Waterville (Maine)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Waterville
Spitzname: Elm City
Main Street Looking North, Waterville, ME.jpg
Lage in Maine
Waterville (Maine)
Waterville
Waterville
Basisdaten
Gründung: 23. Juni 1802
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County: Kennebec County
Koordinaten: 44° 33′ N, 69° 40′ WKoordinaten: 44° 33′ N, 69° 40′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 15.722 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 446,6 Einwohner je km2
Fläche: 36,4 km2 (ca. 14 mi2)
davon 35,2 km2 (ca. 14 mi2) Land
Höhe: 33 m
Postleitzahl: 04901
Vorwahl: +1 207
FIPS: 23-80740
GNIS-ID: 0577893
Website: www.waterville-me.gov
Bürgermeister: Nick Isgro

Waterville[1] ist eine City im Kennebec County des Bundesstaates Maine in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2010 lebten dort 15.722 Einwohner in 6.370 Haushalten auf einer Fläche von 36,4 km².[2] Nach Augusta ist Waterville die zweitgrößte Gemeinde des Kennebec Countys.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem United States Census Bureau hat Waterville eine Gesamtfläche von 36,4 km2, von denen 35,2 km2 Land sind und 1,2 km² aus Gewässern bestehen.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waterville liegt im Norden des im südlichen Maine gelegenen Kennebec County an der Mündung des Sebasticook River in den Kennebec River und grenzt an das Somerset County. Durch Waterville fließt außerdem der Messalonskee Stream, der weiter südlich in den Kennebec mündet. Der einzige kleinere See in Waterville ist der im nordwesten, in der Nähe des Colby Colleges gelegene Johnson Pond. Die Oberfläche des Gebietes ist eben, ohne nennenswerte Erhebungen.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Waterville gibt es mit Waterville nur ein Siedlungsgebiet[3]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Waterville liegt zwischen −7,2 °C (18° Fahrenheit) im Januar und 20,6 °C (69° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 6 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit bis zu zweieinhalb Metern mehr als doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA; die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor der Besiedlung durch Weiße war das Gebiet um Waterville von Abenaki bewohnt. 1771 wurde zunächst Winslow gegründet, das auch das Dorf Ticonic Village am Westufer des Kennebec umfasste. Da es zu dieser Zeit keine Brücke über den Fluss gab, entschieden die Bewohner des Dorfes, ihre Siedlung als eigenständige Gemeinde zu verwalten. Am 23. Juni 1802 wurde aus diesem Dorf die Stadt (town) Waterville gegründet. Damals wohnten etwa 800 Menschen in der Stadt.

Im Februar 1813 wurde die Maine Literary and Theological Institution gegründet, die 1821 zum Waterville College und 1867 zum noch heute existierenden Colby College wurde. Die Stadt lebte zu dieser Zeit hauptsächlich vom Fischfang, Schiffbau, von der Landwirtschaft sowie von der Holzindustrie. Der Kennebec River ist von der Küste aus nur bis hierher schiffbar, was Waterville zu einem wichtigen Flusshafen machte. 1818 eröffnete die erste Baptistenkirche ihre Pforten. Erst 1824 wurde eine Brücke nach Winslow gebaut. Ab 1832 war Waterville mit Linienschiffen an die Häfen der Küste Neuenglands bis nach Boston angeschlossen. Die erste Eisenbahn nach Waterville, Teil der Bahnstrecke Portland–Bangor, wurde 1849 eröffnet.

Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Stadt zu einem Industriestandort, begünstigt durch die geographische Lage und die frühe gute Verkehrsanbindung. 1873 wurde der Westen der Stadt als eigenständige Gemeinde West Waterville ausgegliedert, das später in Oakland umbenannt wurde. Die Maine Central Railroad, die beide Bahnstrecken durch Waterville übernommen hatte, baute den Bahnhof zu einem wichtigen Knotenpunkt aus, und baute hier auch ihre Hauptwerkstätte. Die bis dahin hölzerne Eisenbahnbrücke über den Kennebec River wurde 1874 durch einen Neubau aus Stahl ersetzt. Am 12. Januar 1888 wurde Waterville schließlich als City of Waterville umgegründet. Im gleichen Jahr ging die Straßenbahn Waterville, anfangs als Pferdebahn, bald jedoch als elektrische Straßenbahn, in Betrieb. Sie verkehrte bis 1937. 1894 wurde das Thomas College gegründet, das noch heute besteht.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[5] - City of Waterville, Maine
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 1314 1719 2216 2971 3964 4390 4852 4672 7107
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 9477 11458 13351 15454 16688 18287 18695 18192 17779 17173
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 15605 15722

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das City Council besteht in Waterville aus sieben Mitgliedern, zudem hat Waterville einen Council Manager, der dem Council Bericht erstattet.[6]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister von Waterville ist Nick Isgro. Er wurde im November 2014 und erneut im November 2017 für eine jeweils 3-jährige Amtszeit gewählt.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Waterville befindet sich das Kunstmuseum des Colby College und das Redington-Museum der Waterville Historical Society.

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Waterville wurden zwei Distrikte und eine Reihe von Gebäuden unter Denkmalschutz gestellt und ins National Register of Historic Places aufgenommen:

Als Distrikt wurde unter Denkmalschutz gestellt:

Weitere Gebäude:

Parks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Perkins Arboretum ist das 51,2 ha große Arboretum des Colby Colleges.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rathaus und Opernhaus der Stadt, 1905.

Waterville liegt an der Interstate 95. Weiterhin führen der U.S. Highway 201 sowie die Staatsstraßen 11, 100, 104 und 137 durch die Stadt. Der Kennebec River ist von Waterville aus nach Süden schiffbar. Eisenbahnlinien führen nach Portland, Bangor und Augusta. Der nördliche Teil der Bahnstrecke Brunswick–Skowhegan nach Skowhegan ist stillgelegt. Die Stadt hatte von 1888 bis 1937 einen Straßenbahnbetrieb. Für den Flugverkehr steht der Robert LaFleur Airport (KWVL) südlich der Stadt zur Verfügung.

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tageszeitung der Stadt ist der Morning Sentinel. Außerdem erscheint wöchentlich das Colby College Echo. Ein lokaler Fernsehsender WPFO (im FOX-Network) sowie mehrere Radiosender, darunter der WHMB, der ehrenamtlich von Studenten des Colby College betrieben wird, stehen ebenfalls zur Verfügung.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt mehrere medizinische Einrichtungen und Krankenhäuser in Waterville, die auch den Bewohnern der benachbarten Towns zur Verfügung stehen.[4]

In Waterville befindet sich die Waterville Public Library.[8]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waterville hat sich mit Vassalboro und Winslow zum AOS92, der Kennebec Valley Consolidated Schools zusammengeschlossen. In Waterville werden folgende Schulen angeboten:[9]

  • George J. Mitchell School, mit Klassen vom Kindergarten bis zum 3. Schuljahr
  • Albert S. Hall School, mit Klassen vom 4. bis zum 5. Schuljahr
  • Junior High School, mit Klassen vom 6. bis zum 8. Schuljahr
  • Senior High School, mit Klassen vom 8. bis zum 12. Schuljahr

Waterville wurde bereits früh zu einem Bildungszentrum ausgebaut. Bereits im Jahr 1813 wurde die Literary and Theological Institution gegründet, welche im Jhr 1821 umbenannt wurde in Waterville College und im Jahr 1867 in Colby College, einem College, das zu den Little Ivies gehört. Das Thomas College ist ein auf Wirtschaft ausgerichtetes College in Waterville. Es wurde 1894 gegründet. Eine Latein Schule wurde 1820 gegründet, um die Studierenden auf den Besuch des Colby Colleges oder anderer Colleges vorzubereiten. Später umbenannt in Waterville Academy, Waterville Classical Institute und Coburn Classical Institute. Er wurde mit der Oak Grove School in Vassalboro im Jahr 1970 zusammengeschlossen und in den 1980er Jahren geschlossen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Waterville, Maine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Waterville im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 15. Juli 2018
  2. American FactFinder – Community Facts. In: census.gov. factfinder.census.gov, abgerufen am 15. Juli 2018 (englisch).
  3. Waterville, Kennebec County | Maine Genealogy. In: mainegenealogy.net. Abgerufen am 15. Juli 2018 (englisch).
  4. a b Waterville, Maine (ME 04901) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 15. Juli 2018 (englisch).
  5. Einwohnerzahl 1810–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  6. Waterville City Council | City of Waterville, Maine. In: waterville-me.gov. www.waterville-me.gov, abgerufen am 15. Juli 2018 (kanadisches Englisch).
  7. http://rem1.org/kotlas-waterville-area-sister-city-connection/
  8. Waterville Public Library - Home. In: watervillelibrary.org. Abgerufen am 15. Juli 2018 (englisch).
  9. Our Schools - AOS92 - Kennebec Valley Consolidated Schools. In: aos92.org. Abgerufen am 15. Juli 2018.