Weckamine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Weckamine werden bisweilen unscharf Amine mit stimulierender (aufweckender) Wirkung bezeichnet. Bekannte Vertreter dieser Gruppe sind das Amphetamin, Methamphetamin und Ephedrin.[1] Die Bezeichnung Weckamin ist veraltet und findet in aktueller Literatur keine Verwendung mehr.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag zu Weckamine. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 15. Juni 2014.