Web Server Gateway Interface

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Web Server Gateway Interface (WSGI) ist eine Spezifikation für die Programmiersprache Python, die eine Schnittstelle zwischen Webservern und Webframeworks bzw. Web Application Servern festlegt, um die Portabilität von Webanwendungen auf unterschiedlichen Webservern zu fördern.

Details[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die eigentliche Schnittstelle besteht auf Anwendungsseite aus einem aufrufbaren Objekt (app im Beispiel). Dieses erhält als Parameter die Umgebungsvariablen (environ) und ein Funktionsobjekt (start_response) und muss ein iterierbares Objekt zurückgeben. Die Umgebungsvariablen werden als assoziatives Array übergeben. Das Funktionsobjekt dient dazu, die HTTP-Header auszugeben; es wird von der Server-Seite aufgerufen, bevor der Rückgabewert der Funktion an den Client gesendet wird.

Beispiel:

def app(environ, start_response):
    start_response('200 OK', [('content-type', 'text/plain')])
    return [b'Hello world!']

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den letzten Jahren entwickelte sich auf der Basis von Python viele Web Application Frameworks und Web Application Servern. Die Schwierigkeit bestand darin, dass die Auswahl eines Frameworks die Auswahl des Webservers einschränkte und umgekehrt. Dies machte es schwer, sich für ein System zu entscheiden und erschwerte zusätzlich die Portabilität, wenn man später ein anderes Framework bzw. einen anderen Webserver verwenden wollte.

Um diesem Problem entgegenzuwirken, wurde das Python Web Server Gateway Interface geschaffen – gedacht als einheitliche Schnittstelle (Middleware) zwischen den beiden Welten. Dies sollte eine Trennung des Webservers von der dahinterliegenden Anwendung ermöglichen und damit die Portabilität für diese erhöhen. Der erste Entwurf des zugehörigen Python Enhancement Proposal 333 war vom 7. Dezember 2003.

Anwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher sind nur wenige Websites für eine extensive Nutzung von WSGI bekannt geworden.[1][2] Verwendet wird WSGI derzeit vor allem

Beide Varianten können als eigenständiger Systemdienst (daemon) getrennt vom Webserver arbeiten und bieten so neben bedingten Sicherheits- und Performance-Vorteilen auch komfortable Möglichkeiten zur Skalierung und unterbrechungsfreie Updates.[5][6]

WSGI-kompatible Software[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. mod_wsgi Usage Statistics. Abgerufen am 1. August 2020.Vorlage:Cite web/temporär
  2. w3techs.com
  3. wiki.nginx.org
  4. cherokee-project.com
  5. uwsgi Zerg Mode. Abgerufen am 27. September 2013.Vorlage:Cite web/temporär
  6. mod_wsgi Daemon Delegation. Abgerufen am 27. September 2013.Vorlage:Cite web/temporär