Weckamine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Weckamine werden bisweilen unscharf Amine mit stimulierender (aufweckender) Wirkung bezeichnet. Bekannte Vertreter dieser Gruppe sind das Amphetamin, Methamphetamin und Ephedrin.[1] Die Bezeichnung Weckamin ist veraltet und findet in aktueller Literatur keine Verwendung mehr.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag zu Weckamine. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 15. Juni 2014.