Welterbe im Vereinigten Königreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zum Welterbe im Vereinigten Königreich gehören (Stand 2017) 31 UNESCO-Welterbestätten, darunter 26 Stätten des Weltkulturerbes, vier Stätten des Weltnaturerbes und eine gemischte Kultur- und Naturerbestätte. Das Vereinigte Königreich hat die Welterbekonvention 1984 ratifiziert, die ersten sechs Welterbestätten wurden 1986 in die Welterbeliste aufgenommen. Die bislang letzte Welterbestätte wurde 2017 eingetragen, eine Stätte steht auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes.[1]

Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit 18 Stätten liegen die meisten Welterbestätten in England, vier davon allein im Verwaltungsgebiet Greater London. In Schottland liegen fünf und in Wales drei Stätten. Weiter liegt je eine Welterbestätte in Nordirland, auf den Bermudainseln, auf den Pitcairninseln, auf der Inselgruppe Tristan da Cunha und in Gibraltar.

Welterbestätten in England (ohne die Stätten in Greater London und den Hadrianswall)
Welterbestätten im Verwaltungsgebiet Greater London
Welterbestätten in Schottland
Welterbestätten in Wales
Welterbestätten in Nordirland
Welterbestätten auf Bermuda
Welterbestätten in Gibraltar

Welterbestätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Tabelle listet die UNESCO-Welterbestätten im Vereinigten Königreich in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Welterbeliste (K – Kulturerbe, N – Naturerbe, K/N – gemischt, (R) - auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes).

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten von Welterbestätten: OSM, Google

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Giant’s Causeway und Küste
Giant’s Causeway und Küste
(Lage)
1986 N 369 Der Giant's Causeway (englisch für Damm des Riesen) soll einer irischen Legende nach von einem Riesen gebaut worden sein. Er besteht aus 40.000 aus dem Meer ragenden Basaltsäulen und wurde durch vulkanische Tätigkeit im Tertiär geschaffen.
Durham Castle und Durham Cathedral
Durham Castle und Durham Cathedral
(Lage)
1986 K 370 Durham Cathedral ist das "größte und schönste" Beispiel für normannische Architektur in England und das Gewölbe der Kathedrale war Teil des Aufkommens der gotischen Architektur. Die Kathedrale beherbergt Reliquien von St. Cuthbert und Beda. Die normannische Burg Durham Castle war die Residenz der Fürstbischöfe von Durham.
Ironbridge und Ironbridge Gorge
Ironbridge und Ironbridge Gorge
(Lage)
1986 K 371 Ironbridge enthält Bergwerke, Fabriken, Arbeiterwohnungen, und die Verkehrsinfrastruktur, die in der Schlucht während der industriellen Revolution geschaffen wurde. Die Entwicklung der Produktion von Koks in der Region halfen bei der Industriellen Revolution. Die Brücke über den Severn wurde als weltweit erste Brücke aus Eisen gebaut und war architektonisch und technologisch einflussreich.
Studley Royal Water Garden mit den Ruinen von Fountains Abbey
Studley Royal Water Garden mit den Ruinen von Fountains Abbey 1986 K 372 Vor der Auflösung der Klöster in der Mitte des 16. Jahrhunderts war Fountains Abbey eine der größten und reichsten Zisterzienserklöster in Großbritannien und ist einer der wenigen, die aus dem 12. Jahrhundert kommen und überstanden. Der spätere Garten, der die Abtei umfasst, übersteht zu einem großen Teil in seiner ursprünglichen Gestaltung und beeinflusste die Gartengestaltung in Europa.
Stonehenge, Avebury und dazugehörige Kultstätten
Stonehenge
Stonehenge, Avebury und dazugehörige Kultstätten 1986 K 373 Die neolithischen Stätten von Avebury und Stonehenge sind zwei der größten und berühmtesten Megalith-Monumente der Welt. Sie beziehen sich auf Interaktion des Menschen mit seiner Umwelt. Der Zweck der Henges ist eine Quelle der Spekulation, mit Anregungen von Zeremonien um die Interpretation der Kosmos. Zu den dazugehörigen Kultstätten gehören zum Beispiel Silbury Hill, Beckhampton Avenue und West Kennet Avenue.

