WeChat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WeChat
Logo
Entwickler Tencent
Erscheinungsjahr 2011
Aktuelle Version 6.5.4 (Android)
24. Januar 2017[1]

6.5.5 (iOS)
13. Februar 2017[2]

3.6 (Blackberry)
30. Mai 2014[3]

6.0.8 (Win 10 Mobile)
März 2016[4]

2.1 (Windows)
1. Juni 2016[5]

2.2 (macOS)
21. Februar 2017[6]

Betriebssystem Android, iOS, Blackberry, Symbian, Nokia Series 40, Windows Phone 8, Windows 10 Mobile, Windows, macOS
Kategorie Instant Messaging
Lizenz proprietär
deutschsprachig ja
www.wechat.com/en

WeChat (chinesisch 微信, Pinyin Wēixìn „kleine Nachricht“) ist ein Chat-Dienst für Smartphones, betrieben von Tencent. WeChat wurde im Januar 2011 veröffentlicht und unterstützt viele Sprachen, darunter Deutsch, Türkisch, Polnisch und Italienisch.

Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WeChat bietet neben dem reinen Instant Messaging verschiedene Zusatzservices an:[7] Nutzer können mit der App Audionachrichten versenden, Videotelefonate durchführen, Fotos, Videos, Kontaktinformationen oder ihren Aufenthaltsort teilen, Taxis, Lebensmittel oder Essen bestellen, Restaurant- und Stromrechnungen bezahlen, Sticker kaufen, Jobs oder Leute in der Nähe suchen, Arzttermine buchen, Spiele spielen und eigene Mobile-Stores betreiben. Die App hat einen eigenen App-Store sowie einen Nachrichtenstream namens „Moments“, der ähnlich wie Facebooks Chronik aufgebaut ist. Firmen bietet WeChat Dienste wie geschlossene Gruppen.

Reichweite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WeChat hat über 762 Millionen Nutzer,[8] davon mindestens 100 Millionen außerhalb Chinas.[9]

Im Jahr 2013 wurde die App von Lionel Messi und Rainie Yang beworben und soll, laut Unternehmensangaben, so eine Reichweitensteigerung von zirka 100 Millionen WeChat-Nutzern außerhalb Chinas erfahren haben.[10]

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In China genießt WeChat eine deutlich höhere Bedeutung, als dies für Messenger in der westlichen Welt sonst der Fall ist. Da das stationäre Web in Chinas Vergangenheit eine geringere Verbreitung erfuhr, werden Onlinedienste vor allem mobil genutzt. Durch ihren großen Funktionsumfang und die Einführung einer Bezahlfunktion ist WeChat so für Millionen Chinesen zum Zentrum ihrer gesamten Onlineaktivitäten geworden. Chinesische Online-Geschäfte richten deshalb nicht zuerst eine Website ein, sondern legen schon vorher ein Profil auf WeChat an. Auf diese Weise werden täglich mehr WeChat-Profile angelegt, als chinesische Websites registriert.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Installationsseite für Android bei play.google.com, abgerufen am 24. Januar 2017.
  2. Vorschauseite für iOS bei itunes.apple.com, abgerufen am 13. Februar 2017.
  3. Installationsseite für Blackberry bei appworld.blackberry.com, abgerufen am 24. März 2016 (teilweise englisch).
  4. Installationsseite für Windows 10 Mobile und Windows Phone 8 bei microsoft.com, abgerufen am 24. März 2016.
  5. Meldung zum Update für Windows bei blog.wechat.com, abgerufen am 3. Juni 2016 (englisch).
  6. Vorschauseite für macOS bei itunes.apple.com, abgerufen am 22. Februar 2017 (teilweise englisch).
  7. Jöel Kaczmarek: Das Phänomen WeChat. In: digitalkompakt.de (Memento vom 10. März 2016 im Internet Archive)
  8. Produktliste von Tencent, http://www.tencent.com/zh-cn/content/ir/fs/attachments/ProductlistofTencent.pdf
  9. Overseas WeChat users reach 100 million. In: Xinhuanet.com. 16. August 2013, abgerufen am 16. August 2013 (englisch).
  10. Sven Hauberg: WeChat hat jetzt 500 Mio. aktive Nutzer im Monat. In: ubergizmo.com. NetMediaEurope Deutschland GmbH, 19. März 2015, abgerufen am 24. März 2016.
  11. Felix Disselhoff: Warum WeChat bald WhatsApp überholt hat - mit Recht. In: curved.de. Eine Initiative der E-Plus Gruppe, 2. September 2014, abgerufen am 24. März 2016.