Weinakademiker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Weinakademiker, eine markenrechtlich geschützte Bezeichnung (Titel), ist eine Qualifikation (kein staatl. akademischer Grad) der Absolventen des Diploma in Wines & Spirits durch das Kuratorium der Weinakademie Österreich verliehen werden kann. Die Weinakademiker verpflichten sich einem Ehrenkodex, der permanente Weiterbildung im Weinbereich und den verantwortungsvollen Umgang mit dem Kulturgut Wein postuliert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1991 steht die Weinakademie Österreich mit einem eigenen Seminar- und Fortbildungsprogramm als Non-Profit Organisation allen Weininteressierten offen. Beheimatet ist die Weinakademie Österreich in Rust (Burgenland), ein zweites Büro ist in Krems an der Donau eingerichtet. Jährlich werden bei über 800 Seminaren in ganz Österreich bis zu 15.000 Teilnehmer gezählt.

In Kooperation mit dem britischen Wine & Spirit Education Trust wird seit 1993 das Diploma in Wines & Spirits in deutscher Sprache berufsbegleitend angeboten. Über 2000 Teilnehmer haben seither das Diplomseminar besucht und knapp 600 zum Weinakademiker graduiert und somit in den Club der Weinakademiker aufgenommen.

Der Wine and Spirit Education Trust (WSET)[1], mit Sitz in London, ist die größte Weinschulungsinstitution der Welt und bietet international Kurse und Qualifikationen rund um Wein und Spirituosen an. Das Ausbildungsprogramm des WSET hat sich in den letzten 40 Jahren so gut etabliert, dass nun jährlich weltweit rund 27.500 Kandidaten WSET-Prüfungen ablegen.

In über 400 Zentren wird in mehr als 55 Ländern eine aufbauende Wein- und Spirituosenqualifikation angeboten. Die höchste Ausbildungsstufe ist dabei das Diploma in Wines & Spirits, das gleichzeitig die empfohlene Vorstufe zur Vorbereitung auf die Master of Wine-Prüfung[2] ist. Jährlich absolvieren weltweit über 300 Kandidaten das Diploma mit Erfolg. Sie können nach Absolvierung einer Diploma-Arbeit und einer mündlichen Prüfung den Titel Weinakademiker erwerben.[3]

Struktur des Clubs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Titel „Weinakademiker“ ist an die Mitgliedschaft im Club der Weinakademiker gebunden. Der Club ist über Dependancen in ganz Österreich, Deutschland und der Schweiz aktiv. Er veranstaltet Degustationen, Seminare, Vorträge, Weinreisen und weiterführende Veranstaltungen.

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Diploma in Wines & Spirits ist eine Qualifikation, die Wissen über Weine, aufgespritete Weine und Weinbauländer der Welt, Weinbau und Kellerwirtschaft bestätigt sowie professionelle Weinverkostungs- und Weinbewertungsfähigkeiten attestiert. Ferner umfasst der Lehrplan die wichtigsten Spirituosen der Welt. Absolventen können Qualitätspotenzial bzw. Reifezustand von Weinen beschreiben und bewerten.

Inhalte der Ausbildung:

  • Unit 1: Der Globa Markt für alkoholische Getränke: Produktion und Konsum weltweit, der nationale Markt für Wein und Spirituosen, Marketing von Wein und Spirituosen
  • Unit 2: Weinproduktion: Weinbau, Vinifizierung, Weinbehandlung und Abfüllung
  • Unit 3: Weine der Welt
  • Unit 4: Spirituosen der Welt: Produktionsmethoden, Spirituosentypen und -stile
  • Unit 5: Schaumweine der Welt: Produktionsmethoden, Schaumweintypen und -stile
  • Unit 6: Aufgespritete Weine der Welt: Produktionsmethoden, Typen und Stile von aufgespriteten Weinen
  • Unit 7: Diploma-Arbeit

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem 21. Absolventenjahrgang 2014 ist die Zahl der Weinakademiker auf über 600 angewachsen, es sind 27 Nationen vertreten: Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Ungarn, Slowakei, Bulgarien, Tschechien, Serbien, Polen, Niederlande, Belgien, Spanien, UK, Weißrussland, Schweden, Panama, Irland, Liechtenstein, Südafrika, Griechenland, Dänemark, Frankreich, Japan, Australien und die USA.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.wsetglobal.com/
  2. http://www.mastersofwine.org/
  3. http://weinakademie.at/diploma.php