erweitert 2008

Burgen und Stadtmauern von König Eduard in Gwynedd
Conwy Castle
Burgen und Stadtmauern von König Eduard in Gwynedd 1986 K 374 Während der Regierungszeit von Edward I. von England (1272–1307), wurde eine Reihe von Burgen in Wales mit dem Ziel der Unterwerfung der Bevölkerung und zur Errichtung englischen Kolonien in Wales errichtet. Das Weltkulturerbe umfasst viele Schlösser einschließlich Beaumaris Castle, Caernarfon Castle, Conwy Castle und Harlech Castle. Die Schlösser von König Edward I. gelten als der Höhepunkt der militärischen Architektur.
St. Kilda
St. Kilda 1987 K/N 387 Obwohl seit über 2.000 Jahren bewohnt, hatte die isolierte Inselgruppe St. Kilda seit 1930 keine festen Bewohner mehr. Der Inseln menschlichen Erbes umfassen verschiedene einzigartige architektonische Merkmale aus den historischen und prähistorischen Zeiten. St. Kilda ist auch ein Nährboden für viele wichtige Seevogelarten, darunter die weltweit größte Kolonie von Basstölpeln und bis zu 136.000 Paare der Papageientaucher.

erweitert 2005 und 2008

Blenheim Palace
Blenheim Palace 1987 K 425 Blenheim Palace, die Residenz von John Churchill, 1. Herzog von Marlborough, wurde von den Architekten John Vanbrugh und Nicholas Hawksmoor entworfen. Der zugehörige Park wurde von Capability Brown angelegt. Der Palast feierte den Sieg über die Franzosen und ist von Bedeutung für den Aufbau der englischen romantischen Architektur als eigenständige Einheit von der französischen klassischen Architektur.
Palace of Westminster, Westminster Abbey und Saintt Margaret’s Church
Palace of Westminster, Westminster Abbey und Saintt Margaret’s Church 1987 K 426 Die Welterbestätte war in der Verwaltung von England seit dem 11. Jahrhundert und später im Vereinigten Königreich beteiligt. Seit der Krönung von Wilhelm dem Eroberer wurden alle englischen und britischen Monarchen in der Westminster Abbey gekrönt. Der Palace of Westminster, die Heimat des britischen Parlaments, ist ein Beispiel für Neugotik. St Margaret’s Church ist die Pfarrkirche des Parlaments.
Bath
Bath 1987 K 428 Gegründet von den Römern als Kurort, ein wichtiges Zentrum der Wollindustrie in der mittelalterlichen Zeit, und eine Kurstadt im 18. Jahrhundert, hat Bath eine wechselvolle Geschichte. Die Stadt ist bekannt für ihre erhalten gebliebenen römischen Ruinen und palladianische Architektur
Hadrian's wall at Greenhead Lough.jpg Limes, Hadrianswall 1987 K Der Hadrianswall wurde 122 n. Chr. und der Antonine Wall wurde 142 n. Chr. erbaut, um das Römische Reich vor "Barbaren" zu verteidigen. Das Weltkulturerbe war zuvor als Hadrianswall allein aufgeführt, wurde jedoch später erweitert, um alle Grenzen des Römischen Reiches in seiner Blütezeit im 2. Jahrhundert, angefangen vom Antonine Wall bis in den Norden bis zum Trajanswall in Osteuropa zu beinhalten.[2]
HendersonISS004-E-6793.PNG Henderson (Pitcairninseln) 1988 N Die Insel ist ein Atoll im Süden des Pazifischen Ozeans. Die Ökologie, die vom Menschen fast unberührt ist und ihre Isolation zeigt die Dynamik der Evolution. Es gibt zehn Pflanzen- und vier einheimische Tierarten auf der Insel.[3]
Tower of London, Traitors Gate.jpg Tower of London 1988 K Angefangen von Wilhelm dem Eroberer im Jahre 1066 während der normannischen Eroberung Englands, ist der Tower of London ein Symbol der Macht und ein Beispiel für normannische militärische Architektur, die über ganz England verteilt ist. Die Zugänge von Henry III. und Edward I. im 13. Jahrhundert machte die Burg eine der einflussreichsten Gebäude seiner Art in England.[4]
Canterbury Cathedral - Portal Nave Cross-spire.jpegAugustine Abbey.jpgCanterbury St Martin close.jpg Kathedrale von Canterbury, Abtei St. Augustinus und St. Martin’s Church 1988 K Die St. Martin’s Church ist die älteste Kirche in England. Die Kirche und die Abtei St. Augustinus wurden in den frühen Phasen der Einführung des Christentums zu den Angelsachsen gegründet. Die Kathedrale weist romanische und gotische Architektur auf und ist der Sitz von der Church of England.[5]
Edinburgh. View from Calton Hill.jpg Alt- und Neustadt von Edinburgh 1995 K Die Altstadt von Edinburgh wurde im Mittelalter gegründet, und die Neustadt wurde 1767–1890 entwickelt. Es kontrastiert das Gesicht der Siedlungen in den mittelalterlichen und modernen Zeiten. Die Form und die Architektur der neuen Stadt, die von Koryphäen wie William Chambers und William Playfair entworfen wurde, beeinflusste den europäischen Städtebau im 18. und 19. Jahrhundert.[6]
Gough island top view.pngInaccessible Island ASTER.jpg Gough Island und Inaccessible Island 1995, erweitert 2004 N Zusammen erhalten die Gough und Inaccessible Inseln ein Ökosystem fast unberührt von der Menschheit, mit vielen einheimischen Arten von Pflanzen und Tieren.[7]
Royal Naval College 2008.jpg Maritimes Greenwich 1997 K Neben der Präsenz des ersten Beispiels der palladianischen Architektur in England, sowie Werke von Christopher Wren und Inigo Jones, ist die Gegend bedeutsam für die Royal Observatory, wo das Verständnis von Astronomie und Navigation entwickelt wurden.[8]
Orkney Skara Brae.jpgOrkney 1.jpg The Heart of Neolithic Orkney 1999 K Eine Sammlung von neolithischen Siedlungen mit Zwecke im Bereich von Beschäftigung zu Zeremonie. Es umfasst die Siedlung von Skara Brae, die Grabkammer von Maes Howe und die Steinkreise von Stenness und Brodgar.[9]
St. George's-2.jpgJohn Smith 1624 map of Bermuda with Forts 01.jpg Altstadt von Saint George’s (Bermuda) und ähnliche Festungsanlagen 2000 K Gegründet 1612, ist St. Georg die älteste englische Stadt in der Neuen Welt und ein Beispiel für die geplanten städtischen Siedlungen in der Neuen Welt im 17. Jahrhundert gegründet durch Kolonialmächte. Die Befestigungsanlagen zeigen defensive Techniken durch das 17. bis 20. Jahrhunderts entwickelt.[10]
Big Pit Mining Museum.jpg Industrielandschaft Blaenavon 2000 K Im 19. Jahrhundert, war Wales der weltweit führende Produzenten von Eisen und Kohle. Blaenavon ist ein Beispiel für die Landschaft, geschaffen durch die industriellen Prozesse bei der Herstellung dieser Materialien. Die Welterbestätte umfasst Steinbrüche, öffentliche Gebäude, Arbeiterwohnungen und eine Eisenbahn.[11]
Saltaire from Leeds and Liverpool Canal.jpg Saltaire 2001 K Saltaire wurde vom Mühlenbesitzer Titus Salt als Modelldorf für seine Arbeiter gegründet. Die Welterbestätte, die die Salts Mill umfasst, stellte öffentliche Gebäude für die Einwohner vor und war ein Beispiel der Bevormundung aus dem 19. Jahrhundert.[12]
Durdle Door, Dorset (2004).jpgGad cliff dorset.jpg Dorset und East Devon Coast 2001 N Die Felsen, bestehend aus der Küste von Dorset und Devon sind ein wichtiger Standort für Fossilien und bieten eine kontinuierliche Aufzeichnung des Lebens auf dem Land und im Meer in der Gegend seit 185.000.000 Jahren.[13]
Arkwright Masson Mills.jpg Derwent Valley Mills 2001 K Der Derwent Valley Mills war der Geburtsort des Fabriksystems; die Innovationen im Tal, einschließlich der Entwicklung von Arbeitersiedlungen - wie bei Cromford - und Maschinen wie die Water Frame, waren in der Industriellen Revolution wichtig. Der Derwent Valley Mills beeinflussten Nordamerika und Europa.[14]
New Lanark buildings 2009.jpg New Lanark 2001 K Angeregt von Richard Arkwrights Fabrik-System, im Derwent Valley entwickelt, wurde die Gemeinde von New Lanark geschaffen, um Wohnraum für Arbeiter zu sorgen die in den Mühlen arbeiteten. Philanthrop Robert Owen kaufte das Gelände und verwandelte es in ein Modell der Gemeinschaft mit öffentlichen Einrichtungen, Bildung und unterstützenden Fabrikreformen.[15]
Kew Gardens Temperate House - Sept 2008.jpgKew Gardens Palm House, London - July 2009.jpg Royal Botanic Gardens (Kew) 2003 K Geschaffen im Jahre 1759 wurden die einflussreichsten Kew Gardens von Charles Bridgeman, William Kent, Capability Brown und William Chambers entworfen. Die Gärten wurden genutzt, um Botanik und Ökologie zu studieren und förderte das Verständnis für die Themen.[16]
Albert dock at night.jpg Liverpool - Maritime Handelsstadt 2004 K (R) Im 18. und 19. Jahrhundert, war Liverpool eine der größten Häfen der Welt. Um seine globale Verbindungen aufrechtzuerhalten half das Britische Empire, und es war ein wichtiger Hafen beteiligt am Sklavenhandel bis zu seiner Abschaffung im Jahr 1807 und ein Ausgangspunkt für Auswanderer nach Nordamerika Die Docks waren der Ort der Innovationen im Bau-und Dock-Management.[17]
Crowns peh.jpg Bergbaulandschaft von Cornwall und West Devon 2006 K Zinn- und Kupferminen in Devon und Cornwall boomten im 18. und 19. Jahrhundert, und auf seinem Höhepunkt produzierte das Gebiet zwei Drittel der weltweiten Kupferanteile. Die Techniken und Technologien, die im Untertagebau in Devon und Cornwall entwickelt wurden, werden auf der ganzen Welt eingesetzt.[18]
WalesC0047.jpg Pontcysyllte-Aquädukt und Kanal 2009 K Das Aquädukt wurde gebaut, um den Ellesmere-Kanal über das Dee-Tal zu tragen. Abgeschlossen während der Industriellen Revolution und gestaltet von Thomas Telford, machte das Aquädukt innovative Verwendung von Guss-und Schmiedeeisen und beeinflusst das Bauingenieurwesen in der ganzen Welt.[19]
The Forth Bridge seen from South Queensferry.JPG Forth Bridge 2015 K Die Forth Bridge ist eine Eisenbahn-Auslegerbrücke über den Firth of Forth (Mündung des Flusses Forth) in Schottland. Sie wurde 1890 eröffnet und ist bis heute in Betrieb. Sie hat neue Maßstäbe in Design, Baumaterial und Größe gesetzt und ist ein wichtiger Meilenstein des Brückenbaus aus einer Zeit, in der die Eisenbahn den Langstreckenverkehr auf dem Land dominiert hat.[20]
Gorham's Cave.jpg Gorham-Höhle 2016 K Die Gorham-Höhle gilt als wichtiger archäologischer Fundplatz, denn sie wurde Jahrtausende von Neandertalern während der Steinzeit bewohnt.[21]
Keswick Panorama - Oct 2009.jpg Der englische Lake District 2017 K

Tentativliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Tentativliste sind die Stätten eingetragen, die für eine Nominierung zur Aufnahme in die Welterbeliste vorgesehen sind.

Aktuelle Welterbekandidaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit (2017) sind elf Stätten in der Tentativliste des Vereinigten Königreichs eingetragen, die letzte Eintragung erfolgte 2017.[22] Die folgende Tabelle listet die Stätten in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Tentativliste.

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten aktueller Welterbekandidaten: OSM, Google

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Chatham Dockyard und die dazugehörende Verteidigungsanlage
Chatham Dockyard und die dazugehörende Verteidigungsanlage
(Lage)
2012 K 5670 Chatham Dockyard war ein vom 16. bis 20. Jahrhundert genutzter Schiffbauplatz an der Mündung des Medway.
Creswell Crags
Creswell Crags 2012 K 5671 Creswell Crags ist eine Kalksteinschlucht im zentralen Hochland von England, in der sich Zeichen der Nutzung seit rund 40.000 bis 60.000 Jahren finden.
Darwins Labor
Darwins Labor 2012 K 5672
Insel St. Helena
Insel St. Helena
(Lage)
2012 N 5675
Jodrell-Bank-Radioobservatorium
Jodrell-Bank-Radioobservatorium
(Lage)
2012 K 5676
Mousa, Old Scatness und Jarlshof: Zenith des eisenzeitlichen Shetlands
Mousa, Old Scatness und Jarlshof: Zenith des eisenzeitlichen Shetlands 2012 K 5677
Die Schieferindustrie in Nordwales
Die Schieferindustrie in Nordwales 2012 K 5678
Flow Country
Flow Country 2012 N 5679
Das Doppelkloster von Monkwearmouth und Jarrow
Das Doppelkloster von Monkwearmouth und Jarrow 2012 K 5681
Turks- und Caicosinseln
Turks- und Caicosinseln
(Lage)
2012 N 5682
Bedeutende Kurorte Europas
Bedeutende Kurorte Europas 2014 K 5935 transnationaler Vorschlag gemeinsam mit Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und Tschechien, enthält aus dem Vereinigten Königreich den Kurort Bath () mit den einzigen heißen Quellen in England.

Ehemalige Welterbekandidaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Stätten standen früher auf der Tentativliste, wurden jedoch wieder zurückgezogen oder von der UNESCO abgelehnt. Stätten, die in anderen Einträgen auf der Tentativliste enthalten oder Bestandteile von Welterbestätten sind, werden hier nicht berücksichtigt.[23]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten ehemaliger Welterbekandidaten: OSM, Google

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Kathedrale und Bischofspalast von St Davids
Kathedrale und Bischofspalast von St Davids
(Lage)
1987–1987 K 424 Die Kathedrale von St Davids in Wales gehört zu den ältesten erhaltenen Anlagen dieser Art in ganz Großbritannien. Sie ist die letzte größere Kirche im normannischen Stil in Großbritannien. Der ehemalige Bischofspalastes und ist nur noch als Ruine erhalten. Das Ensemble war vollständig von einer Mauer umgeben, von der nur coh ein Tor erhalten ist.
Eklezitistische Stätten von Lough Erne
Eklezitistische Stätten von Lough Erne
(Lage)
1987–1987 K 427 Die Nominierung von Lough Erne wurde 1987 abgelehnt, da es bessere Beispiele für den Eklektizismus gibt.
SS Great Britain
SS Great Britain 1988–1988 K 1988 abgelehnt, da es nicht den Kriterien entspricht.
Menai- und Conwy-Brücke
Menai- und Conwy-Brücke 1988–1988 K Die Menai Suspension Bridge (Lage) ist eine 1826 fertiggestellte Kettenbrücke zwischen der Insel Anglesey und dem Festland von Wales. Die Conwy Railway Bridge (Lage) ist eine 1846 bis 1848 gebaute Eisenbahnbrücke über den Fluss Conwy im Norden von Wales. Sie war die erste selbsttragende, schmiedeeiserne Hohlkastenbrücke.
Navan Fort
Navan Fort 1988–1989 K 490 1989 abgelehnt
Cambridge Colleges und The Backs
Cambridge Colleges und The Backs 1989–1989 K The Backs ist ein Areal in Cambridge beidseitig des Flusses Cam, in dem mehrere Colleges der University of Cambridge angesiedelt sind.

Die Bewerbung wurde vertagt, da ein zu kleines Gebiet nominiert wurde.

Anegada
Anegada 1995–1996 N Anegada ist die nördlichste Insel und die einzige Koralleninsel der Britischen Jungferninseln
The Baths
The Baths 1995–1996 N The Baths ist ein Gebiet mit ungewöhnlichen geologischen Formationen im Südwesten von Virgin Gorda, der drittgrößten der Britischen Jungferninseln
Legionärsfestung Caerleon
Legionärsfestung Caerleon 1995–1996 K Isca Silurum im heutigen Dorf Caerleon war ein römisches Legionslager des 1. bis 4. Jahrhunderts.
Chatsworth House
Chatsworth House 1995–1996 K Chatsworth House ist ein englisches Landschloss in Derbyshire, das seit dem 16. Jahrhundert ununterbrochen von der Familie der Dukes of Devonshire bewohnt wird.
Cregneash, Isle of Man
Cregneash, Isle of Man 1995–1996 K Dorf im Südwesten der Isle of Man
St. Patrick Isle (Peel Castle), Isle of Man
St. Patrick Isle (Peel Castle), Isle of Man 1995–1996 K Peel Castle ist die Ruine einer Wikingerburg auf der Gezeiteninsel St. Patrick’s Isle vor der Westküste der Isle of Man
Lacock
Lacock 1995–1996 K Dorf östlich von Bath in der englischen Grafschaft Wiltshire
Stourhead
Stourhead 1995–1996 K Landhaus mit Landschaftsgarten bei Stourton in Wiltshire
Festungen von Gibraltar
Festungen von Gibraltar 1996–2012 K 697 Befestigungsanlagen auf der Halbinsel Gibraltar
Manchester und Salford
Manchester und Salford 1999–2012 K 1316 Die Stadt Salford schließt sich direkt an der Großstadt Manchester an. Die Stätte umfasste Zeugnisse der Industriellen Revolution, darunter Ancoats, Castlefield und Worsley
The New Forest
The New Forest 1999–2012 N 1318 Naturpark in Hampshire und Wiltshire im Süden Englands.
Great Western Railway: Paddington - Bristol
Great Western Railway: Paddington - Bristol 1999–2012 K 1319 umfasst ausgewählte Bauwerke der 1838 eröffneten Bahnstrecke zwischen dem Bahnhof Paddington in London und Bristol
Shakespeare's Stratford
Shakespeare's Stratford 1999–2012 K 1321 Stratford-upon-Avon ist der Geburts- und Sterbeort von William Shakespeare.
Cairngorm Mountains
Cairngorm Mountains 1999–2012 N 1322 Berggruppe der Grampian Mountains im Nordosten von Schottland.
Mount-Stewart-Gärten
Mount-Stewart-Gärten 1999–2012 K 1327 Gärten eines Herrenhauses im nordirischen County Down.
Fountain Cavern, Anguilla 1999–2012 K 1328 Fountain Cavern gilt als die bedeutendste indianische Stätte auf der Karibikinsel Anguilla
The Wash und die Küste von North Norfolk
The Wash und die Küste von North Norfolk 1999–2012 N 1336 umfasst The Wash, Mündungsbecken (Ästuar) mehrerer Flüsse, und die benachbarte Küste des Districts North Norfolk

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Welterbestätten im Vereinigten Königreich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vereinigtes Königreich. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre; abgerufen am 22. Juli 2017 (englisch).
  2. http://whc.unesco.org/en/list/430
  3. http://whc.unesco.org/en/list/487
  4. http://whc.unesco.org/en/list/488
  5. http://whc.unesco.org/en/list/496
  6. http://whc.unesco.org/en/list/728
  7. http://whc.unesco.org/en/list/740
  8. http://whc.unesco.org/en/list/795
  9. http://whc.unesco.org/en/list/514
  10. http://whc.unesco.org/en/list/983
  11. http://whc.unesco.org/en/list/984
  12. http://whc.unesco.org/en/list/1028
  13. http://whc.unesco.org/en/list/1029
  14. http://whc.unesco.org/en/list/1030
  15. http://whc.unesco.org/en/list/429
  16. http://whc.unesco.org/en/list/1084
  17. http://whc.unesco.org/en/list/1150
  18. http://whc.unesco.org/en/list/1215
  19. http://whc.unesco.org/en/list/1303
  20. http://whc.unesco.org/en/list/1485
  21. Gorham’s Cave Complex, World Heritage List (englisch)
  22. Tentativliste des Vereinigten Königreichs. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre; abgerufen am 22. Juli 2017 (englisch).
  23. Former Tentative Sites of the UK. In: World Heritage Site. Abgerufen am 22. Juli 2017 (englisch).