Weihnachtsgans mit Quitten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daten
Titel: Weihnachtsgans Mit Quitten
Originaltitel: საშობაო ბატი კომშით
Gattung: Komödie
Originalsprache: Georgische
Autor: Micho Mossulischwili
Uraufführung: 24. Dezember 2009
Ort der Uraufführung: Tiflis, Iliauni Theater

Weihnachtsgans Mit Quitten (georgisch საშობაო ბატი კომშით) ist eine Kriminalsatire in einem Akt von Micho Mossulischwili.

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Elena Queens, Marketing Manager in einem Konsortium
  • Michael Dancer, Chefdisigner in demselben Konsortium, Maler
  • Karl, Elenas Schwiegervater, Michaels Vater
  • Rosalia, Elenas Schwiegermutter, Michaels Mutter
  • Gabriel Bonifatius, Inhaber des Konsortium
  • Peerd vom Fernseher, ein dreijähriges Kind

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das junge Ehepaar, Elene Queens und Michael Dancer, sind Angestellte in einem großen Konsortium. Sie haben eine Wohnung im Stadtzentrum, ein teures Auto, für beide sind jedoch Kredite abzuzahlen. Weihnachten steht vor der Tür. Ein Gast, Gabriel Bonifatius, der Leiter des Konsortiums, betritt die Wohnung. Bonifatius ist über die hohen Schulden des Paars informiert und bietet ihnen einen Scheck über 200.000 Euro an unter einer Bedingung: Elena muss auf den Tisch steigen, das Kleid hochziehen und Bonifatius ihren Hintern zeigen.

Nach langem Hin und Her beschließt das Ehepaar, das Angebot anzunehmen. Elena Queens zieht ihr Kleid hoch und zeigt Bonifatius ihren Hintern. Danach verlangt der Gast, auch der Ehemann solle einen Striptanz machen. Als der sich nicht auf diese Zumutung einlassen will, kommt es zum Streit zwischen dem Ehepaar, bis der Ehemann nachgibt und eine Strip vorführt. In den folgenden Aggressionen zwischen den drei Beteiligten kommt es zum Mord an Bonifatius. Das Paar zerstückelt die Leiche und räumen sie in den Kühlschrank.

Kurz darauf kommen die Eltern des Ehemanns, und das Paar erzählt ihnen nach einigem Zögern von dem Mord. Die Eltern wollen die Polizei anrufen, als sich plötzlich der Kühlschrank öffnet, dem der unverletzte Gabriel Bonifatius entsteigt. Er verkündet, dass Weihnachten doch der Tag der Wunder sei. Alle steigen auf die Stühle, um so ihre alte und unangenehme Erinnerungen an die Vergangenheit hinter sich lassen und so geweiht, springen sie wieder auf den Boden. Es fängt es an zu schneien. Weihnachten ist gekommen.

Inszenierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 24. Dezember 2009 - Iliauni Theater (Theaterkeller Vake, Tiflis), Regie Guram Bregadze
  • 21. Juni 2013 - Rustavi Dramatheater (Georgia), Regie Guram Bregadze

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mikho Mosulishvili: Almost Picasso and on a few Bosch, on the right side (Seven Plays) (Originaltitel: თითქმის პიკასო და ცოტა ბოსხი, მარჯვნიდან)[1].
  • "Weihnachtsgans mit Quitten" von Micho Mosulischwili im buch: "Zwischen Orient und Okzident" (Theaterstücke aus Georgien)[2], Verlag Theater der Zeit, 2015, ISBN 978-3-95749-061-2

Die Rezensionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Buch Zwischen Orient und Okzident ist über diese Komödie geschrieben:

„Mit seinem komischen Thriller, der 2009 uraufgeführt wurde, gelingt es Micho Mossulischwili auf höchst kurzweilige Weise Konsumkritik zu üben. Mit skurrilem und tiefschwarzen Humor nimmt er alles auf die Schippe, was den Hipstern des 21. Jahrhunderts heilig ist - oder zu sein scheint, denn bei aller Satire schimmert doch immer auch ein gewisses Verständnis des Autors für die menschlichen Schwächen hindurch.“[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tʻitʻkʻmis Pikaso da cʻota Bosxi marjvnidan : (s̆vidi piesa)
  2. Zwischen Orient und Okzident (Theaterstücke aus Georgien)
  3. Zwischen Orient und Okzident. Theaterstücke aus Georgien. Herausgegeben von Manana Tandaschwili. Verlag Theater der Zeit, Berlin 2015, S. 16.