Wehrkreis II (Stettin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Wehrkreise des Deutschen Reiches nach dem „Anschluss“ Österreichs
Karte des Wehrkreises II

Der Wehrkreis II (Stettin) war eine militärische Verwaltungseinheit während der Zeit der Weimarer Republik und später des nationalsozialistischen Deutschen Reiches und bestand bis 1945. Ihm oblag die militärische Sicherung der Gebiete der Provinzen Mecklenburg und Pommern sowie die Rekrutierung und Ausbildung von Teilen des Heeres der Reichswehr bzw. der Wehrmacht in diesem Gebiet. Der Wehrkreis umfasste drei Wehrersatzbezirke (Schwerin, Köslin und Stettin). Das Hauptquartier befand sich in Stettin in Pommern.

Befehlshaber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Befehlshaber des Wehrkreises II waren:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • German Order of Battle 1944: The regiments, formations and units of the German ground forces. Arms and Armour Press, London, 1975.
  • The German Remplacement Army (Ersatzheer). Military Intelligence Division, War Department, April 1944.
  • The German Remplacement Army (Ersatzheer), Supplement May 1945. Military Intelligence Division, War Department, Mai 1945.
  • Rudolf Absolon: Die Wehrmacht im Dritten Reich. Harald Boldt, Boppard.
  • Burkhart Müller-Hillebrand: Das Heer 1933–1945. Mittler & Sohn, Frankfurt am Main.
  • Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Biblio-Verlag, Bissendorf.
  • Georg Tessin: Deutsche Verbände und Truppen 1919–1939. Biblio-Verlag, Osnabrück.