WebAssembly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WebAssembly
Logo von Webassembly
Basisdaten
Erscheinungsjahr: 2017
Entwickler: W3C
Beeinflusst von: asm.js, Google Native Client
Lizenz: Apache-Lizenz
webassembly.org

WebAssembly (wasm) ist ein noch in Entwicklung befindlicher Bytecode zur Ausführung in Webbrowsern. Ziel der Entwicklung ist eine schnelle Ergänzung zu JavaScript, sowohl was die Ladezeiten als auch die Ausführung betrifft. Das Projekt wird von allen großen Entwicklern von Browserengines, also Mozilla, Microsoft, Google und Apple, betrieben[1][2] und soll gegenüber asm.js eine weitere Optimierung der Lade- und Ausführungszeiten erreichen. Anfangs sollen die Programmiersprachen C und C++ unterstützt werden.[3] Auch kompiliert Rust nativ nach WebAssembly.[4][5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Bright: The Web is getting its bytecode: WebAssembly. Ars Technica, 18. Juni 2015, abgerufen am 6. Juli 2017 (englisch).
  2. Sebastian Grüner: Webassembly: Browserhersteller wollen einheitlichen Bytecode fürs Web. In: golem.de. 18. Juni 2015, abgerufen am 6. Juli 2017.
  3. WebAssembly High-Level Goals. In: webassembly.org. Abgerufen am 6. Juli 2017 (englisch).
  4. bors: rustbuild: Enable WebAssembly backend by default by alexcrichton · Pull Request #46115 · rust-lang/rust · GitHub. In: github.com. 25. November 2017, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  5. Paul Krill: Direct WebAssembly compilation comes to Rust language.