Welcome to Sky Valley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Welcome to Sky Valley
Studioalbum von Kyuss
Veröffentlichung 28. Juni 1994
Aufnahme 1993
Label Elektra Records
Format CD, LP
Genre Stoner Rock
Anzahl der Titel 4 bzw. 10
Laufzeit 51 Min 53 Sek.

Besetzung

John Garcia - Gesang
Josh Homme - Gitarre
Scott Reeder - Bass
Brant Bjork - Schlagzeug

Produktion Kyuss, Chris Goss
Studio Sound City in Van Nuys, Kalifornien
Chronologie
Blues for the Red Sun
(1992)
Welcome to Sky Valley …And the Circus Leaves Town
(1995)

Welcome to Sky Valley ist das 1994 veröffentlichte dritte Musikalbum (wenn man die bereits 1990 erschienene EP Sons of Kyuss nicht berücksichtigt) der amerikanischen Stoner-Rock-Band Kyuss. Es gilt mit bekannten Songs wie Gardenia oder Demon Cleaner als eines der typischsten Stoner-Rock-Alben.

Charakteristisch für das Album ist der raue, sehr tiefe Klang der heruntergestimmten Gitarre von Josh Homme. Sein psychedelischer, rhythmischer Stil gemischt mit dem virtuosen Spiel des neuen Bassisten Scott Reeder, der Nick Oliveri ersetzte, definierten den Sound von Kyuss neu.

Das Album erschien in den USA mit nur 4 Titeln, einer davon der Hidden Track Lick Doo. Es erscheint als Konzeptalbum, da es 3 einzelne Sektionen gibt, die aber jeweils aus 3 (bzw. 4) einzelnen Songs bestehen. Welcome to Sky Valley erschien in Europa jedoch teilweise auch mit 10 Titeln.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gardenia / Asteroid / Supa Scoopa and Mighty Scoop – 17:46
  2. 100° / Space Cadet / Demon Cleaner – 14:50
  3. Odyssey / Conan Troutman / N.O. / Whitewater – 18:19
  4. Lick Doo (Hidden Track) – 0:57

Europäische Version[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gardenia (Bjork) – 6:54
  2. Asteroid (Homme) – 4:48
  3. Supa Scoopa and Mighty Scoop (Homme) – 6:03
  4. 100° (Homme) – 2:29
  5. Space Cadet (Homme, Reeder) – 7:02
  6. Demon Cleaner (Homme) – 5:19
  7. Odyssey (Homme) – 4:19
  8. Conan Troutman (Homme) – 2:11
  9. N.O. (Mario Lalli, Reeder) – 3:47
  10. Whitewater (Bjork, Homme) – 8:58 (enthält Lick Doo)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]