Welle (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Welle
Wel
Die Welle in Kurojady

Die Welle in Kurojady

Daten
Lage Polen
Flusssystem Weichsel
Abfluss über Drwęca → Weichsel → Ostsee
Quelle Kleiner Damerauer See
Quellhöhe 210 m n.p.m.
Mündung bei Brattian (Bratian) in die DrewenzKoordinaten: 53° 27′ 28″ N, 19° 36′ 23″ O
53° 27′ 28″ N, 19° 36′ 23″ O
Mündungshöhe 83 m n.p.m.
Höhenunterschied 127 m
Länge 118 km
Einzugsgebiet 822 km²
Kleinstädte Lidzbark

Die Welle (poln. Wel) ist ein linker Nebenfluss der Drewenz (Drwęca) im ehemaligen Westpreußen (heute Polen).

Mühle am Fluss in Bratian

Sie ist der Abfluss des Großen und des Kleinen Damerauer Sees (Jezioro Dąbrowa Wielka/Mała) bei Gilgenburg (Dąbrówno).

Die Welle schlängelt sich zunächst in südwestlicher, später nördlicher Richtung durch die Masurische Seenplatte, fließt durch die Stadt Lautenburg (Lidzbark) und speist dabei mehrere Seen.

Der Fluss ist bei Wasserwanderern sehr beliebt.

Nach 118 km mündet die Welle bei Brattian (Bratian) in die Drewenz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]