Weichhaariges Schwefelkörbchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weichhaariges Schwefelkörbchen
Weichhaariges Schwefelkörbchen (Urospermum dalechampii)

Weichhaariges Schwefelkörbchen (Urospermum dalechampii)

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Cichorioideae
Tribus: Cichorieae
Gattung: Schwefelkörbchen (Urospermum)
Art: Weichhaariges Schwefelkörbchen
Wissenschaftlicher Name
Urospermum dalechampii
(L.) Scop. ex F.W.Schmidt

Das Weichhaarige Schwefelkörbchen (Urospermum dalechampii) ist eine der beiden Pflanzenarten der Schwefelkörbchen (Urospermum) innerhalb der Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illustration aus Flore coloriée de poche du littoral méditerranéen de Gênes à Barcelone y compris la Corse
Blütenkorb von unten

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urospermum dalechampii wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 20 bis 40 Zentimetern. Die schrotsägeförmigen Grundblätter sind in einer Rosette angeordnet. Die Stängelblätter sind ganzrandig oder gezähnt, die obersten gegenständig.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Blütezeit reicht von April bis August. Der körbchenförmige Blütenstand hat einen Durchmesser von bis zu 5 Zentimetern und sitzt auf einem langen, kräftigen und oben verdickten Stängel. Die sieben bis acht lanzettlichen Hüllblätter sind an ihrer Basis verwachsen und weichhaarig. Der Blütenkorb enthält schwefelgelben Zungenblüten zusammen. Die randlichen Blüten sind auch häufig außen rotbraun gefärbt. Die lange, geschnäbelte Achäne besitzt einen fedrigen, schwach rotbraunen Pappus.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 14.[1]

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet von Urospermum dalechampii umfasst den nordwestlichen Mittelmeerraum bis zur Balkanhalbinsel. Sie kommt in Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen, Spanien, auf den Balearen, in Monaco, Frankreich, Korsika, Italien, Sardinien, Sizilien, Malta, Kroatien, Bosnien und Herzegowina sowie Montenegro vor.[2]

Sie gedeiht meist an Wegrändern sowie auf Kultur- und Brachland.

Taxonomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstveröffentlichung erfolgte 1753 unter dem Namen (Basionym) Tragopogon dalechampii durch Carl von Linné. Die Neukombination zu Urospermum dalechampii (L.) Scop. ex F.W.Schmidt wurde 1795 durch Giovanni Antonio Scopoli veröffentlicht.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Urospermum dalechampii bei Tropicos.org. In: IPCN Chromosome Reports. Missouri Botanical Garden, St. Louis
  2. a b Werner Greuter (2006+): Compositae (pro parte majore). In: Werner Greuter, E. von Raab-Straube (Hrsg.): Compositae.: Datenblatt Urospermum dalechampii In: Euro+Med Plantbase - the information resource for Euro-Mediterranean plant diversity.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Weichhaariges Schwefelkörbchen (Urospermum dalechampii) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien