Watterdingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Watterdingen
Stadt Tengen
Ehemaliges Gemeindewappen von Watterdingen
Koordinaten: 47° 50′ 18″ N, 8° 41′ 56″ O
Höhe: 620 m ü. NHN
Einwohner: 894 (2016)
Eingemeindung: 1. Januar 1975
Postleitzahl: 78250
Vorwahl: 07736
Watterdingen (Baden-Württemberg)
Watterdingen

Lage von Watterdingen in Baden-Württemberg

Watterdingen ist ein Stadtteil von Tengen im baden-württembergischen Landkreis Konstanz in Deutschland.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Watterdingen liegt nordöstlich des Kernortes Tengen an der Landesstraße 224 und an der Kreisstraße 6131. Südlich verläuft die Bundesstraße 314.

Durch den Ort fließt die Biber; sie hat nördlich vom Ort ihre Quelle.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ehemals selbständige Gemeinde wurde am 1. Januar 1975 nach Tengen eingemeindet.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katholische Pfarrkirche St. Gordian und Epimachus
  • Katholische Pfarrkirche St. Gordian und Epimachus

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Künstlerin Heidi Tübinger hat in Watterdingen ein Atelier mit großen Ausstellungsräumen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 519.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Watterdingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien