arten von Reptilien und Amphibien wurden bisher nachgewiesen[2].

Die vielfältige Landschaft bietet allen einheimischen Raubtieren (Wolf, Puma, Vielfraß, Grizzlybär und Schwarzbär) eine Lebensgrundlage. An großen Huftieren kommen Elch, Wapiti-, Maultier- und Weißwedelhirsch, Bison, Dickhornschaf und Schneeziege vor.

Von den 255 nachgewiesenen Vogelarten kommen nur 37 das ganze Jahr über vor und 149 nisten im Park. Die Seen des Gebietes sind ein wichtiges Rastgebiet für wandernde Vogelarten. Blässhühner sind häufig die erste Art, die dabei auftritt, gefolgt von Pfeifschwänen, Zimtente, Löffelente und Kappensäger[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Bear's Hump, ein kurzer Wanderweg, 1,5 km lang, ca. 200 Höhenmeter, von oben phantastische Aussicht auf die Waterton Townsite, Start direkt oberhalb des Visitor Centre
  • Bootstour auf dem Upper Waterton Lake: Start von der Waterton Townsite. Die Fahrt führt über den 49. Breitengrad in die USA. Witzig: Die Grenze zu den USA ist mit bloßem Auge erkennbar; in den Wald zu beiden Seiten des Sees wurde eine etwa 30 Meter breite Schneise geschlagen. Am amerikanischen Ende des Sees kann man sich bei einem kleinen Marsch die Füße vertreten. Grandiose Ausblicke auf die den See umrandenden Berge.
  • Red Rock Canyon
  • Cameron Lake

Zwei bauliche Anlagen im Park wurden zu National Historic Site of Canada erklärt:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Waterton-Lakes-Nationalpark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UNESCO Biosphere Reserves. Waterton. In: Ecological Sciences for Sustainable Development. UNESCO, abgerufen am 11. April 2013 (englisch).
  2. a b Ausführungen zur Tierwelt auf der Website von Parks Canada, engl.
  3. Hinweis auf Denkmäler im Nationalpark auf der Homepage von Parks Canada, engl.