Weitmar-Mitte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Weitmar-Mitte ist ein Ortsteil im Stadtbezirk Bochum-Südwest. Sein Mittelpunkt ist die Kreuzung von Hattinger Straße und Blumenfeldstraße.

Bis in die 1960er wurde in der Zeche Flora Steinkohle gefördert.

Infrastrukturen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Weitmar-Mitte finden sich vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und eine gute medizinische Versorgung durch diverse Ärzte und Apotheken.

Der Sportverein Weitmar 45 ist in Weitmar-Mitte beheimatet; ebenso wie die Kirchengemeinden St. Franziskus (rk.) und Matthäus (ev.).

Weitmar-Mitte ist sowohl durch die Strassenbahnlinien 308 und 318 als auch durch die Buslinien 346, 354 und 394 der Bogestra mit dem öffentlichen Personennahverkehr gut erschlossen.

Im Stadtteil liegt der Schlosspark Bochum mit dem Haus Weitmar, den Kunstausstellungen Situation Kunst der Ruhr-Universität Bochum, dem Kubus in der Ruine Haus Weitmar und dem Museum unter Tage (MuT).