Weidach- und Zettachwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Naturschutzgebiet Weidach- und Zettachwald

IUCN-Kategorie IV – Habitat/Species Management Area

Streuobstgebiet Heidäcker, ganz hinten rechts der Albtrauf

Streuobstgebiet Heidäcker, ganz hinten rechts der Albtrauf

Lage Landeshauptstadt Stuttgart, Baden-Württemberg
Fläche 226 ha
Kennung 1.173
WDPA-ID 166199
Geographische Lage 48° 43′ N, 9° 11′ OKoordinaten: 48° 42′ 48″ N, 9° 10′ 41″ O
Weidach- und Zettachwald (Baden-Württemberg)
Weidach- und Zettachwald
Meereshöhe von 360 m bis 450 m
Einrichtungsdatum 30. November 1990
Verwaltung Regierungspräsidium Stuttgart

Weidach- und Zettachwald ist ein mit Verordnung des Regierungspräsidiums Stuttgart vom 30. November 1990 ausgewiesenes Naturschutzgebiet mit der Nummer 1.173.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Naturschutzgebiet befindet sich im Naturraum Filder. Es liegt auf dem Gebiet der Landeshauptstadt Stuttgart zwischen Fasanenhof (Stadtbezirk Möhringen) und Steckfeld (Stadtbezirk Plieningen) und ist Teil des FFH-Gebiets Nr. 7321-341 Filder. Neben dem Weidach- und Zettachwald schließt das Gebiet einen Talabschnitt der Körsch sowie zwei Streuobstgebiete mit ein. Im Naturschutzgebiet liegt der Schonwald Weidach. Der Schonwald mit der Schutzgebietsnummer 200084 hat eine Größe von 12,2 Hektar und wurde durch Verordnung der Forstdirektion Tübingen vom 12. Februar 2002 ausgewiesen.

Schutzzweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Verordnung ist der Schutzzweck die Sicherung und Erhaltung eines ökologisch und biologisch wertvollen vielgestaltigen Mosaiks von Lebensräumen für eine Vielzahl von zum Teil seltenen, schutzbedürftigen Pflanzen- und Tierarten sowie eines landschaftlich reizvollen herausragenden Teiles der Kulturlandschaft.

Flora und Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den lichten Laubwäldern des Gebiets sowie an den Ufersäumen der Körsch gedeiht der besonders geschützte Blaustern. Es kommt auch die Orchideenart Breitblättrige Stendelwurz vor. Aus der Tierwelt müssen die Arten Sumpfspitzmaus, Wasserspitzmaus und Großer Abendsegler hervorgehoben werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Naturschutzgebiet Weidach- und Zettachwald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien