Welcome to the Dance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Welcome to the Dance
Studioalbum von No Angels

Veröffent-
lichung(en)

11. September 2009

Label(s) Polydor / Universal Music Domestic

Format(e)

CD

Genre(s)

Pop, Dance

Titel (Anzahl)

14

Laufzeit

50:06 Min.

Besetzung Nadja Benaissa
Lucy Diakovska
Sandy Mölling
Jessica Wahls

Produktion

Khalid Schröder, Adil Bay Yan, Nasri Atweh, Hakim „Prince Hakim“ Bell, Arnthor Birgisson, Bill Blast, Akene „The Champ“ Dunkley, Adam Messinger, Aaron Pearce

Studio(s)

Monarch Music and Inner Court Studio, New Jersey
CI Music Studios, Berlin
Bekegg Studios, Rastede

Chronologie
Destiny Welcome to the Dance

Welcome to the Dance (englisch für Willkommen beim Tanz) ist das fünfte Studioalbum der deutschen Popband No Angels. Es erschien am 11. September 2009 unter den Labels Polydor und Universal Music Domestic und enthält unter anderem Produktionen von Nasri Atweh, Adam Messinger und Aaron Pearce. Die Platte erreichte Platz 26 der deutschen Albumcharts und war somit auch die erste Platte der Band, die es nicht in die Top Ten der deutschen Albumcharts schaffte. Insgesamt verkaufte sich das Album über 10.000-mal.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Veröffentlichung des Comeback-Albums Destiny im Jahr 2007 und der Teilnahme am 53. Eurovision Song Contest am 24. Mai 2008 in Belgrad, begannen die No Angels im Juli 2008 mit der Arbeit an ihrem neuen Studioalbum unter einem neuen Management von Khalid Schröder. Im Juli 2008 flogen die No Angels nach Los Angeles, um erstmals alle gemeinsam an Songs für die Band zu schreiben. Die Band bekam neue Unterstützung von neuen amerikanischen Produzenten und Songwritern, unter anderem von Nasri Atweh, Adam Messinger, Rick Nowels und Aaron Pearce.

Das Album Welcome to the Dance ist das kommerziell schwächste Album der No Angels. In Deutschland konnte die Band lediglich Platz 26 erreichen, in Österreich Platz 65 und in der Schweiz Platz 95. Zum ersten Mal erreichte ein Album der No Angels in Deutschland nicht die Top Ten und war lediglich zwei Wochen in den deutschen Charts vertreten.

Singleauskopplungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noch vor der Veröffentlichung des Albums erschien im August 2009 der Song One Life, an dem alle Bandmitglieder beteiligt waren. Der Titel erreichte Platz 15 der deutschen Charts.

Im Oktober 2009 wurde Derailed als zweite Single angekündigt und sollte am 27. November 2009 erscheinen.[1] Obwohl das Lied bereits als Promo-CD verschickt wurde und die Band das Lied bei verschiedenen TV-Auftritten wie The Dome 52 bewarb, wurde die Veröffentlichung nur vier Tage vor dem geplanten Erscheinungsdatum aufgrund unbekannter Gründe gekippt.[2][3]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum ersten Mal ist ein Album der Band nicht der Popmusik, sondern der Dance-Musik zuzuordnen und hebt sich dadurch von den vier anderen Studioalben ab.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[4]
Welcome to the Dance
  DE 26 28.09.2009 (2 Wo.)
  AT 65 25.09.2009 (1 Wo.)
  CH 95 27.09.2009 (1 Wo.)
Singles
One Life
  DE 15 07.09.2009 (8 Wo.)
  AT 29 07.09.2009 (4 Wo.)
  1. „One Life“ (Nadja Benaissa, Lucy Diakovska, Sandy Mölling, Jessica Wahls, Nasri Atweh, Hakim Bell, Adam Dunkley, Adam Messinger) – 3:36
  2. „Thunderstorm“ (Bill Blast, Arnthor Birgisson, L. Diakovska, Savan Kotecha, Peter Pazer) – 3:48
  3. „Rebel“ (B. Blast, Alisha „M’Jestie“ Brooks) – 3:47
  4. „Welcome to the Dance“ (B. Blast, A. Brooks) – 3:26
  5. „Derailed“ (N. Atweh, Nicholas „RAS“ Furlong, Aaron Pearce) – 3:44
  6. „Dance-Aholic“ (N. Atweh, A. Pearce) – 3:59
  7. „Shut Your Mouth“ (A. Pearce, Evan Bogart, David „DQ“ Quinones, L. Diakovska, N. Benaissa) – 3:20
  8. „Up Against the Wall“ (A. Pearce, Evan Bogart, David „DQ“ Quinones, J. Wahls, S. Mölling) – 3:13
  9. „Young Love“ (N. Atweh, A. Messinger, S. Mölling, J. Wahls) – 3:15
  10. „Too Old“ (N. Atweh, A. Messinger, L. Diakovska) – 3:10
  11. „Down Boy“ (A. Pearce, Tiyon „TC“ Mack, Chad „C Note“ Roper, Le’che Martin) – 3:47
  12. „Stop“ (B. Blast, A. Brooks) – 3:58
  13. „Minute by Minute“ (featuring Nasri) (A. Birgisson, Sevan Kotecha) – 3:47
  14. „Say Goodbye“ (N. Atweh, A. Messinger) – 3:16

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsche Album Charts[5]
Woche 01 02
Position 26 92
Österreichische Longplay Charts[6]
Woche 01
Position 65
Schweizer Album Charts[7]
Woche 01
Position 95

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offiziell: „Derailed“ wird zweite Single (Memento vom 21. Oktober 2009 im Internet Archive)
  2. Himmlische Klänge bei „The Dome 52“ (Memento vom 17. Juli 2012 im Webarchiv archive.today)
  3. "Derailed" wird verschoben! (Memento vom 19. Juli 2012 im Webarchiv archive.today)
  4. Charts DE Charts AT Charts CH
  5. musicline.de (Memento des Originals vom 13. Juni 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicline.de
  6. austriancharts.at
  7. hitparade.ch