Weimer Media Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Weimer Media Group GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 2012
Sitz München
Leitung
Branche Verlag
Website www.weimermedia.de

Die Weimer Media Group GmbH ist ein Verlag mit Sitz in München. Die Gruppe umfasst rund ein Dutzend Medienmarken, die sich überwiegend auf Wirtschaftsjournalismus spezialisiert haben. 2012 wurde die GmbH von dem Publizisten Wolfram Weimer und seiner Ehefrau, der Verlegerin Christiane Goetz-Weimer, gegründet.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gruppe erscheinen unter anderem das Debattenmagazin The European, der WirtschaftsKurier, Pflichtblatt der Börse München, die Börse am Sonntag mit über 100.000 Abonnenten, Online-Pflichtblatt aller deutscher Regionalbörsen, und Denkzeit, ein E-Magazin in Kooperation mit dem Schweizer Monat.[1][2] Die Weimer Media Group ist nach eigenen Angaben zugleich einer der größten Online-Publisher Deutschlands mit mehr als 250.000 Abonnenten bei den Verlagsprodukten. Dazu gehören neben E-Magazinen auch Newsletter, Apps, PDF-Medien und Online-Portale mit mehr als 150 Domains. Dem Verlag gehört auch eine der nach eigenen Angaben größten Datenbanken in der E-Mailing-Kommunikation in Deutschland (Investorservice).

Seit 2017 gehört zu der Weimer Media Group auch ein soziales Online-Kaufhaus, das sich auf Bücher spezialisiert und einen Teil seines Erlöses spendet.[3]

Weitere Medien der Weimer Media Group sind:

  • Anlagetrends, eine Sonderausgabe der Börse am Sonntag
  • Pardon
  • Bookazine
  • Kaufhaus des Guten (kadegu.de)[3]
  • fonds-kompakt
  • trading-kompakt
  • i-future – Das Innovationsmagazin

Die Weimer Media Group ist zudem Veranstalter von Großevents, so dem Stelldichein der Wirtschaftselite,[4] dem Ludwig-Erhard-Gipfel[5] und dem Signs Award für Zeichensetzer.[6]

Zur Weimer Media Group gehört ferner der 2001 von Christiane Goetz-Weimer gegründete Ch. Goetz Verlag, der insbesondere Sachbücher und belletristische Werke verlegt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/128721-kostenloses-e-magazin-wolfram-weimer-der-schweizer-monat-starten-denkzeit.html
  2. http://www.kleinreport.ch/news/denkzeit-bringt-artikel-des-schweizer-monats-nach-deutschland-79681/
  3. a b Historie. In: Weimer Media Group. 13. Januar 2016 (weimermedia.de [abgerufen am 24. August 2017]).
  4. Chinesen wollen den Maschinenbauer: Verkauf von Krauss-Maffei geht in die heiße Phase. Abgerufen am 26. August 2016.
  5. Wirtschafts-Gipfeltreffen am Tegernsee. Abgerufen am 26. August 2016.
  6. Stefan Groß: Signs Award wird zum sechsten Mal verliehen. 18. Juni 2016, abgerufen am 26. August 2016.