Weg der Schweiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weg der Schweiz

Der Weg der Schweiz ist die Wanderroute 99 entlang des Urnersees (südlicher Teil des Vierwaldstättersees) und wurde 1991 zur 700-Jahr-Feier der Schweiz angelegt. Der Weg beginnt am Rütli und endet in Brunnen SZ, ist 35 km lang und wurde von sämtlichen Schweizer Kantonen gestaltet. Jedem der Kantone wurde ein durch Grenzsteine markierter Wegabschnitt anvertraut, wobei sich dessen Länge nach der Anzahl seiner Einwohner mit 5 Millimetern pro Person richtete. In der genannten Reihenfolge beginnt der Weg mit den Schweizer Urkantonen Uri, Schwyz und Unterwalden und endet mit dem erst 1979 gegründeten Kanton Jura, womit die Reihenfolge durch den formalen Beitritt in die Eidgenossenschaft festgelegt ist. Er endet in Brunnen SZ auf dem «Platz der Auslandschweizer».

Der Weg ist in beiden Richtungen begehbar, die gesamte Wanderzeit beträgt gut elf Stunden. Der Weg führt durch alpines Gelände, ist aber gut ausgebaut und an kritischen Stellen mit Geländern und Netzen und Tunnels vor Steinschlag gesichert. Bei Trockenwetter ist der Weg problemlos mit Turnschuhen zu begehen, die Strecke Bauen–Flüelen ist sogar rollstuhl- bzw. kinderwagengängig. Bei Schnee oder Regen sind aber zumindest auf der Strecke Fluelen-Sisikon Trekkingschuhe wegen der kiesigen Steilstrecken zu empfehlen. Alle Etappenorte sind mit Bahn oder Schiff erreichbar, und an allen Etappenorten ausser Tellskapelle gibt es Hotels zum Übernachten.

Die Anfahrt zum Rütli (482 m) erfolgt mit dem Schiff. Ein Kiesweg ohne Stufen führt ansteigend durch den Wald nach Seelisberg (801 m). Von dort geht es südwärts auf der Terrasse von Seelisberg mit herrlicher Aussicht, dann folgt ein steiler Abstieg auf einem alten Säumerweg mit 850 Stufen nach Bauen hinunter. Der Weg von Bauen über Isleten nach Flüelen führt direkt am Urnersee entlang und ist rollstuhlgängig. Von Flüelen zur Tellskapelle geht es im Prinzip dem Seeufer entlang, jedoch mit einigem auf und ab, um Felsen zu umgehen und einem Auf- und Abstieg zur alten Axenstrasse mit dort spektakulärer Sicht senkrecht hinab in die Tiefe zum See. Von der Tellskapelle aus wandert man auf dem romantischen Bundesrat-Hürlimann-Weg von 1983 entlang, mit einem weiteren Abstecher zur Axenstrasse hinauf beim sogenannten Urnerloch. Nach Sisikon erfolgt ein steiler Anstieg und dann ein ebener Weg auf der Terrasse von Morschach mit Blick auf Rütli, Rigi und Vierwaldstättersee, dem ein sanfter Abstieg nach Brunnen folgt.

Zeitangaben:

  • Rütli (Schiff)–Seelisberg (Schiff und Standseilbahn): 60 Minuten, 350 m Höhenunterschied
  • Seelisberg–Bauen (Schiff): 130 Minuten, 350 m Höhenunterschied
  • Bauen–Isleten (Schiff): 40 Minuten
  • Isleten–Flüelen (Schiff, Bahn): 120 Minuten
  • Flüelen–Tellskapelle (Schiff):: 100 Minuten, Höhendifferenz 75 m
  • Tellskapelle–Sisikon (Schiff, Bahn): 45 Minuten, Höhendifferenz 75 m
  • Sisikon–Brunnen (Schiff, Bahn): 170 Minuten, 390 m Höhenunterschied

Weblinks[Bearbeiten]