Wayne County & The Electric Chairs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wayne County & The Electric Chairs
Allgemeine Informationen
Genre(s) Punk
Gründung 1977
Auflösung 1979
Website http://www.jaynecounty.com/
Letzte Besetzung
Wayne County (Wayne Rogers)
Greg Van Cook
John Johnson
Val Haller

Wayne County & The Electric Chairs war eine Band, die 1977 von dem amerikanischen Travestiekünstler Wayne County gegründet wurde. Sie spielte Punk- und Glamrock im Einklang mit der schrägen Bühnenshow ihres schrill kostümierten Sängers Wayne County.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Wayne County hatte bereits einen Namen in der New Yorker Punk-Szene, fand jedoch keine amerikanische Plattenfirma, die ihn unter Vertrag nehmen wollte. Als er 1977 nach London zog, gründete er zusammen mit dem Gitarristen Greg Van Cook, dem Bassisten Val Haller und dem Schlagzeuger John Johnson, genannt 'JJ' die Formation Wayne County & The Electric Chairs und brachte unter dem Label Safari 1978 das Debüt-Album The Electric Chairs heraus. Die Band, welche mit Songs wie Fuck Off und Eddie and Sheena zu den Veteranen des Punkrocks zählt, tourte in den folgenden Jahren gemeinsam durch die Clubszene und tauchte in verschiedenen Filmen auf, welche die erste Welle des Punkrocks dokumentieren. Am 9. Dezember 1978 trat County mit seiner Band in den Dortmunder Westfalenhallen auf. Das Konzert wurde in der Reihe Rockpalast im Deutschen Fernsehen ausgestrahlt.[1]

Später änderte County seinen Vornamen in Jayne und trat hauptsächlich als Solokünstler auf. 1980 zog es ihn nach Berlin, wo er eine Hauptrolle in Rosa von Praunheims Film Stadt der verlorenen Seelen übernahm. 1995 veröffentlichte er seine Autobiografie mit dem Titel Man Enough to be Woman.[2]

In Berlin spielte County 1980 einige von Anthony Ingrassia inszenierte Konzerte im Café Metropol. ("Rock'n Roll Peep Show"). County versammelte dazu einige Berliner Musiker zu einer deutschen Version der Electric Chairs: Bass: Joe Koli, Schlagzeug: Norbert Hoena, Gitarre: Erik Küppers , Keyboard: Chris Lewis.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1978 The Electric Chairs
  • 1978 Storm the Gates of Heaven
  • 1978 Man Enough to be a Woman
  • 1979 Things Your Mother Never Told You
  • 1980 Rock’n' Roll Resurrection (1979 live im „The Edge“, Toronto, Canada)
  • 1981 Best of Jayne/Wayne County and the Electric Chairs

Singles[Bearbeiten]

  • 1977 Fuck Off
  • 1978 Eddie and Sheena
  • 1978 Trying to get on the Radio
  • 1978 Blatantly Offensive (EP)
  • 1979 Thunder When she Walks
  • 1979 Berlin
  • 1979 So Many Ways

Filme[Bearbeiten]

  • 1976 The Blank Generation
  • 1978 Jubilee'
  • 1978 The Punk Rock Movie

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rockpalast Archiv
  2. Jayne County, Rupert Smith: Man Enough to be Woman. Serpents Tail, 1995. ISBN 978-1-85242-338-4.