Weißstirnweber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weißstirnweber
Amblyospiza albifrons 1838.jpg

Weißstirnweber (Amblyospiza albifrons)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Webervögel (Ploceidae)
Gattung: Amblyospiza
Art: Weißstirnweber
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Amblyospiza
Sundevall, 1850
Wissenschaftlicher Name der Art
Amblyospiza albifrons
(Vigors, 1831)

Der Weißstirnweber (Amblyospiza albifrons) ist die einzige Art der Gattung Amblyospiza innerhalb Familie der Webervögel (Ploceidae).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Weißstirnweber hat braunes Gefieder, welches den gesamten Körper bedeckt, außer an der Stirn und an der unteren Flügelseite, welche einen weißen Tupfer haben. Der Schnabel und die Beine sind auch braun gefärbt. Der Unterbauch der Weibchen ist unterschiedlich stark gestreift. Die Vögel werden bis zu 19 cm groß.

Weibchen des Weißstirnwebers

Verbreitung und Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Art kommt in ganz Afrika südlich der Sahara vor. Dort bewohnt sie vor allem die Strauchsavanne und Sumpfgebiete, Uferregionen, welche sie auf der Suche nach Wasser und Nahrung, vor allem Samen und kleinere Insekten durchstreifen. Die Vögel leben paarweise oder in kleinen Gruppen zusammen.

Fortpflanzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Männchen dieser Art sind polygam. Die Vögel nisten in kleinen Gemeinschaftsnestern aus Gräsern, welche sie im Schilf oder hohen Gras bauen. In das Nest legt das Weibchen bis zu 3 Eier, welche das Weibchen ausbrütet. Die Brutzeit beträgt 9–17 Tage. Die Nestlingsdauer der Jungen beträgt ca. 3 Wochen.

Männchen und Nest des Weißstirnwebers

Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl die Bestandszahlen dieser Art nicht bekannt sind stuft die IUCN diese Art als (Least Concern) nicht gefährdet ein.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dr. Philip Withfield (Hrsg.): Das große Weltreich der Tiere. Planet Medien AG, Zug 1992, ISBN 3-8247-8614-1. (S. 388,389) Übersetzung aus dem Englischen
  • Wilhelm Eigner: Enzyklopädie der Tiere. Band 2, S. 382, ISBN 3-89350-361-7, Verlag: Weltbild, Hamburg 1991
  • Christopher M. Perrins: Die BLV Enzyklopädie der Vögel. S. 592–595, ISBN 3-405-16682-9, dt. Übersetzung aus dem Englischen, Verlag: BLV München 2004

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Weißstirnweber (Amblyospiza albifrons) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien